Skip to main content
main-content

26.04.2017 | Review Article | Ausgabe 9/2017

International Orthopaedics 9/2017

Preperitoneal pelvic packing for exsanguinating pelvic fractures

Zeitschrift:
International Orthopaedics > Ausgabe 9/2017
Autor:
Clay Cothren Burlew

Abstract

Patients with haemodynamic instability due to pelvic fracture-related bleeding can have life-threatening haemorrhage. Management options for haemorrhage control in complex pelvic fractures include bony stabilization, angioembolization, and preperitoneal pelvic packing (PPP). The indications for PPP as well as the operative technique and outcomes will be described in this review. PPP directly addresses the bony and venous bleeding of complex pelvic fractures, which results in the majority of blood loss in exsanguinating patients. As such, PPP should be considered for pelvic fracture patients who remain haemodynamically unstable despite red cell transfusion.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

International Orthopaedics 9/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise