Skip to main content
main-content

30.12.2017 | Original Paper | Ausgabe 6/2018

Community Mental Health Journal 6/2018

Prevalence of Mental Disorders Among Children and Adolescents of Parents with Self-Reported Mental Health Problems

Zeitschrift:
Community Mental Health Journal > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Sarah E. Johnson, David Lawrence, Francisco Perales, Janeen Baxter, Stephen R. Zubrick

Abstract

This paper provides Australian population-level estimates of the prevalence of parental self-reported lifetime mental disorders and past 12 month mental disorders in their children. It leverages unique data from the 2013–2014 Australian Child and Adolescent Survey of Mental Health and Wellbeing (Young Minds Matter) (n = 6310). Mental disorders were assessed in 4–17 year-olds using the Diagnostic Interview Schedule for Children Version IV. Primary carer (PC) and secondary carer mental health was based on PC-reported lifetime diagnoses. Over one-third of 4–17 year-olds had a PC with a lifetime diagnosis. The prevalence of all disorders was significantly higher amongst these children than children whose PC reported no diagnoses, and highest when the PC had comorbid and more severe disorders. Assessing mental health needs at a family level is important to identify children who are particularly vulnerable to developing mental disorders, to develop targeted interventions, and to understand the intergenerational transmission of risk.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Community Mental Health Journal 6/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider