Skip to main content
main-content

Neurologie/Psychiatrie

Empfehlungen der Redaktion

15.05.2018 | Delir nicht substanzbedingt | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Das Delir – Klinik, Pathogenese, Therapie und Prävention

Delirante Syndrome sind eine häufige und in vielen Fällen vermeidbare Komplikation bei stationär behandelten Patienten. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über Klinik, pathogenetische Grundlagen sowie therapeutische und präventive Ansätze.

Autor:
Prof. Dr. med. Klaus Mann

16.01.2018 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Betreuung psychisch kranker Schwangerer

Lösbare Herausforderung in der frauenärztlichen Praxis

Aktuelle Daten zur Prävalenz psychischer Störungen lassen erwarten, dass fast jede dritte Patientin in der frauenärztlichen Praxis unter einer psychischen Störung leidet. Diese Übersicht stellt einfach zu befolgende Empfehlungen aus den Leitlinien zur Betreuung schwangerer Frauen mit psychischer Erkrankung vor.

Autoren:
Prof. Dr. A. Rohde, A. Hocke, C. Schaefer

12.05.2018 | Direkte Antikoagulanzien | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 9/2018

10 Dinge, die Sie beim Einsatz von NOAK beachten sollten

Erst kürzlich ist ein neuer NOAK-Praxisleitfaden erschienen, der in komplizierten Situationen eine Hilfestellung geben soll. Die Autoren haben nun die zehn wichtigsten Empfehlungen zum Einsatz der neuen oralen Antikoagulanzien zusammengefasst.

Autor:
Veronika Schlimpert

18.04.2018 | Morbus Alzheimer | aktuell | Ausgabe 4/2018

Mit Antikörpern und Trinkjoghurt gegen Alzheimer

An einer wirksamen Alzheimer-Therapie beißen sich Forscher nach wie vor die Zähne aus. Phase-Ib-Extensionsdaten mit Aducanumab lassen weiter hoffen, auch ein Nahrungsergänzungsmittel könnte helfen.

Autor:
Thomas Müller

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Wortfindungsstörungen häufig

Multiple Sklerose: Auch die Kognition zählt!

Die klinischen Endpunkte in Studien zur MS-Therapie entwickeln sich ständig weiter. Neben Schubraten, Behinderungsprogression und verschiedenen Zeichen von Krankheitsaktivität in der MRT gehört inzwischen auch der Einfluss der Therapie auf erkrankungsbedingte kognitive Einschränkungen dazu.

Autor:
Friederike Klein

15.05.2018 | Affektive Störungen | journal club | Ausgabe 5/2018

Ein Nasenspray zur Depressionsbehandlung

Der NMDA-Rezeptor-Antagonist Esketamin ist gut antidepressiv wirksam. Bisher konnte er aber nur intravenös angewendet werden, was risikobehaftet und umständlich ist. Nun gibt es Esketamin als Nasenspray – eine wirksame und sichere Darreichungsform bei therapieresistenter Depression?

Autor:
Julie-Marie Nickel

26.04.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

"Alter ist keine Krankheit"

Besonderheiten von Schwindel im Alter

Nicht selten wird Schwindel bei älteren Patienten als Alterserscheinung abgetan. Warum das falsch ist und welche Unterschiede es bei der Diagnosestellung und Behandlung von älteren Schwindelpatienten gibt, dazu spricht Prof. Dr. Michael Strupp im Video-Interview.

Ohne MRT & Co. geht es nicht

Bildgebung bei Epilepsien: 360°

"Eine Epileptologie ohne Bildgebung ist heute nicht mehr denkbar" – schreibt die Zeitschrift für Epileptologie und stellt die Bildgebung bei Epilepsien in den Fokus ihres aktuellen Leitthemas. In 13 umfassenden Übersichtsartikeln von MRT bis SPECT bekommen Sie einen Rundumblick über alle diagnostischen Möglichkeiten bei Epilepsie.

04.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Genauer hinsehen

Welche Menstruations-Migräne ist die Schlimmste?

Vielfach wurde berichtet, dass Frauen mit einer von der Menstruation abhängigen Migräne besonders schwere und hartnäckige Symptome haben. Die US-amerikanische MAST-Studie gibt jetzt ein differenzierteres Bild.

Autor:
Friederike Klein

15.05.2018 | Impfempfehlungen | Nachrichten

Das hat die STIKO in der Pipeline

Neue Impfempfehlungen zu HPV, Pertussis – und bald auch MenB?

Die STIKO-Empfehlung zur HPV-Impfung für Jungen kommt noch in diesem Sommer. Das kündigte STIKO-Mitglied Prof. Fred Zepp auf dem Praxis Update an. Der Experte plädierte zudem für die Einführung der umstrittenen allgemeinen Impfung gegen Meningokokken vom Typ B.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Akut, episodisch & chronisch

Das Wettrennen der CGRP-gerichteten Migräne-Therapien

Zu gleich drei gegen CGRP gerichteten monoklonalen Antikörpern und einem oralen CGRP-Rezeptorantagonisten zur Migräne-Therapie wurden beim AAN-Kongress aktuelle, zulassungsrelevante Studienergebnisse diskutiert. Geplant sind die Zulassungen der entsprechenden Präparate für 2018 und 2019.

