Skip to main content
main-content

06.08.2018 | Original Article

Predictive factors affecting the prognosis and late complications of 73 consecutive cases of esophageal atresia at 2 centers

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International
Autoren:
Ryuta Masuya, Tatsuru Kaji, Motoi Mukai, Kazuhiko Nakame, Takafumi Kawano, Seiro Machigashira, Waka Yamada, Koji Yamada, Shun Onishi, Keisuke Yano, Tomoe Moriguchi, Koshiro Sugita, Masato Kawano, Hiroyuki Noguchi, Masaya Suzuhigashi, Mitsuru Muto, Satoshi Ieiri

Abstract

Purpose

While the diagnosis and outcomes of esophageal atresia (EA) have improved, associated anomalies, the management of late complications and growth remain major issues. We analyzed factors that affected the prognosis, late complications and growth.

Methods

We retrospectively reviewed EA patients treated at two centers from 1984 to 2016. Patient characteristics, complications (gastroesophageal reflux [GER], anastomotic stenosis, tracheomalacia, dysphagia) and growth were evaluated.

Results

Seventy-three EA patients were treated (overall survival rate:80.8%). The mean birth weight was 2514 ± 509 g in the surviving group, and 2453 ± 567 g in the fatal group excluded chromosomal abnormality (p = 0.76). Cardiac and chromosomal anomalies significantly affected mortality. Postoperative GER and anastomotic stenosis each occurred in 39% of the patients. Only GER was significantly affected by the Gross classification. The standard deviation (SD) values of the EA patients’ growth were all lower than in the normal population. The SD of body weight was significantly lower in patients with extremity anomalies.

Conclusions

Associated cardiac and chromosomal anomalies significantly affected the prognosis. GER and anastomotic stenosis were the most common late complications. The growth of the surviving cases was insufficient. These factors will help optimize the therapeutic strategies and postoperative management for EA.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer