Skip to main content
main-content
Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe 2/2022

06.04.2022 | Pruritus | Fortbildung

Wie würden Sie in diesem Fall vorgehen?

63-Jährige mit rezidivierendem Juckreiz des Genitale

verfasst von: Dr. med. Anja Winkler, Prof. Dr. med. Marek Zygmunt

Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Eine 63-jährige Patientin (161 cm, 104 kg) stellt sich mit rezidivierendem genitalen Juckreiz, Brennen und Dysurie vor. Anamnestisch bekannt sind eine koronare Herzkrankheit, Hypertonie, Adipositas permagna, Diabetes mellitus Typ II sowie eine Hashimoto-Thyreoiditis. In der Kindheit wurde der Appendix per Laparotomie entfernt, vor zwei Jahren eine laparoskopische Cholezystektomie durchgeführt. Die Patientin hat fünf Kinder spontan geboren und war vor etwa fünf Jahren zuletzt beim Gynäkologen. Bezüglich der Familienanamnese sei ihre Mutter vor vielen Jahren an "Unterleibskrebs" verstorben. Weiterhin berichtet die Patientin, dass der Hausarzt ein neues Medikament zur Behandlung des Diabetes verschrieben habe und sie seither vermehrt an Blasenentzündungen leide. …
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Wie würden Sie in diesem Fall vorgehen?
63-Jährige mit rezidivierendem Juckreiz des Genitale
verfasst von
Dr. med. Anja Winkler
Prof. Dr. med. Marek Zygmunt
Publikationsdatum
06.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
gynäkologie + geburtshilfe / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 1439-3557
Elektronische ISSN: 2196-6435
DOI
https://doi.org/10.1007/s15013-022-4331-2

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

gynäkologie + geburtshilfe 2/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Impfempfehlungen für Gesunde 60+: Johanna F.*

Die gesunde 61-jährige Johanna F.* erwartet ihr 1. Enkelkind: Von ihrem Hausarzt möchte sie erfahren, welche Impfungen bei ihr fehlen könnten. Mehr hier!

ANZEIGE

Masern & Co.: Fallzahlen in Zeiten der Pandemie

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Fallzahlen von Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken ausgewirkt? Und welches Vorgehen empfiehlt die STIKO bei Routineimpfungen in Pandemie-Zeiten? Antworten und 8 Tipps zur Praxis-Organisation bei Routineimpfungen, hier!

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.