Skip to main content
main-content

Psoriasis

Empfehlungen der Redaktion

30.10.2019 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Psorisispatienten haben erhöhtes Krebsrisiko

Einer britischen Metaanalyse zufolge haben Psoriasispatienten allgemein ein signifikant höheres Krebsrisiko als Menschen ohne die Hauterkrankung. Die krebsspezifische Sterblichkeit ist allerdings abhängig vom Schweregrad der Psoriasis.

03.07.2019 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

„Patienten mit schwerer Psoriasis auf Leberfibrose screenen“

Bei schwerer Psoriasis lässt sich häufig eine fortgeschrittene Leberfibrose nachweisen. Die Anwendung von Methotrexat scheint als Risikofaktor eine untergeordnete Rolle zu spielen.

01.05.2019 | Psoriasis vulgaris | Versorgungsforschung | Ausgabe 5/2019

Neuer topischer Behandlungspfad bei Psoriasis

Praxisrelevante Handlungsempfehlung für die Psoriasistherapie

In Deutschland bekommen bis zu zwei Millionen Patienten mit Schuppenflechte eine Lokaltherapie. Topische Handlungsempfehlungen wurden jedoch in der geltenden S3-Leitlinie seit 2011 nicht mehr aktualisiert. Der kürzlich veröffentlichte „Topische Behandlungspfad“ soll hier Abhilfe schaffen.

Autor:
Mario Gehoff

01.04.2019 | Psoriasis vulgaris | Übersichten | Ausgabe 5/2019

Gastrointestinale Beschwerden unter Apremilast

Charakterisierung und Management

Apremilast ist ein oraler Inhibitor der Phosphodiesterase-4 (PDE4), der zur Zweitlinientherapie der Psoriasis und Psoriasisarthritis zugelassen ist. In dieser Expertenempfehlung sind die verfügbaren Daten zu gastrointestinalen Beschwerden und Übelkeit unter Apremilast zusammengefasst und es wird ein Algorithmus zum Vorgehen bei Auftreten dieser Nebenwirkungen vorgestellt.

Autoren:
Dr. Andreas Pinter, PD Dr. Florian Beigel, Prof. Dr. Andreas Körber, Prof. Dr. Bernhard Homey, Prof. Dr. Stefan Beissert, PD Dr. Sascha Gerdes, Prof. Dr. Petra Staubach-Renz, Prof. Dr. Marc-Alexander Radtke, Prof. Dr. Rotraut Mössner

28.05.2019 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Psoriasis: Das Risikoprofil systemischer Therapeutika im Vergleich

Die systemische Therapie der Psoriasis birgt das Risiko schwerer Infektion. Einige neuere Wirkstoffe schneiden im Vergleich zu Methotrexat jedoch in diesem Punkt deutlich besser ab.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Pityriasis rubra pilaris oder Psoriasis?

Pityriasis rubra pilaris weist in der Pathogenese und im klinischen Erscheinungsbild viele Gemeinsamkeiten mit Psoriasis auf. Und auch in der Behandlung kann teilweise auf die Erfahrungen mit Psoriasis zurückgegriffen werden.

22.01.2019 | Psoriasis vulgaris | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2019

Langfristig kostengünstig: Phototherapie bei Psoriasis

Zahlreiche Studien belegen, dass die Schmalband-UV-B-Phototherapie mittelschwere und schwerer Psoriasis wirksam lindern kann – doch sie gilt als teuer. Britische Wissenschaftler haben die tatsächlichen Kosten unter realen Bedingungen berechnet.

Autor:
Marie Fahrenhold

07.09.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2019

Pektanginöse Beschwerden bei einem 47-jährigen athletischen Patienten mit Psoriasis vulgaris

Ein 47-Jähriger stellte sich mit pektanginösen Beschwerden in der Chest Pain Unit vor. Aufgrund einer Psoriasis und Psoriasisarthritis erhielt er seit 4 Jahren eine Therapie mit einem TNF-alpha Hemmer, war darunter aber symptomfrei. Ist eine psoriasisassoziierte Herzerkrankung ausgeschlossen?

Autoren:
S. Braumann, W. K. Peitsch, R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

16.11.2018 | Psoriasis vulgaris | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2018

Schwangerschaftskomplikationen durch Schuppenflechte

Größere Studien zu den Auswirkungen von Psoriasis auf Schwangerschaften und Geburten sind selten, frühere Ergebnisse waren oft widersprüchlich. Nun haben sich skandinavische Wissenschaftler der Frage nach einer möglichen Assoziation angenommen.

Autor:
Marie Fahrenhold

26.11.2018 | Erkrankungen der Nägel | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Der Nagel meines Zeigefingers verfärbt sich zunehmend“

Eine 61-jährige Patientin stellt sich vor und berichtet, dass sich seit etwa sechs Wochen der Zeigefinger ihrer linken Hand zunehmend grünlich-gräulich verfärbt. Schmerzen bestünden zwar nicht, aber die psychische Belastung sei groß. Ihre Hände könne sie nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

29.05.2018 | Psoriasis vulgaris | Originalien | Ausgabe 11/2018

Wie steht es um den Tetanusimpfschutz bei Psoriasis-Patienten?

