Skip to main content
main-content

02.11.2015 | General Gynecology | Ausgabe 6/2016

Archives of Gynecology and Obstetrics 6/2016

Prevalence of uterine myomas in women in Germany: data of an epidemiological study

Zeitschrift:
Archives of Gynecology and Obstetrics > Ausgabe 6/2016
Autoren:
Hans-Joachim Ahrendt, Heike Tylkoski, Thomas Rabe, André Szczes, Cornelia Friedrich, Friedrich-Wilhelm Roehl, Ann Kitay, Thomas Roemer, Dolores Foth

Abstract

Purpose

Currently, no reliable data are available concerning the prevalence of uterine myomas in Germany. In this prospective study, we examined the prevalence of myomas in women older than 30 years by means of vaginal ultrasound.

Methods

2296 women, who consented to the procedure, were examined by means of vaginal ultrasound for the presence of myomas in seven gynaecological outpatient departments in Germany.

Results

Prevalence: myomas were detected in 41.6 % of all women. Age dependence: With increasing age, the prevalence of uterine myomas rose from 21.3 % (30–35 years) to 62.8 % (46–50 years). Later, the number of myomas decreased again from 56.1 % (51–55 years) to 29.4 % in women older than 55 years. Menarche/BMI: no correlation could be found between the age at first menstrual period or the body mass index and the occurrence of myomas. Parity: since the group of nulliparous women and the group of women with more than four deliveries stand out by increased occurrence of myomas, a non-linear correlation seems to exist, necessitating more in-depth discussion with regard to age dependency.

Conclusions

The results of this study suggest that more than 40 % of women over 30 years of age suffered from myomas and more than 50 % of all women in Germany may develop uterine myomas at some time in their life.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Archives of Gynecology and Obstetrics 6/2016 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise