Skip to main content
main-content

Psychiatrie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

03.08.2018 | Schlafmedizin | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Wer profitiert vom „Schlafhormon“ Melatonin?

Melatonin ist ein wichtiger Signalgeber für den zirkadianen Rhythmus – und ein oft unterschätzter Faktor für psychische und körperliche Gesundheit. Neben der Steuerung des Tag-Nacht-Rhythmus werden aktuell weitere Funktionen von Melatonin wie Wirkungen im GI-Trakt oder in der Epilepsiebehandlung untersucht.

Autoren:
Dr. med. Lukas Frase, Prof. Dr. med. Christoph Nissen

03.08.2018 | Affektive Störungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Bewegungstherapie als dritte Säule der Behandlung von Depression und Schizophrenie

Auch im Fachbereich Psychiatrie und Psychosomatik setzt sich zunehmend die Erkenntnis von Sport als Medizin durch. Dieser Artikel erläutert neuropsychologische und -biologische Grundlagen zum Wirkprinzip von Bewegung, Grundbegriffe der Trainingslehre und stellt exemplarisch störungsspezifische Studien zu Depression und Schizophrenie vor.

Autor:
Dr. med. Thomas Lukowski

16.07.2018 | Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2018

Hätten Sie an eine Hyponatriämie gedacht?

Eine 72-jährige Patientin wird wegen einer Depression mit SSRI therapiert. Nach einigen Wochen verschlechtert sich ihr Allgemeinbefinden. Es kommt zu Schwäche, Verwirrtheitszuständen, Gangunsicherheit und rezidivierenden Stürzen. Laborchemisch findet sich eine Hyponatriämie mit einem Wert von 125 mmol/l.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

04.07.2018 | Schizophrenie oder schizotypische und wahnhafte Störungen | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Psychotherapeutische Behandlungsansätze bei Psychosen

In dieser Übersicht werden die verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren vorgestellt und ihre empirische Evidenz im Hinblick auf verschiedene Zielvariablen wird beleuchtet. Daraus werden Empfehlungen zur Indikationsstellung abgeleitet und das therapeutische Vorgehen anhand von Beispielen wird konkretisiert.

Autoren:
Dr. Inga Frantz, Prof. Dr. Anya Pedersen, Prof. Dr. Tania M. Lincoln

27.06.2018 | Grundlagen der Ernährung bei Kindern | Kasuisiken

Kleinkind isst seit 1,5 Jahren nur Kekse & Milch – mit Folgen!

Wegen schlecht heilender Schleimhautläsionen, Berührungsempfindlichkeit und Gehverweigerung bringen die Eltern ihren 3-jährigen Sohn in die Klinik. Die Anamnese ergibt eine ausgeprägte Fütterungsstörung – das Kind ernährt sich seit 1,5 Jahren nur von Keksen und Milch. Die Diagnose? 

Autoren:
L. Tebart, K. Stein, R. Wunsch, R. Seul

20.06.2018 | Suchterkrankungen in der Hausarztpraxis | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: State of the Art-Behandlung der Alkoholabhängigkeit

Unter den abhängigkeitserzeugenden Substanzen werden Alkohol und Tabak am häufigsten konsumiert. Das zeigt sich an der steigenden Zahl der Patienten, die wegen einer alkoholbezogenen Störung stationär behandelt werden. Ein Beitrag über die State of the Art-Behandlung der Alkoholabhängigkeit in Deutschland.

Autoren:
Dr. med. J. Malte Bumb, Dr. med. Anne Koopmann

18.06.2018 | Neurologische Diagnostik | CME | Ausgabe 7/2018

CME: Bedeutung der molekularen Bildgebung in der Diagnostik von Demenz

Zwar können Demenzerkrankungen derzeit nicht geheilt werden. Dennoch müssen sie früh diagnostiziert werden. Dieser Beitrag legt die Relevanz der neuen molekularen Verfahren in der Diagnostik von Demenzerkrankungen dar.

Autoren:
Dr. med. M. Tscheuschler, M. Gebest, Prof. Dr. F. Jessen, Prof. Dr. A. Drzezga

11.06.2018 | ADHS | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Medikamentöse Therapie der ADHS: Das Spektrum erweitert sich

Zur medikamentösen Behandlung der ADHS im Kindes- und Jugendalter sind in den letzten Jahren verschiedene Wirkstoffe hinzugekommen. Welche das sind und bei welchen Patienten sie wie eingesetzt werden, lesen Sie hier.

Autor:
Dr. med. Kirsten Stollhoff

11.06.2018 | Wachstum und Entwicklung | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Was Sie Eltern zu Erziehung raten können

Es existiert eine nahezu unüberschaubare Sammlung an Erziehungsstrategien für Familien. Welche funktionieren wirklich? Dieser Beitrag zur familiären Erziehung fokussiert auf „Familienstrukturen“, „Medien“ und „Interaktion“. Immer gilt: Mit den Eltern steht und fällt der positive Einfluss.

Autor:
Prof. Dr. Klaus Zierer

08.06.2018 | Schizophrenie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Der Faktor Zeit bei der Schizophrenie-Ersttherapie

Von den ersten psychotischen Symptomen bei einem 30-Jährigen bis zum Erstkontakt zum psychiatrischen Versorgungssystem vergehen etwa fünf Monate. Der Patient fühlt sich zunehmend „getestet“, beobachtet und teilweise verfolgt, hört Stimmen und glaubt, man könne seine „Gedanken lesen“.

