Skip to main content
main-content

Prophylaxe

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

Hand hält Blutzuckermessgerät

08.09.2022 | Prophylaxe | Fortbildung

Prophylaxe in der Praxis

Risikogruppen erkennen und therapieren

Die parodontale (orale) Gesundheit ist für die Aufrechterhaltung systemischer Gesundheit, für die glykämische Einstellung des Diabetespatienten sowie für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch besonders bedeutsam. Prophylaxe spielt während der Aufrechterhaltung beziehungsweise Wiederherstellung der oralen Gesundheit von Diabetespatienten und im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft eine entscheidende Rolle, wie wir in diesem Fortbildungsbeitrag für Sie aufzeigen.

verfasst von:
Dr. Ayşegül Adam, Dr. Denica Kuzmanova, Prof. Dr. Henrik Dommisch
Mann beim Zahnarzt

17.06.2022 | Stoffwechselerkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME

Parodontitis und Diabetes - Assoziation zweier Volkskrankheiten

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko, an einer Parodontitis zu erkranken. Die chronische bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats schreitet in der Regel langsam und unbemerkt voran. Schlussendlich führt sie zum Knochen- und Zahnverlust. Umgekehrt kann sich die Parodontitis auch negativ auf den Diabetes auswirken.

verfasst von:
Dr. med. dent. Daniel Diehl, Prof. Dr. med. dent. Anton Friedmann
Kind bei Blutzuckermessung

28.03.2022 | Prophylaxe | Fortbildung Zur Zeit gratis

Probiotika für die Mundgesundheit

Journal Club. Das Interesse an gesunder Ernährung und Probiotika hat in letzter Zeit maßgeblich zugenommen. Obwohl es bislang nur wenig Evidenz zu positiven Effekten von Probiotika auf Karies gibt, empfiehlt sich der Einsatz bei der Behandlung von Gingivitis, Parodontitis und Halitosis. In der vorliegenden Studie wurde die Wirkung von Probiotika auf die Mundgesundheit bei Kindern mit Typ-1-Diabetes untersucht.

verfasst von:
PD Dr. Thomas G. Wolf
Mädchen mit Zöpfen beim Zähneputzen

15.01.2022 | Kinderzahnheilkunde | zahnmedizin Zur Zeit gratis

Update Fluoridprophylaxe - was steht in den Empfehlungen?

April 2021 wurden in Zusammenarbeit mit den Kinderärzten neue Empfehlungen zur Fluoridprophylaxe bei Kindern veröffentlicht. Was sich geändert hat und welche neuen Erkenntnisse es zur Kariesprophylaxe mit Fluorid bei Kindern gibt, erklärt Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Oberarzt des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

verfasst von:
Dr. Alexandra Wolf

11.01.2022 | Kariologie | CME Zahnärztliche Fortbildung

Problematik der frühkindlichen Karies und aktuelle Präventionskonzepte für die Praxis

Der Beitrag soll die Maßnahmen begründen und unter dem Gesichtspunkt der Umsetzung in der Praxis beschreiben, die in den letzten Monaten zur Reduktion der Karieslast bei Kleinkindern etabliert worden sind. Die im Zuge des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen verankerte Betreuung von Kleinkindern ab dem 6. Lebensmonat gibt die Chance, die Eltern vor Einsetzen der ersten Karies über die Kariesprävention bei ihren Kindern zu informieren und das Zähneputzen zu trainieren. Der Fokus liegt dabei auf dem Ablauf frühzahnärztlicher Untersuchung und der Empfehlung zu Fluoridanwendung.

verfasst von:
Prof. Dr. U. Schiffner
Zahnbürste im Glas mit Zahnseide

08.11.2021 | Prophylaxe | Fortbildung

Häusliche Prävention mit Fluoridzahnpasta und Spüllösung

Das richtige Produkt für jedes Alter und jeden Bedarf

Viele Inhaltsstoffe von Zahnpasten und Mundspüllösungen dienen nur dazu, ihnen Konsistenz, Geschmack und Aussehen zu verleihen. Aus zahnmedizinischer Sicht interessant sind Abrasivstoffe, Tenside und Wirkstoffe, zum Beispiel Fluorid. Der Fortbildungsbeitrag vermittelt Kenntnisse über diese Inhaltsstoffe und befähigt Sie, Ihren Patienten korrekte alters- und indikationsbezogene Empfehlungen auszusprechen.

verfasst von:
Prof. Dr. Stefan Zimmer, Prof. Dr. Mozhgan Bizhang
Neuer Inhalt

03.11.2021 | Prophylaxe | zahnmedizin Zur Zeit gratis

Zahnseide - Must-have oder Mythos?