Autoren:
Friederike Klein, Dr. Gunter Freese

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Aktuelles | Ausgabe 4/2018

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 5 – Fatigue

Teil 5 der Reihe zur symptomatischen Behandlung der multiplen Sklerose (MS) geht auf das Fatiguesyndrom ein. Von der abnormen Ermüdbarkeit sind im Krankheitsverlauf bis zu 90 % der Patienten betroffen. Welche medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen es gibt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. T. Henze, W. Feneberg, P. Flachenecker, D. Seidel, H. Albrecht, M. Starck, S. G. Meuth

18.04.2018 | Schizophrenie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Medikamentöse Behandlungsresistenz bei der Schizophrenie

Je nach Definition erfüllen bis zu 60 % der Personen mit einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis die Kriterien für eine medikamentöse Behandlungsresistenz. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über Definition, Diagnostik und Management der medikamentösen Behandlungsresistenz bei Schizophrenie.

Autoren:
Dr. med. Mirjam Handrack, PD. Dr. med Alkomiet Hasan

02.05.2018 | ZAEN 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Ayurvedische Heilkunde

Ist Burnout eine Vata-Störung?

Ayurveda wird hierzulande meist mit Entspannung und Wellness in Verbindung gebracht. Taugt es auch als medizinische Behandlung stressbedingter Erkrankungen, etwa bei einem Burnout-Syndrom?

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

15.02.2018 | Psychoonkologie | Topic | Ausgabe 2/2018

Psychosozialen Belastungen bei Patienten 70+ in der Onkologie

Psychosoziale Problemfelder und Aspekte der Versorgung

Mehr als die Hälfte aller Krebspatienten ist älter als 65 Jahre. In diesem Beitrag werden wesentliche psychosoziale Problemfelder von älteren onkologischen Patienten sowie Besonderheiten bei der Diagnostik psychischer Komorbiditäten und Aspekte der psychosozialen Versorgung diskutiert.

Autoren:
Dr. rer. med. Heide Götze, Prof. Dr. phil. Anja Mehnert

06.05.2018 | Operation der Aortenklappe | Nachrichten

Rezidivrisiko

„Nach Schlaganfall Aortenklappenersatz drei Monate aufschieben“

Ein vorausgegangener Schlaganfall erhöht das Komplikationsrisiko beim Ersatz einer stenosierten Aortenklappe. Wie sehr, das scheint vom zeitlichen Abstand zwischen den Ereignissen abzuhängen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

18.04.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 4/2018

Neue Schlaganfall-Leitlinien der US-amerikanischen Fachgesellschaften

Die American Heart Association (AHA) und die American Stroke Association (ASA) haben zuletzt 2013 Leitlinien zur frühen Behandlung von Patienten mit akuten ischämischen Schlaganfällen publiziert. Angesichts der neuen Daten zur Thrombektomie wurden diese Leitlinien jetzt aktualisiert.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

02.05.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Raucherentwöhnung: Was können Sie Ihren Patienten empfehlen?

Viele Hausärzte trauen sich an das Thema Raucherentwöhnung nicht ran. Dabei könnten die betroffenen Patienten Ratschläge zum Rauchstopp und zu möglichen Therapieoptionen dringend gebrauchen. Hilfreiche Tipps und Tricks finden Sie in diesem Beitrag.

Autor:
Dr. med. Manuela Klaschik

10.04.2018 | Sprachentwicklung | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Elternfragen zum Thema Schule & Erziehung: Unsere Experten antworten

Viele Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund sprechen schlecht Deutsch. Was sagt man Eltern, die logopädische Unterstützung einfordern, damit ihre Kinder die Sprache besser lernen? Aus der Perspektive eines erfahrenen Kinderarztes und der eines renommierten Pädagogen antworten zwei Experten.

Autor:
Springer Medizin

26.04.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Schnell und sicher erkennen

Wann ist Schwindel ein Notfall?

Schwindel hat meist gutartige Ursachen – er kann aber auch eine akute Notfallsituation darstellen. Wie Sie einen Notfall in der Praxis erkennen, schildert Prof. Dr. Michael Strupp im Video-Interview.

Meistgelesene Beiträge

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

07.02.2018 | Typ-2-Diabetes | Kasuistiken | Ausgabe 2/2018

Suizidversuch mit SGLT-2-Inhibitor rettet Patientin das Leben

26.04.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Diagnosestellung bei Schwindel – darauf kommt es an

02.05.2018 | Morbus Alzheimer | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 8/2018

Nahrungsergänzung bremst Alzheimer nicht

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise