Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Bericht aus der Praxis | Ausgabe 4/2010

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2010

Prävention von Adipositas bei Kindern

Ein Gartenprojekt

Zeitschrift:
Prävention und Gesundheitsförderung > Ausgabe 4/2010
Autoren:
Prof. Dr. B. Blättner, H.A. Grewe, S. Heckenhahn, K. Kohlenberg-Müller

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Relevanz von Adipositas bei Kindern steht geringem Wissen über erfolgreiche Prävention gegenüber. Schulgärten werden als primärpräventiver Ansatz diskutiert. Ein „Naschgarten“ für Kinder wurde anhand von WHO-Empfehlungen bewertet.

Methoden

Daten zur Häufigkeit der Nutzung des Naschgartens wurden mit einer Befragung der Kinder (n=109) und ethnografischen Beobachtungen an 35 Tagen kombiniert. Schuleingangsdaten (n=1139) und Daten aus Klasse 4 (n=447) wurden zur Überprüfung der Prävalenz der Adipositas im Interventionsgebiet genutzt.

Ergebnisse

Die Prävalenz der kindlichen Adipositas in der Region ist überdurchschnittlich. Der Naschgarten wurde pro Jahr von 200 Kindern 10- bis 46-mal besucht; 73% der Kinder fühlen sich dort wohl, 63% wären gerne öfter auf dem Gelände; 50% toben sich dort oft aus; 74% sehen die Erwachsenen als Entscheider. Die Beobachtungen verweisen auf konzeptionellen Entwicklungsbedarf im Projekt.

Schlussfolgerungen

Partizipative Gartenprojekte für Kinder könnten ein Interventionsansatz sein. Die konzeptionelle Idee und Umsetzung des „Naschgartens“ sollte weiterentwickelt und auf ihre Wirkung erforscht werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2010

Prävention und Gesundheitsförderung 4/2010 Zur Ausgabe

Magazinseite

Magazinseiten

Konzepte der Gesundheitsförderung

Prävention chronischer Herz-Kreislauf-Krankheiten

Forschungsmethoden und Evaluation

„Subjektiver sozialer Status“

Konzepte der Gesundheitsförderung

Patienten mit Herzinfarkt oder Herzinsuffizienz

  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Prävention und Gesundheitsförderung 4x pro Jahr für insgesamt 210 € im Inland (Abonnementpreis 187 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 220 € im Ausland (Abonnementpreis 187 € plus Versandkosten 33 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,50 € im Inland bzw. 220 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​