Im Rahmen der Kariesprophylaxe stellen Mundhygienemaßnahmen neben gezielter Ernährungslenkung und der Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasta einen zentralen Pfeiler dar. Ihr Ziel ist die vollständige Entfernung des Biofilms. In den vergangenen Jahren entstanden immer wieder kontroverse Diskussionen zur Verwendung von Zahnseide, da nur wenige Studien ihre Wirksamkeit klinisch belegen. Dem möchte die Studie von Marchesan et al. entgegenwirken, die 2020 im Journal of Dental Research erschienen ist und Zusammenhänge zwischen der häuslichen Anwendung von Zahnseide und dem Auftreten von Karies und Parodontitis bei Senioren aufzeigt

verfasst von:
Martyna Smeda

19.08.2021 | Allgemeine Zahnheilkunde | CME Zahnärztliche Fortbildung

Antibiotika im Rahmen der Endokarditisprophylaxe – Risiko und Nutzen

Aktuelle Leitlinien empfehlen, Antibiotika im Rahmen der Endokarditisprophylaxe auf Patienten zu beschränken, die zum einen ein hohes Risiko für die Entstehung einer infektiösen Endokarditis aufweisen und die sich zum anderen zahnärztlichen Eingriffen mit höchstem Endokarditisrisiko unterziehen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Indikation und Anwendung antibiotische Endokarditisprophylaxe in der Praxis.

verfasst von:
Dr. H. Staedt, Dr. D. Heimes, M. A. FEBOMS Univ.-Prof. Dr. Dr. P. W. Kämmerer

23.07.2021 | Kariologie | Fortbildung

Kariesrisikodiagnostik

Basis der Individualprophylaxe

Plaque führt zu Karies; die gängige Konsequenz besteht in regelmäßiger professioneller Plaque-Entfernung. Vernachlässigt wird dabei, welche Faktoren die Plaque-Entstehung beeinflussen. Nur, wenn der Zahnarzt sich fragt: „Warum ist Plaque bei diesem Patienten vorhanden?“, kann dessen orale Gesundheit langfristig erhalten/wiederhergestellt werden. Individualprophylaktische Grundlagen in diesem CME-Kurs.

verfasst von:
Lutz Laurisch
Neuer Inhalt

11.03.2021 | Prophylaxe | Fortbildung Zur Zeit gratis

Evidenz der "professionellen Zahnreinigung"

Gesundheitsmanagement statt "Waschstraße"

Eine Cochrane-Analyse aus dem Jahr 2018 kam zu dem Schluss: Zahnsteinentfernung und -politur sind nicht nachweislich wirksam zur Gesunderhaltung der Gingiva beziehungsweise des Parodonts und der Zähne. Ist die PZR also nicht sehr viel mehr als eine provokant benannte "Waschstraße"? Hierzu lohnt es sich, in weitere Datenquellen einzutauchen.

verfasst von:
Falk Schwendicke, Gerd Göstemeyer
Neuer Inhalt

05.03.2021 | Prophylaxe | zahnmedizin Zur Zeit gratis

Reizthema Fluoride - wie erklär' ich's meinen Patienten?

Nachdem der Wind um Amalgame in der Zahnheilkunde mittlerweile nachgelassen hat, stehen Fluoride aktuell ganz oben in der Kritik vermeintlicher Gesundheitsexperten. Doch was ist eigentlich dran an der Hysterie? Und was kann man verunsicherten Patienten raten? Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Oberarzt des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, gibt uns Einblick in die Welt der Fluoride.

verfasst von:
Dr. Alexandra Wolf
Neuer Inhalt

10.11.2020 | Prophylaxe | Fortbildung Zur Zeit gratis

Fluoridanwendung zur Kariesprävention

Teil 2: Fluoridierungskonzepte für verschiedene Altersgruppen

Die Fluoridanwendung ist sowohl bei Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen zur Prävention der Kronenkaries als auch bei Erwachsenen und Senioren zusätzlich zur Prävention der Wurzeloberflächenkaries wirksam. Für die optimale Wirksamkeit sollte der Zahnarzt die Indikationen sowie Vor- und Nachteile der einzelnen Fluoridierungsmaßnahmen kennen.

verfasst von:
Ulrich Schiffner
Neuer Inhalt

20.07.2020 | Kariologie | Fortbildung Zur Zeit gratis

Kariesprävention mit Fluorid, Teil 1

Bedeutung und Wirkungsweisen

Erfolgreiche Kariesprophylaxe basiert auf dem Gesamtkonzept aller wirkungsvollen Präventionsstrategien: Mundhygiene, Ernährungsweise und lokale Fluoridapplikation. Insbesondere bezüglich der Fluoridapplikation besteht Informationsbedarf bei den Patienten, den der Zahnarzt durch die Vermittlung von Fakten und evidenzbasiertem Wissen decken kann.

verfasst von:
Ulrich Schiffner
Neuer Inhalt

08.06.2020 | Prophylaxe | Fortbildung Zur Zeit gratis

Prävention im Alter und bei Handicap

Zahnärztliche Profession im stetigen Wandel

Seit Juli 2018 haben alle gesetzlich versicherten Menschen mit Pflegegrad oder Eingliederungshilfe Anspruch auf zusätzliche Präventionsleistungen: Entfernung von Zahnstein, Mundgesundheitsstatus, individueller Plan und Aufklärung. Die Kosten für diese Leistungen werden einmal je Kalenderhalbjahr von den Kranken- kassen übernommen. Aber worauf kommt es dabei an? Unser Artikel zeigt auf, wie die Umsetzung in der Praxis und beim Patienten zu Hause gelingt.

verfasst von:
Elmar Ludwig
Neuer Inhalt

13.05.2020 | Prophylaxe | zahnmedizin Zur Zeit gratis

Kurz & knapp: Leitlinie zum häuslichen mechanischen Biofilmmanagement

Ende des Jahres 2018 wurde eine S3-Leitlinie zur Gingivitis- und Parodontitisprophylaxe (Registernummer 083-022) durch häusliches mechanisches Biofilmmanagement veröffentlicht.  Im Folgenden gehen wir deshalb für Sie der Frage nach, welche der konsentierten Empfehlungen der Leitlinie sich inzwischen als praxisrelevant erwiesen haben und somit Beachtung in der täglichen Routine finden sollten.

verfasst von:
PD Dr. Christian Graetz

04.02.2020 | Prophylaxe | fortbildung

Pro- und Präbiotika bei parodontalen Erkrankungen

Prävention und Therapie

Orale Erkrankungen sind mit der Präsenz mikrobieller Biofilme assoziiert. Mit dem Verständnis, dass sich bakterielle Ungleichgewichte durch eine „Biotherapie“ positiv beeinflussen lassen, kommen verstärkt additive Maßnahmen zum Einsatz, um die (orale) Gesundheit zu erhalten/ wiederherzustellen: ein Konzept, in dem Pro- und Präbiotika die Hauptrolle spielen und das wir Ihnen in diesem CME-Kurs vorstellen.

verfasst von:
Vivien Rahmel, Nicole Arweiler
Neuer Inhalt

08.01.2020 | Prophylaxe | fortbildung Zur Zeit gratis

Prophylaxe während der Schwangerschaft

Schwangere und Frauen, die planen, schwanger zu werden, sollten sich darüber bewusst sein, dass es einen Zusammenhang zwischen ihrem allgemeinen Gesundheitszustand, ihrer Mundgesundheit, der parodontalen Situation und möglicherweise auch Schwangerschaftskomplikationen geben kann. Zur vorsorglichen Beratung geben wir Ihnen Empfehlungen für die Praxis an die Hand.

verfasst von:
Denica Kuzmanova, Henrik Dommisch
Hoher Plaque-Befall und Initialkaries bei einem eineinhalbjährigen Kind

05.12.2019 | Kariologie | fortbildung

Kariesprävention im Kleinkindalter

Der hohe Stellenwert des gesunden Milchgebisses und die damit zu oft im Gegensatz stehende Karieslast waren Anlass, die Konzepte zur Eindämmung der Milchzahnkaries durch steuernde Maßnahmen zu erweitern. Wir geben Ihnen einen Einblick in den aktuellen Stand bei Ursachen und steuernden Maßnahmen.

verfasst von:
Ulrich Schiffner
Dunkle Läsionen an Zahn 34 und 35

14.10.2019 | Endodontie | fortbildung

Präventive und minimalinvasive Maßnahmen gegen Wurzelkaries

Wurzelkaries stellt ein zunehmendes Problem dar. Vielversprechende Präventionsmaßnahmen, wie zum Beispiel der Einsatz von Silberdiaminfluorid, sind optimiert und klinisch erprobt worden. Fluoridpräparate, vorteilhafterweise in höheren Konzentrationen oder in Kombination mit Arginin oder Chlorhexidinlacken, haben sich klinisch bewährt. Ein wirksames bedarfsorientiertes Konzept zur Biofilmkontrolle bleibt wichtigster Erfolgsfaktor der gelungenen Zahnerhaltung.

