Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2017 | Prostatakarzinom | journal club | Ausgabe 6/2017

Salvage-Radiotherapie nach radikaler Prostatektomie
InFo Onkologie 6/2017

Addition der antiandrogenen Therapie, eine Option

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 6/2017
Autor:
Prof. Gregor Goldner
Wichtige Hinweise
Erstpubliziert in Strahlenther Oncol. 2017;193(7):598-600.
Hintergrund und Fragestellung: Im Rahmen einer doppelt verblindeten, placebokontrollierten Studie, welche federführend am Massachusetts General Hospital in Boston, MA/USA, durchgeführt wurde, wurde der Einfluss einer zusätzlichen antiandrogenen Therapie (Bicalutamid 150 mg) zur Salvage-Radiotherapie bei Prostatakarzinompatienten evaluiert [ 1]. Primärer Endpunkt dieser randomisierten Studie war das Gesamtüberleben; sekundäre Endpunkte waren unter anderem das krankheitsspezifische, das metastasenfreie und das progressionsfreie Überleben. Belegt werden sollte in dieser Studie der NRG Oncology Radiation Therapy Oncology Group (RTOG) die Hyothese, dass durch die zusätzliche hormonelle Therapie die Tumorprogression reduziert und somit die Todesrate um 28,5 % bei 230 nötigen Events verringert werden kann. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

InFo Onkologie 6/2017Zur Ausgabe

Bestellen Sie jetzt e.Med Onkologie und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.