Skip to main content
main-content

Update Praxis vom 05.04.2019

Update Praxis vom 05.04.2019

01.04.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Erweiterter Check-up bringt 1,84 Euro mehr Honorar

Mehr Beratung, Anwendung von Risiko-Scores und Impfanamnese: Zusätzliche Leistungen beim Check-up sollen ab sofort auch etwas mehr Honorar bringen. Die Frequenzumstellung der Untersuchung bereitet Ärzten aber noch Kummer.

03.04.2019 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Bundesgerichtshof: Leben ist niemals ein Schaden

Leben, auch wenn es mit Leid verbunden ist, kann nicht als Schaden gelten. Das hat auch Konsequenzen für Patientenverfügungen, wie jetzt der Bundesgerichtshof entschieden hat.

04.04.2019 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Zahl der festgestellten Behandlungsfehler sinkt

Die Zahl der von den Ärztekammern registrierten Behandlungsfehler stagniert auf niedrigem Niveau. Dennoch fordern Kammervertreter eine Meldepflicht für Gerichte und Versicherer.

03.04.2019 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Videosprechstunde jetzt ohne Grenzen

Der Bewertungsausschuss hat die EBM-Ziffern zur Abrechnung einer Videosprechstunde kurzfristig geändert. Die neue Fassung der GOP 01439 sowie des Technikzuschlags 01450 ist bereits seit 1. April gültig, allerdings noch nicht in der KBV-Online-Version des EBM abgebildet.

29.10.2018 | Nichtmedikamentöse Schmerztherapie | Themenschwerpunkt | Ausgabe 8/2018

Chronischen Schmerz nicht-medikamentös behandeln

Für die Behandlung des chronischen Schmerzes braucht es mehr, als Medikamente zu verschreiben. Die hier vorgestellten nichtmedikamentösen Therapieformen stellen Bausteine im Rahmen eines multimodalen Konzepts dar. Im Fokus: der geriatrische Patient.

Autor:
Dr. Corinna Drebenstedt

06.03.2019 | Blickdiagnosen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Knotige perianale Veränderung – ungefährlich, weil symptomlos?

Bei einem 78-jährigen Patienten ist vor zwei bis drei Jahren eine knotige perianale Veränderung aufgetreten. Die langsam, aber stetig wachsende Läsion ist dem Patienten zwar aufgefallen. Aufgrund von Symptomlosigkeit hat sie ihm jedoch keine Sorgen bereitet. Wie lautet Ihre Diagnose?

01.04.2019 | Hypercholesterinämie | Nachrichten

Neue Kehrtwende im Streit ums Frühstücksei

Die Bedeutung des Nahrungscholesterins für kardiovaskuläre Erkrankungen ist in den letzten Jahren herabgestuft worden. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine Analyse prospektiver Studien nahelegt.

29.03.2019 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Lieber Landarzt-Praxis als Oberarzt-Stelle

Für Landarztpraxen einen Nachfolger zu finden ist keine Selbstverständlichkeit. Doch je fruchtbarer der Boden, desto reicher die Ernte, weiß Hausarzt Volker Behnke: Er lotste einen hessischen Oberarzt aufs bayerische Land.

05.02.2019 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 2/2019

Hilfen zur Selbsthilfe – das schätzt der Patient

Menschen mit chronischer Atemwegserkrankung wie Asthma oder COPD stehen oft unter erheblichem Leidensdruck. Unabhängig von der verordneten Medikation gibt es allgemeine Möglichkeiten, Einfluss auf die Symptomatik zu nehmen.

Autor:
Dr. med. Thomas Hering

03.03.2019 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Wenn Alzheimer nach frisch gebackenem Brot riecht

Erst lässt der Geruchssinn nach, dann treten plötzlich Phantosmien auf – ein US-Neurologe berichtet über seine beginnende Alzheimerdemenz, und weshalb die frühe Diagnose für ihn besonders wichtig war.

19.03.2019 | MMW - Fortschritte der Medizin | CME-Kurs | Kurs

Chronische Wunden richtig behandeln – Das können Sie als Hausarzt tun

Ulcus cruris venosum, Dekubitus, Malum perforans – dies sind häufige chronische Wunden in der Hausarztpraxis. Die CME-Fortbildung unterstützt Sie beim Erkennen bzw. richtigen Zuordnen und informiert über die jeweiligen Therapiemöglichkeiten.

11.03.2019 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Tipps für eine sichere und effiziente Arzneimitteltherapie im Alter

80-jährige Patienten nehmen im Schnitt acht Präparate ein. Bei dieser Menge sind die Interaktionen und möglichen Nebenwirkungen oftmals nur schwer zu überblicken – die Folgen können verheerend sein. Wie Sie die Medikation Ihrer geriatrischen Patienten optimieren können und welche typischen Fehler Sie vermeiden sollten, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Autoren:
Dr. med. Jascha Wiechelt, Dr. Anne Braun, Judith Beutel-Siebertz
Bildnachweise