Skip to main content
main-content

04.03.2019 | Panorama | Ausgabe 3/2019

Neuen Langzeitdaten
Uro-News 3/2019

Prostatakarzinom: Kein signifikanter Schutz durch Finasterid

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 3/2019
Autor:
Dr. Robert Bublak
_ Ob sich Finasterid dafür eignet, dem Tod durch Prostatakarzinom (PCA) vorzubeugen, bleibt auch 25 Jahre nach Beginn des Prostate Cancer Prevention Trial (PCPT) mit rund 19.000 Männern im Alter ab 55 Jahren strittig: Neue Langzeitdaten nach einem medianen Follow-up von 18,4 Jahren und insgesamt knapp 300.000 Personenjahren belegen, dass das Risiko, an PCA zu sterben, nach Einnahme von Finasterid um etwa ein Viertel sinkt. Statistisch signifikant ist das Ergebnis jedoch nicht [Goodman P. N Engl J Med. 2019; 380: 393-4]. Die fehlende Signifikanz ist in erster Linie auf die insgesamt geringe Zahl an Todesfällen durch PCA zurückzuführen: Absolut betrachtet ging die kumulative Mortalität von PCA nach Finasterid im Vergleich zu Placebo von 0,60 % auf 0,43 % zurück, also um 0,17 Prozentpunkte. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2019

Uro-News 3/2019 Zur Ausgabe