Autoren:
Dr. med. Woo Ri Chae, Prof. Dr. med. Michael Dettling

31.05.2018 | Affektive Störungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

CME: Vitamin-B12-Mangel – Zu spät erkannt, zu spät gebannt

Vitamin B12 regeneriert Neuronen und andere Körperzellen und spielt eine wichtige Rolle im Metabolismus von Proteinen und Neurotransmittern. Die Folge eines Mangels kann eine Demenz oder Depression sein. Das Wichtigste zu klinischen Symptomen, Diagnose, Ursachen und Behandlung eines B12-Mangels.

Autor:
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Ralf Ihl

31.05.2018 | Juristische Aspekte und forensische Psychiatrie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Psychische Störung und Schuldfähigkeit: zwei Paar Schuhe

Schließen sich extrem ungünstige Entwicklungsbedingungen sowie eine schwere Traumatisierung durch langjährigen sexuellen Missbrauch und eine volle Schuldfähigkeit aus? Nein, zeigt der Fall eines 20-jährigen Angeklagten, der zusammen mit zwei Komplizen einen Mann in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt hat.

Autor:
Dr. med. Nahlah Saimeh

31.05.2018 | Schizophrenie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

D2-Rezeptor-Agonist mit Schwerpunkt Negativsymptomatik

Cariprazin ist ein neuer partieller D2-Rezeptor-Agonist, der aufgrund seiner relativen Spezifität für den D2-Rezeptor spezielle Vorteile bei der Therapie schizophrener Negativsymptomatik bieten könnte und weitgehend frei von metabolischen Risiken ist. Die Markteinführung ist gerade erfolgt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Peter Volz

31.05.2018 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

PSIAC: Interaktionsdatenbank für Ärzte und Apotheker

Die elektronische Datenbank PSIAC ist die einzige Anwendung, die klare Empfehlungen bei Wechselwirkungen von Medikamenten ausspricht. Noch 2018 sollen weitere Verbesserungen eingeführt werden, unter anderem die Funktion „Therapeutisches Drug Monitoring“.

Autor:
red

18.05.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Ob mit oder ohne E – So schädlich sind Zigarette & Co.

Vom klassischen Glimmstängel über Wasserpfeife bis E-Zigarette: Wie verbreitet ist der Konsum, wie schädlich sind die verschiedenen Schadstoffe und was gibt es Neues zu Raucherentwöhnung und Prävention? Eine umfassende Übersicht rund ums Tabakrauchen.

Autoren:
Dr. K. Schaller, U. Mons

15.05.2018 | Delir nicht substanzbedingt | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Das Delir – Klinik, Pathogenese, Therapie und Prävention

Delirante Syndrome sind eine häufige und in vielen Fällen vermeidbare Komplikation bei stationär behandelten Patienten. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über Klinik, pathogenetische Grundlagen sowie therapeutische und präventive Ansätze.

Autor:
Prof. Dr. med. Klaus Mann

12.05.2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 9/2018

Wann sind Senioren reisetauglich?

Chronische Krankheiten können sich während einer Reise akut verschlechtern und prädisponieren für Zwischenfälle und akute Infektionen. Wie Sie reiselustige Senioren richtig beraten.

Autoren:
M.A. Dr. med. Andreas H. Leischker, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

08.05.2018 | Schizophrenie | CME | Ausgabe 3/2018

CME: 21 Millionen Betroffene – Ein Überblick zur Schizophrenie

Überblick zu einer der schwerstwiegenden psychiatrischen Erkrankungen

Dieser Beitrag gibt einen Überblick zu Definition, Epidemiologie, Pathogenese und Therapie der Schizophrenie, von der weltweit ca. 21 Mio. Menschen betroffen sind. Zudem werden Risikofaktoren für das Auftreten der Erkrankung sowie Verlauf, Prognose und Prävention der Schizophrenie beleuchtet.

Autoren:
E. Lammer, D. Klingelhöfer, M. H. Bendels, D. Ohlendorf, D. A. Groneberg, M. M. Spallek

07.05.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | DGS | Ausgabe 3/2018

Mit Cannabis auf Reisen – was ist zu beachten?

Wenn einer eine Reise tut, sollte er gut vorbereitet sein. Dies gilt insbesondere für Patienten, die von Ihnen ein Cannabisprodukt verordnet bekommen haben, das mit ins Reisegepäck soll. Was gilt es zu hierbei zu beachten?

Autor:
Dr. Ute Essner

02.05.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Raucherentwöhnung: Was können Sie Ihren Patienten empfehlen?

Viele Hausärzte trauen sich an das Thema Raucherentwöhnung nicht ran. Dabei könnten die betroffenen Patienten Ratschläge zum Rauchstopp und zu möglichen Therapieoptionen dringend gebrauchen. Hilfreiche Tipps und Tricks finden Sie in diesem Beitrag.

Autor:
Dr. med. Manuela Klaschik

Nächster Veranstaltungstermin

  • 24.08.2018 - 25.08.2018 | Events | Sachsen | Veranstaltung

    CME- EEG-Tage Leipziger Land

    Didaktischer EEG-Grundkurs - Veranstaltungsort: Borna. Wiss. Leitung: Dr. med. Alexander Reinshagen. Teilnahmegebühr: 180,00 €. Dieser Termin ist durch die Sächsische Landesärztekammer (18 Punkte) zertifiziert.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise