Skip to main content
main-content

Neurologie/Psychiatrie

Aktuelle Meldungen

20.11.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Symptome gehen zurück

Fokussierter Ultraschall stoppt auch Parkinson-Tremor

Den Thalamus per Ultraschall erhitzen – das lindert offenbar einen schweren therapieresistenten Parkinsontremor. In einer placebokontrollierten Pilotstudie gingen die Symptome damit um knapp zwei Drittel zurück.

Autor:
Thomas Müller

18.11.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Schlaf-Wach-Störungen

Natriumoxybat lindert Tagesschläfrigkeit bei Parkinson

Eine Therapie mit Natriumoxybat verringert Schlaf-Wach-Störungen und übermäßige Tagesschläfrigkeit bei Parkinsonkranken. Darauf deutet eine kleine Schweizer Schlaflaborstudie.

Autor:
Thomas Müller

14.11.2017 | Notfallmedizin | Nachrichten

Trau keinem Hirn-CT!

Sekundärödem nach erfolgreicher Lawinenrettung

Ein elfjähriger Junge wird komatös aus einer Lawine befreit und erleidet kurz darauf einen Herzstillstand. Am nächsten Tag ist er zunächst wach und orientiert. Dann aber entwickelt er rasch ein bedrohliches Hirnödem.

Autor:
Thomas Müller

13.11.2017 | ECTRIMS-Congress | Nachrichten

Phase II und III

Neue Studien zur MS-Therapie vorgestellt

Fingolimod überzeugt auch bei pädiatrischer MS, Ozanimod verhindert Schübe ohne kardiale Effekte, Ibudilast lindert eine progrediente MS. Weniger überzeugend waren auf der Pariser Welt-MS-Tagung Studien zu Laquinimod und einem HERV-Antikörper.

Autor:
Thomas Müller

11.11.2017 | ECTRIMS-Congress | Nachrichten

Pro- und Kontra

MS-Therapie schon bei radiologisch isoliertem Syndrom?

Eine Therapie bei ersten MS-typischen Läsionen im MRT könnte eine multiple Sklerose verhindern. Dafür spricht zwar viel, bewiesen ist das aber nicht. Manche Neurologen plädieren dennoch für eine Behandlung, andere sind derzeit noch strikt dagegen.

Autor:
Thomas Müller

03.11.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Therapie

Europäische MS-Leitlinie vorgestellt

Eine Behandlung mit Interferonen und Glatirameracetat bei klinisch isoliertem Syndrom, die Therapie mit Ocrelizumab gegen primär-progrediente MS – das sind wesentliche Neuerungen der europäischen MS-Therapie-Leitlinie.

Autor:
Thomas Müller

02.11.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Nachrichten

Studie mit Brustkrebspatientinnen

Mit Hypothermie erfolgreich gegen taxaninduzierte Neuropathie

Mithilfe von tiefgefrorenen Handschuhen und Socken lassen sich bei Frauen mit Brustkrebs, die eine Taxantherapie erhalten, die Symptome der therapieassoziierten Neuropathie lindern. Das geht aus den Ergebnissen einer kleinen japanischen Studie hervor.

Autor:
Peter Leiner

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Revision

MS-Diagnose-Kriterien überarbeitet

Oligoklonale Banden können bei der MS-Diagnose jetzt eine zeitliche Dissemination nach einem ersten Schub ersetzen, zwischen symptomatischen und asymptomatischen Läsionen wird nicht mehr unterschieden. Die Diagnose kann dadurch in Einzelfällen deutlich früher erfolgen.

Autor:
Thomas Müller

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Multiple Sklerose

MS-Prävalenz steigt weltweit – liegt es an der Ernährung?

In den meisten Regionen der Welt nimmt die Prävalenz der multiplen Sklerose seit einigen Dekaden deutlich zu. Ein Faktor könnte der Siegeszug der westlichen Ernährung sein.

Autor:
Thomas Müller

23.10.2017 | Status epilepticus | Nachrichten

Kein Grund für Hype

Neurosteroid scheitert bei superrefraktärem Status epilepticus

Bei einem superrefraktären Status epilepticus ist guter Rat teuer: Ein Neuropeptid galt bis vor kurzem als heißer Kandidat, um den lebensbedrohlichen Zustand rasch zu beenden. Aktuelle Resultate sprechen jedoch dagegen.

