Skip to main content
Erschienen in:

01.09.2023 | Prostatakarzinom | Pharmaforum

Radioligandentherapie des Prostatakarzinoms

Pluvicto® - lokal den Tumor bestrahlen

verfasst von: Dr. Günter Springer

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 15/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Lutetiumvipivotidtetraxetan (177Lu-PSMA-617; Pluvicto®) von Novartis verlängert das Überleben stark vorbehandelter Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom, das positiv für prostataspezifisches Membranantigen (PSMA) getestet wurde. 177Lu-PSMA-617 bindet an PSMA und setzt die Zellen einer lokalen Betastrahlung aus, die zur Apoptose führt. In der zulassungsrelevanten Studie bewirkte 177Lu-PSMA-617 zusätzlich zur Standardtherapie eine signifikante Verlängerung des progressionsfreien Überlebens im Vergleich zur alleinigen Standardtherapie, außerdem einen Vorteil im Gesamtüberleben. Zudem erreichten die Patienten deutlich häufiger eine komplette oder partielle Remission. …
Metadaten
Titel
Radioligandentherapie des Prostatakarzinoms
Pluvicto® - lokal den Tumor bestrahlen
verfasst von
Dr. Günter Springer
Publikationsdatum
01.09.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 15/2023
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-023-2926-8

Weitere Artikel der Ausgabe 15/2023

MMW - Fortschritte der Medizin 15/2023 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Bei Immuntherapien das erhöhte Thromboserisiko beachten

Unter modernen Systemtherapien versechsfacht sich das VTE-Risiko. Warum diese Daten relevant für die Behandlung krebsassoziierter Thrombosen sind, erläutert Prof. F. Langer im Interview. So kann es durch Immuntherapien zu inflammatorischen Syndromen z.B. im GI-Trakt kommen. Nebenwirkungen wie Durchfall oder Mukositis haben dann Einfluss auf die Wirksamkeit oraler Antikoagulantien. Aber auch in punkto Blutungsrisiko ist Vorsicht geboten. Wann hier bevorzugt NMH eingesetzt werden sollten, erläutert Prof. Langer im Interview.

ANZEIGE

Gastrointestinaler Tumor und Thrombose: Fallbericht 1

Erfahren Sie in unserem Fallbericht, wie niedermolekulares Heparin (NMH) erfolgreich bei einem 65-jährigen Patienten mit fortgeschrittenem Übergangskarzinom von Ösophagus und Magen und einer 2-Etagen-Thrombose angewendet wurde.

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

LEO Pharma GmbH