Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Diabetologe 4/2017

27.04.2017 | Prävention in der Diabetologie | Leitthema

Diabetes und koronare Herzerkrankung

Lipidologische kardiovaskuläre Prävention bei einem 52-Jährigen

verfasst von: Hon.-Prof. Dr. M. Merkel

Erschienen in: Die Diabetologie | Ausgabe 4/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Im Fokus dieses Beitrags steht die Risikoreduktion bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten, insbesondere unter lipidologischen Gesichtspunkten.

Fallbeispiel

Das diagnostische und therapeutische Vorgehen wird exemplarisch am Beispiel eines Patienten mit bestehender kardiovaskulärer Erkrankung und Diabetes mellitus erläutert. Zunächst wird die Einschätzung des kardiovaskulären Risikos dargelegt, insbesondere im Zusammenhang mit den LDL-Cholesterin-Zielwerten (LDL: „low density lipoproteins“) zur Primär- und Sekundärprävention. Anschließend wird detailliert das Vorgehen entsprechend der leitliniengerechten Stufentherapie beschrieben, um die präventiv anzustrebenden lipidologischen Zielwerte zu erreichen. Die im Einzelnen anwendbaren Substanzklassen – insbesondere Statine, Ezetimib und PCSK9-Inhibitoren (PCSK9: „proprotein convertase subtilisin/kexin type 9“) – werden mit Indikation und Kontraindikation erläutert.

Resümee

Die lipidologische Intervention ist Bestandteil eines multimodalen Therapieansatzes mit messbaren Langzeiteffekten und deutlicher Lebensverlängerung.
Fußnoten
1
Umrechnung: Cholesterinwerte: 1 mmol/l = 40 mg/dl; Triglyzeride: 1 mmol/l = 80 mg/dl.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Blom DJ, Koren MJ, Roth E et al (2017) Evaluation of the efficacy, safety and glycaemic effects of evolocumab (AMG 145) in hypercholesterolaemic patients stratified by glycaemic status and metabolic syndrome. Diabetes Obes Metab 19:98–107 CrossRefPubMed Blom DJ, Koren MJ, Roth E et al (2017) Evaluation of the efficacy, safety and glycaemic effects of evolocumab (AMG 145) in hypercholesterolaemic patients stratified by glycaemic status and metabolic syndrome. Diabetes Obes Metab 19:98–107 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Cannon CP, Blazing MA, Giugliano RP et al (2015) Ezetimibe added to Statin therapy after acute coronary syndromes. N Engl J Med 372:2387–2397 CrossRefPubMed Cannon CP, Blazing MA, Giugliano RP et al (2015) Ezetimibe added to Statin therapy after acute coronary syndromes. N Engl J Med 372:2387–2397 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Catapano AL, Graham I, De Backer G et al (2016) 2016 ESC/EAS guidelines for the management of dyslipidaemias. Eur Heart J 37:2999–3058 CrossRefPubMed Catapano AL, Graham I, De Backer G et al (2016) 2016 ESC/EAS guidelines for the management of dyslipidaemias. Eur Heart J 37:2999–3058 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Cholesterol Treatment Trialists’ (Ctt) Collaborators (2015) Efficacy and safety of LDL-lowering therapy among men and women: meta-analysis of individual data from 174 000 participants in 27 randomised trials. Lancet 385:1397–1405 CrossRef Cholesterol Treatment Trialists’ (Ctt) Collaborators (2015) Efficacy and safety of LDL-lowering therapy among men and women: meta-analysis of individual data from 174 000 participants in 27 randomised trials. Lancet 385:1397–1405 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Estruch R, Ros E, Martinez-Gonzalez MA (2013) Mediterranean diet for primary prevention of cardiovascular disease. N Engl J Med 369:676–677 PubMed Estruch R, Ros E, Martinez-Gonzalez MA (2013) Mediterranean diet for primary prevention of cardiovascular disease. N Engl J Med 369:676–677 PubMed
6.
Zurück zum Zitat Gaede P, Lund-Andersen H, Parving HH et al (2008) Effect of a multifactorial intervention on mortality in type 2 diabetes. N Engl J Med 358:580–591 CrossRefPubMed Gaede P, Lund-Andersen H, Parving HH et al (2008) Effect of a multifactorial intervention on mortality in type 2 diabetes. N Engl J Med 358:580–591 CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Gaede P, Oellgaard J, Carstensen B et al (2016) Years of life gained by multifactorial intervention in patients with type 2 diabetes mellitus and microalbuminuria: 21 years follow-up on the Steno-2 randomised trial. Diabetologia 59:2298–2307 CrossRefPubMed Gaede P, Oellgaard J, Carstensen B et al (2016) Years of life gained by multifactorial intervention in patients with type 2 diabetes mellitus and microalbuminuria: 21 years follow-up on the Steno-2 randomised trial. Diabetologia 59:2298–2307 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Link E, Parish S, Armitage J et al (2008) SLCO1B1 variants and statin-induced myopathy – a genomewide study. N Engl J Med 359:789–799 CrossRefPubMed Link E, Parish S, Armitage J et al (2008) SLCO1B1 variants and statin-induced myopathy – a genomewide study. N Engl J Med 359:789–799 CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Nicholls SJ, Puri R, Anderson T et al (2016) Effect of evolocumab on progression of coronary disease in Statin-treated patients: the GLAGOV randomized clinical trial. JAMA 316:2373–2384 CrossRefPubMed Nicholls SJ, Puri R, Anderson T et al (2016) Effect of evolocumab on progression of coronary disease in Statin-treated patients: the GLAGOV randomized clinical trial. JAMA 316:2373–2384 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Nissen SE, Stroes E, Dent-Acosta RE et al (2016) Efficacy and tolerability of evolocumab vs ezetimibe in patients with muscle-related statin intolerance: the GAUSS-3 randomized clinical trial. JAMA 315:1580–1590 CrossRefPubMed Nissen SE, Stroes E, Dent-Acosta RE et al (2016) Efficacy and tolerability of evolocumab vs ezetimibe in patients with muscle-related statin intolerance: the GAUSS-3 randomized clinical trial. JAMA 315:1580–1590 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Stroes ES, Thompson PD, Corsini A et al (2015) Statin-associated muscle symptoms: impact on statin therapy-European Atherosclerosis Society Consensus Panel Statement on Assessment, Aetiology and Management. Eur Heart J 36:1012–1022 CrossRefPubMedPubMedCentral Stroes ES, Thompson PD, Corsini A et al (2015) Statin-associated muscle symptoms: impact on statin therapy-European Atherosclerosis Society Consensus Panel Statement on Assessment, Aetiology and Management. Eur Heart J 36:1012–1022 CrossRefPubMedPubMedCentral
13.
Zurück zum Zitat Tsujita K, Sugiyama S, Sumida H et al (2015) Impact of dual lipid-lowering strategy with ezetimibe and atorvastatin on coronary plaque regression in patients with percutaneous coronary intervention: the multicenter randomized controlled PRECISE-IVUS trial. J Am Coll Cardiol 66:495–507 CrossRefPubMed Tsujita K, Sugiyama S, Sumida H et al (2015) Impact of dual lipid-lowering strategy with ezetimibe and atorvastatin on coronary plaque regression in patients with percutaneous coronary intervention: the multicenter randomized controlled PRECISE-IVUS trial. J Am Coll Cardiol 66:495–507 CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Wing RR, Bolin P, Brancati FL et al (2013) Cardiovascular effects of intensive lifestyle intervention in type 2 diabetes. N Engl J Med 369:145–154 CrossRefPubMed Wing RR, Bolin P, Brancati FL et al (2013) Cardiovascular effects of intensive lifestyle intervention in type 2 diabetes. N Engl J Med 369:145–154 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Yusuf S, Lonn E, Pais P et al (2016) Blood-Pressure and Cholesterol Lowering in Persons without Cardiovascular Disease. N Engl J Med 374:2032–2043 CrossRefPubMed Yusuf S, Lonn E, Pais P et al (2016) Blood-Pressure and Cholesterol Lowering in Persons without Cardiovascular Disease. N Engl J Med 374:2032–2043 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Diabetes und koronare Herzerkrankung
Lipidologische kardiovaskuläre Prävention bei einem 52-Jährigen
verfasst von
Hon.-Prof. Dr. M. Merkel
Publikationsdatum
27.04.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Diabetologie / Ausgabe 4/2017
Print ISSN: 2731-7447
Elektronische ISSN: 2731-7455
DOI
https://doi.org/10.1007/s11428-017-0216-8

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Der Diabetologe 4/2017 Zur Ausgabe

Magazin

Magazin

Mitteilungen des BDI

Mitteilungen des BDI

Einführung zum Thema

Erfolgreiche Diabetesbehandlung

Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

Patienten mit CCS: Lebensqualität im Fokus

Angina pectoris (AP) hat einen großen Einfluss auf die Lebensqualität von Patienten mit chronischem Koronarsyndrom (CCS): Viele Betroffene schränken sich im Alltag ein, um AP-Attacken vorzubeugen [2]. Umso wichtiger ist eine ausreichende therapeutische Symptomkontrolle der AP.

ANZEIGE

Was macht Leben lebenswert? Lebensqualität in Alltag und Medizin

Die Lebensqualität ist ein Parameter, dessen Relevanz ungebrochen an Bedeutung gewinnt [1]. In Betrachtung der historischen Entwicklung zeigt sich, wie und warum die Lebensqualität von einer Randnotiz zu einem zentralen Wert bei Erkrankungen wie dem chronischen Koronarsyndrom aufgestiegen ist.

ANZEIGE

Stabile KHK im Fokus: Individualisiertes Therapiemanagement

Die wesentlichen Behandlungsziele der stabilen KHK sind die Verbesserung von Symptomatik, Belastungstoleranz und Lebensqualität, sowie die Prävention von Ischämien und Myokardinfarkt. Viele Patienten weisen Begleiterkrankung auf – ein individualisiertes Therapiemanagement ist deshalb unerlässlich. Informieren Sie sich hier über aktuelle Therapiestrategien.