Autor:
Thomas Müller

23.10.2017 | Leitsymptom Kopfschmerz | Nachrichten

Weltweite Analyse

Höchste Krankheitslast durch neurologische Leiden

Neurologische Krankheiten sorgen weltweit für die höchste Krankheitslast. Allerdings gibt es auch deutliche Fortschritte: Die Schlaganfallinzidenz geht altersadjustiert zurück, ebenso die Prävalenz von Hirn- und Hirnhautentzündungen.

Autor:
Thomas Müller

17.10.2017 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Wechseljahresbeschwerden

Hormonersatztherapie: Gezielt einsetzen und zeitlich begrenzen

Klimakterische Beschwerden sollten künftig wieder häufiger angemessen mit einer Hormonersatztherapie behandelt werden. Neue Studienerkenntnisse und eine Re-Evaluation der WHI-Studiendaten unterstützen die Trendwende.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

16.10.2017 | Epilepsien | Nachrichten

Ungewöhnliche Fälle

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. Mit Antiepileptika verschwinden die Symptome oft vollständig.

Autor:
Thomas Müller

15.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

MS-Patienten unter Natalizumab

Anti-JCV-Antikörper-Index hilft bei der PML-Risikoschätzung

Das Risiko für Patienten mit multipler Sklerose, unter einer Therapie mit Natalizumab an progressiver multifokaler Leukenzephalopathie zu erkranken, ist zwar insgesamt gering. Im Einzelfall kommt es aber auf den Anti-JCV-Antikörper-Index an.

Autor:
Robert Bublak

10.10.2017 | Ernährung in der Schwangerschaft | Nachrichten

Risiko für Vitamin-B12-Defizit

Macht Fleischverzicht in der Schwangerschaft Kinder anfällig für Drogen?

Kinder von Müttern, die in der Schwangerschaft wenig oder kein Fleisch gegessen haben, greifen als Jugendliche häufiger zu Alkohol, Zigaretten und Cannabis.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

10.10.2017 | Apoplex | Nachrichten

Thrombektomie

Kaum Kollateralen? Dann bringt „drip and ship“ nicht viel

Eine gute Kollateralisierung ist der Schlüssel, damit sich der Transport von Schlaganfallpatienten in ein Thrombektomiezentrum lohnt. Andernfalls drohen Infarktprogression und ein schlechtes Therapieergebnis.

Autor:
Thomas Müller

09.10.2017 | Epilepsien | Nachrichten

Auch ohne Komplikationen

Fünffach erhöhtes Epilepsierisiko nach überstandener Sepsis

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht, und zwar auch dann, wenn während der Sepsis keine neurologischen Komplikationen aufgetreten sind.

Autor:
Thomas Müller

09.10.2017 | Apoplex | Nachrichten

Prophylaxe

Schlaganfall: Vorteile durch routinemäßige Sauerstoffzufuhr?

Bringt die routinemäßige, niedrigdosierte Sauerstoffprophylaxe für alle Patienten nach akutem Schlaganfall ein besseres Behandlungsergebnis? Ein britisches Forscherteam verglich diese Vorgehensweise mit der Standardmaßnahme.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

09.10.2017 | Schmerzen | Nachrichten

Schmerzdiagnostik

Manche Ärzte neigen zu unnötiger Bildgebung

Ob ein Patient mit akuten unkomplizierten Rücken- oder Kopfschmerzen eine bildgebende Untersuchung erhält, hängt vom Verordnungsverhalten und der Praxisausstattung des konsultierten Arztes ab.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

06.10.2017 | Magnetresonanztomographie | Nachrichten

Ig-Nobelpreis für fMRT-Spezialisten

Warum viele Franzosen keinen Käse mögen

Fünf französische Spezialisten für funktionelle Magnetresonanztomografie (fMRT) haben den diesjährigen Ig-Nobelpreis für Medizin erhalten.

Autor:
Robert Bublak

Zurzeit meistgelesene Artikel

28.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Nachrichten | Onlineartikel

Kompartmentsyndrom übersehen – 50.000 Euro Schmerzensgeld

01.10.2017 | Migräne | FORTBILDUNG | Ausgabe 18/2017

Welches ist das beste Migränemittel?

05.09.2017 | Praxisrelevante Urteile | Medizinrecht | Ausgabe 3/2017

Antikorruptionsgesetz: Welche Handlungen sind strafbar?

Ein Überblick und Handlungsempfehlungen für Kooperationen und Unternehmensbeteiligungen von Ärzten

03.08.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Backenzähne entfernt, Kiefer ausgefräst – ganzheitliche Medizin oder Behandlungsfehler?

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Bildnachweise