Skip to main content
main-content

26.11.2018 | Original

Prognostic relevance of serum lactate kinetics in critically ill patients

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine
Autoren:
Maryna Masyuk, Bernhard Wernly, Michael Lichtenauer, Marcus Franz, Bjoern Kabisch, Johanna M. Muessig, Georg Zimmermann, Alexander Lauten, P. Christian Schulze, Uta C. Hoppe, Malte Kelm, Jan Bakker, Christian Jung
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00134-018-5475-3) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Maryna Masyuk and Bernhard Wernly contributed equally.
Jan Bakker and Christian Jung contributed equally.

Abstract

Purpose

Changes of lactate concentration over time were reported to be associated with survival in septic patients. We aimed to evaluate delta-lactate (ΔLac) 24 h after admission (Δ24Lac) to an intensive care unit (ICU) in critically ill patients for short- and long-term prognostic relevance.

Methods

In total, 26,285 lactate measurements of 2191 patients admitted to a German ICU were analyzed. Inclusion criterion was a lactate concentration at admission above 2.0 mmol/L. Maximum lactate concentrations of day 1 and day 2 were used to calculate Δ24Lac. Follow-up of patients was performed retrospectively. Association of Δ24Lac and both in-hospital and long-term mortality were investigated. An optimal cut-off was calculated by means of the Youden index.

Results

Patients with lower Δ24Lac were of similar age, but clinically sicker. As continuous variable, higher Δ24Lac was associated with decreased in-hospital mortality (per 1% Δ24Lac; HR 0.987 95%CI 0.985–0.990; p < 0.001) and an optimal Δ24Lac cut-off was calculated at 19%. Δ24Lac ≤ 19% was associated with both increased in-hospital (15% vs 43%; OR 4.11; 95%CI 3.23–5.21; p < 0.001) and long-term mortality (HR 1.54 95%CI 1.28–1.87; p < 0.001), even after correction for APACHE II, need for catecholamines and intubation. We matched 256 patients with Δ24Lac ≤ 19% to case–controls > 19% corrected for APACHE II scores, baseline lactate level and sex: Δ24Lac ≤ 19% remained associated with lower in-hospital and long-term survival.

Conclusions

Lower Δ24Lac was robustly associated with adverse outcome in critically ill patients, even after correction for confounders. Δ24Lac might constitute an independent, easily available and important parameter for risk stratification in the critically ill.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und 50 € OTTO-Gutschein sichern!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (TIFF 68 kb)
134_2018_5475_MOESM1_ESM.tif
Supplementary material 2 (DOCX 12 kb)
134_2018_5475_MOESM2_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS


 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise