Skip to main content
main-content

06.08.2018 | themenschwerpunkt

Prüfungen im Medizinstudium – mehr als nur Noten

Zeitschrift:
Wiener Medizinische Wochenschrift
Autoren:
MME Univ.-Prof. Dr. med. Sarah König, Alexander Hörnlein

Zusammenfassung

Prüfungen steuern das Lernen. Sie müssen primär in die Einheit aus Lernzielen, Unterrichtsmethoden und Leistungsüberprüfungen integriert werden. Dabei sind verschiedene Prüfungsinstrumente für die Kompetenzmessung auf den aufeinander aufbauenden Kompetenzebenen erforderlich. Eine passende Mischung ist unabdingbar, um die Vielfalt der Lernergebnisse eines Curriculums abzubilden. Ferner erfüllen Prüfungen auch Evaluationseigenschaften: Sie spiegeln im Sinne einer Standortbestimmung das Wissen und die Fähigkeiten von Studierenden wider und überprüfen die Lehre.
Digitale Prüfungen im Format der Multiple Choice Questions(MCQ)-Tests ermöglichen ein höheres Maß an Automatisierung und beschleunigen die Abläufe bei der Erstellung, Durchführung und Auswertung der Prüfungsergebnisse. Somit erfreuen sie sich einer zunehmenden Beliebtheit, sofern die technischen Voraussetzungen für große Semesterkohorten gegeben sind. Die Verlagerung von Prüfungsprozessen an den Computer bzw. ans Tablet bringt eine Fülle an neuen Herausforderungen aber auch Möglichkeiten mit sich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.