Ergebnisse einer retrospektiven Untersuchung an 101 Patienten

Akute Wunden führen i.d.R. zur Abfrage bzw. Bestimmung des Tetanusimmunstatus – chronische Hauterkrankungen wie z. B. Psoriasis hingegen nicht. Durch die systemische Immunsuppression besteht hier allerdings ein erhöhtes Infektionsrisiko. Grund genug für die Autoren der vorliegenden Studie, genauer hinzusehen.

Autoren:
W. Sondermann, L. Leister, N. Rompoti, J. Dissemond, J. Klode, PD. Dr. A. Körber

05.06.2018 | Diagnostik in der Nephrologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2018

Niereninsuffizienz bei einem Patienten unter TNF-α-Antikörper Therapie

Ein 55-jähriger Mann wurde wg. einer progredienten Niereninsuffizienz bei nephritischem Syndrom eingewiesen. Seit 1979 bestand eine Psoriasis, die ab 2009 mit dem TNF-α-Antikörper Adalimumab behandelt wurde. Bis auf Adalimumab wurde keine Dauermedikation eingenommen. Ihre Diagnose?

Autoren:
K. Herfurth, M. Busch, H. J. Gröne, MHBA Prof. Dr. G. Wolf

26.09.2018 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Alternative Behandlungsmöglichkeiten der Psoriasis

Zur Behandlung der Psoriasis kursieren viele Geheimtipps, vom Fischöl über farbige Pulver bis hin zur Meditation. Welche wirklich Erfolg versprechen, haben jetzt US-Wissenschaftler untersucht, indem sie die Literatur von fast 60 Jahren sichteten.

07.08.2018 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Papel, Pustel oder Plaque? So erkennen Sie die Hauterkrankung

Eine möglichst genaue und verständliche Befundbeschreibung ist der Schlüssel zur differenzialdiagnostischen Abklärung von Hauterkrankungen. Dieser Beitrag zeigt und benennt die jeweiligen Einzeleffloreszenzen und stellt dadurch charakterisierte Hauterkrankungen dar.

Autor:
Dr. med. Ulrich Mutschler

03.01.2018 | Psoriasis vulgaris | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018

Vitiligo und Psoriasis – eine unterdiagnostizierte Koinzidenz?

Eine unterdiagnostizierte Koinzidenz?

Vitiligo und Psoriasis vulgaris sind jeweils häufige T-Zell-vermittelte Autoimmunerkrankungen mit Parallelen im Pathomechanismus. Hier berichten wir über den Fall einer 59-jährigen Patientin, bei der seit der Jugend eine Psoriasis bestand und sich im späteren Verlauf eine generalisierte, nichtsegmentale Vitiligo entwickelte.


Autoren:
A.-K. Dumke, P. Elsner, S. Goetze

11.07.2018 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Wichtigste Co-Intervention bei Psoriasis: Gewicht reduzieren

Mit einer therapiebegleitenden Kostumstellung kann sich eine Psoriasis bzw. Psoriasisarthritis verbessern. Die National Psoriasis Foundation hat jetzt Ernährungsempfehlungen für diese Patientengruppe veröffentlicht.

22.06.2018 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten

Metabolisches Syndrom geht mit höherem Psoriasis-Risiko einher

Norwegische Dermatologen haben einen Zusammenhang zwischen dem metabolischen Syndrom und Psoriasis erstmals in einer prospektiven Studie bestätigt.

13.02.2018 | Psoriasis vulgaris | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

Aufgelistet: Komorbiditäten bei kindlicher Psoriasis

Eine Reihe von Erkrankungen verläuft parallel zur Schuppenflechte.  In einer US-amerikanischen Konsensus-Empfehlung wurde nun eine Liste für ein Screening auf Komorbiditäten erstellt, um frühzeitig intervenieren zu können.

Autor:
Dr. Ulrich Mutschler

19.02.2018 | Psoriasis vulgaris | Fortbildung | Sonderheft 1/2018

Psoriasis: Welches ist das richtige Medikament?

Die Auswahl des richtigen Medikamentes ist immer noch eine ärztliche Kunst: Begleiterkrankungen müssen berücksichtigt, Langzeitfolgen einer Therapie in Betracht gezogen und neuerdings auch Registerdaten zum „drug survival“ der verschiedenen Medikamente richtig interpretiert werden.

Autor:
Prof. Dr. Ulrich Mrowietz

20.02.2018 | Psoriasis vulgaris | Nachrichten | Onlineartikel

Verzicht auf Biologika hat selten medizinische Gründe

Für Patienten mit therapierefraktärer schwerer Psoriasis oder chronischer spontaner Urtikaria sehen die Leitlinien die Gabe von Biologika vor. Doch nur wenigen werden sie verordnet. Die Motive dafür sind meist keine medizinischen.

Meistgelesene Beiträge

 

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise