Skip to main content
Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2021

25.06.2021 | Psoriasis vulgaris | fortbildung

Therapie chronischer Dermatosen

Einsatz von Biologika in der dermatologischen Praxis

verfasst von: PD Dr. med. Dr. med. habil. Sigbert Jahn, Dr. med. Matthias Herbst, Dr. med. Evangelia Diamanti

Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie | Ausgabe 3/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Monoklonale Antikörper ("-mab") und Fusionsproteine ("-cept") sind seit Jahren fester Bestandteil der Therapie chronisch entzündlicher Hauterkrankungen. Der durch diese Therapeutika erzielte medizinische Fortschritt bringt jedoch auch betriebswirtschaftliche Herausforderungen mit sich, die eine dermatologische GKV-Praxis meistern muss.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Jahn S. Sicherheit von Biologicals: Pathomechanismen immunologischer Nebenwirkungen von monoklonalen Antikörpern. Med Monatsschr Pharm 2020; 43: 479-87 Jahn S. Sicherheit von Biologicals: Pathomechanismen immunologischer Nebenwirkungen von monoklonalen Antikörpern. Med Monatsschr Pharm 2020; 43: 479-87
2.
Zurück zum Zitat Jahn S et al. Immunmodulatoren (Biologicals) in der Therapie von Patienten mit chronischen Dermatosen in der dermatologischen Praxis. Akt Dermatol 2020; 46: 425-33 Jahn S et al. Immunmodulatoren (Biologicals) in der Therapie von Patienten mit chronischen Dermatosen in der dermatologischen Praxis. Akt Dermatol 2020; 46: 425-33
3.
Zurück zum Zitat Lauffer F et al. Cytokines of the IL17 family in psoriasis. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 675-81 Lauffer F et al. Cytokines of the IL17 family in psoriasis. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 675-81
4.
Zurück zum Zitat Worm M et al. Moderne Therapie der atopischen Dermatitis: Biologika und kleinmolekulare Medikamente. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 1085-93 Worm M et al. Moderne Therapie der atopischen Dermatitis: Biologika und kleinmolekulare Medikamente. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 1085-93
5.
Zurück zum Zitat Buhl T et al. COVID-19 und Auswirkungen auf dermatologische und allergologische Erkrankungen. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 815-25 Buhl T et al. COVID-19 und Auswirkungen auf dermatologische und allergologische Erkrankungen. J Dtsch Dermatol Ges 2020; 18: 815-25
6.
Zurück zum Zitat Shoenfeld Y. Corona (COVID-19) time musings: Our involvement in COVID-19 pathogenesis, diagnosis, treatment and vaccine planning. Autoimmun Rev 2020; 19: 102538 Shoenfeld Y. Corona (COVID-19) time musings: Our involvement in COVID-19 pathogenesis, diagnosis, treatment and vaccine planning. Autoimmun Rev 2020; 19: 102538
8.
Zurück zum Zitat Polack FP et al. Safety and Efficacy of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine. N Engl J Med 2020; 383: 2603-15 Polack FP et al. Safety and Efficacy of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine. N Engl J Med 2020; 383: 2603-15
9.
Zurück zum Zitat Bogdan C. Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Hautarzt 2021; 72: 92-9 Bogdan C. Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Hautarzt 2021; 72: 92-9
10.
Zurück zum Zitat Jahn S et al. Impfen bei dermatologischen Patienten vor und unter immunmodulierenden Therapien - Erfahrungen aus einer ambulanten Spezialsprechstunde. Akt Dermatol 2020; 46: 420-4 Jahn S et al. Impfen bei dermatologischen Patienten vor und unter immunmodulierenden Therapien - Erfahrungen aus einer ambulanten Spezialsprechstunde. Akt Dermatol 2020; 46: 420-4
Metadaten
Titel
Therapie chronischer Dermatosen
Einsatz von Biologika in der dermatologischen Praxis
verfasst von
PD Dr. med. Dr. med. habil. Sigbert Jahn
Dr. med. Matthias Herbst
Dr. med. Evangelia Diamanti
Publikationsdatum
25.06.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
ästhetische dermatologie & kosmetologie / Ausgabe 3/2021
Print ISSN: 1867-481X
Elektronische ISSN: 2198-6517
DOI
https://doi.org/10.1007/s12634-021-1482-4

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

ästhetische dermatologie & kosmetologie 3/2021 Zur Ausgabe

editorial

Der gute Arzt

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die entscheidende Rolle des Mikrobioms bei atopischer Dermatitis

Bei atopischer Dermatitis besteht eine direkte Korrelation des Schweregrad der Erkrankung und einer verminderten Diversität des Mikrobioms. Studiendaten zeigen, dass durch eine Behandlung mit Emollienzien plus, die Besiedelung mit Staphylokokken reduziert und das Mikrobiom stabilisiert werden kann.

ANZEIGE

Welche Bedeutung hat das Mikrobiom bei Wundheilung und AD?

Warum hat das Mikrobiom der Haut in den letzten Jahren in der Wissenschaft an enormer Bedeutung gewonnen? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für die Behandlung bei Hautkrankheiten wie atopischer Dermatitis und der Wundheilung? Dies erläutert Prof. Thomas Luger im Interview.

ANZEIGE

Neueste Erkenntnisse zum Hautmikrobiom: vier Experten im Gespräch

Content Hub

Die Experten Prof. Luger (Münster), Prof. Zuberbier (Berlin), Prof. Thaçi (Lübeck) und PD Dr. Jansen (Essen) erörtern im von La Roche Posay unterstützen Expertenworkshop die Bedeutung des Mikrobioms für verschiedene Hautkrankheiten wie atopische Dermatitis, Akne oder Rosazea.