verfasst von:
Michael J. Noack, Michael J. Wicht, Anna Greta Barbe
Seitenzahnreihe

07.07.2019 | Kariologie | Aus der Wissenschaft

Fluch und Segen der Fissurenversiegelung

Unstreitig ist zur Kariesprophylaxe die Anwendung fluoridierender Zahnpasta, die Vermeidung kariogener Nahrungsmittel sowie die lokale und systemische Fluoridierung. Zur Kariesprophylaxe an kritischen, anatomischen Stelle wie Fissuren sind allerdings zusätzliche Maßnahmen notwendig. Eine Metaanalyse 2018.

verfasst von:
Felix P. Koch
Plaqueförmiger Lichen planus auf dem Zungenrücken

16.04.2019 | Papulöse und lichenoide Erkrankungen | cme fortbildung

CME: Oraler Lichen planus – eine interdisziplinäre Herausforderung

Der orale Lichen planus ist eine nicht-infektiöse chronische Entzündungsform der Mundschleimhaut, die zusammen mit einer klassischen kutanen Manifestation oder an anderen Schleimhäuten wie der Konjunktiva oder im Genitalbereich auftreten kann. Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über die wichtigsten Erkenntnisse und therapeutischen Konzepte.

verfasst von:
PD Dr. med. Sylvia Höller, Dr. med. dent. Irène Hitz Lindenmüller

13.07.2018 | Prophylaxe | Aus der Wissenschaft Zur Zeit gratis

Schutz vor Erosion des Zahnschmelzes

Zusatzstoffe im Getränk. Im Gegensatz zur Karies, die auf der Säureproduktion kariogener Bakterien beruht, gehen Zahnerosionen mit dem Verlust von Zahnhartsubstanz einher, die durch exogene Säuren verursacht werden. Aber es gibt in Getränken auch …

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. Felix P. Koch

11.07.2018 | Antiinfektiöse Therapie der Parodontitis | CME Zahnärztliche Fortbildung

Antiinfektiöse Therapie der Parodontitis mittels mechanischer Wurzeloberflächenbearbeitung – eine Übersicht

Die nichtchirurgische (antiinfektiöse) Therapie der Parodontitis stellt eine zentrale und entscheidende Phase in der systematischen Parodontalbehandlung dar. Unter dem Einfluss neuer klinischer Studien haben sich die Therapieansätze zur …

verfasst von:
Dr. M. Bechtold, MSc Prof. Dr. J. M. Stein

01.06.2018 | Kariologie | Fortbildung

Zuckerfreier Kaugummi

UNTERSCHÄTZTE BEDEUTUNG IN DER KARIESPROPHYLAXE

Karies ist weltweit die häufigste Erkrankung des Menschen. Regelmäßiges Kauen von zahnfreundlichem Kaugummi wirkt auf mehreren Ebenen karies-präventiv. Wir zeigen in diesem CME-Kurs, wie fundierte Wissensvermittlung hierzu als fester Bestandteil der Patientenberatung zu erheblichem Gesundheitsgewinn und deutlichen Kosteneinsparungen führen kann.

verfasst von:
Prof. Dr. S. Zimmer

27.11.2017 | Prophylaxe | Aus der Wissenschaft

Endokarditisprophylaxe in der Zahnmedizin

Risiko und Nutzen. Die Endokarditis stellt eine schwerwiegende Erkrankung in Deutschland dar, die mit einer Häufigkeit von fünf bis sieben Fällen auf 100.000 Einwohner auftritt und nicht selten zum Tod führen kann. Die für die Erkrankung …

verfasst von:
PROF. DR. DR. Felix Koch
Close-up of coffee with latte art being given

27.09.2017 | Prophylaxe | Aus der Wissenschaft

„Trink mehr Kaffee!“

Das Karzinom des Oropharynx ist eine der häufigsten Krebsursachen weltweit. Im fortgeschrittenen Stadium ist diese Erkrankung nur noch schwer zu heilen und geht auch nach erfolgreicher Therapie mit schwerwiegenden Einschränkungen einher. Der mögliche Einfluss von Kaffee wurde nun in einer Meataanalyse erneut beleuchtet.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. Felix Koch
akute, infektiöse Endokarditis einer biologischen Herzklappenprothese

01.11.2015 | Endokarditis | Journal Club

Endokarditisprophylaxe – eine unendliche Geschichte

Dayer MJ, Prendergast SJ, Baddour LM, Lockhart PB, Thornhill MH (2015) Incidence of infective endocarditis in England, 2000–13: a secular trend, interrupted time-series analysis. Lancet 385:1219–1228

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. M. Kunkel

        

  
 
 

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.