Skip to main content
main-content

Psychiatrie – Update

Update Psychiatrie vom 09.11.2017

01.09.2017 | Affektive Störungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Besonderheiten der Depression im Alter

Depressionen nach dem 65. Lebensjahr werden als Altersdepression bezeichnet. Da die Altersgruppe der über 65-Jährigen zunimmt, werden ältere Patienten mit Depressionen im psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlungsrahmen zunehmen. Wie diagnostizieren und therapieren Sie hier?

Autor:
MSc Prof. Dr. med. Michael Hüll

27.09.2017 | DGRM-Jahrestagung 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Kannibalismus

Entsetzen im albanischen Fischerdorf

Eine enthauptete Leiche taucht auf. Daneben die Hütte des Täters, der dabei ist, das soeben gekochte Gehirn des Toten zu verzehren.

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim

01.09.2017 | Schizophrenie | journal club | Ausgabe 9/2017

Neue Checkliste sagt Gewaltdelikte voraus

Die Prävalenz gewalttätigen Verhaltens bei Patienten mit Schizophrenie oder bipolarer Störung liegt etwa bei 5–10 % während der ersten fünf Jahre nach Diagnosestellung. Nun wurde eine empirisch validierte, leicht zu handhabende Skala zur Vorhersage von Gewaltdelikten bei diesen Personen entwickelt.

Autor:
Dr. biol. hum. Daniel Turner

06.10.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Funktionelle Bauchschmerzen

Was Kindern „auf den Magen schlägt“

Was steckte hinter der jahrelangen Bauchschmerz-Symptomatik bei einer 17-Jährigen Schülerin? Das Fallbeispiel veranschaulicht wichtige Aspekte rund um funktionelle Bauchschmerzen bei Kindern und Jugendlichen – beleuchtet unter psychotherapeutischem und pädagogischem Blick.

Autor:
Birte Seiffert

23.10.2017 | Anorexia nervosa | Nachrichten

Fünf-Jahres-Daten

Anorexie: Psychotherapien steigern Gewicht nachhaltig

Spezifische Psychotherapien wirken bei Anorexiepatienten relativ schnell und lange. Auch fünf Jahre nach Therapieende nimmt das Gewicht weiter zu. Darauf deutet eine aktuelle Auswertung der deutschen ANTOP-Studie

Autor:
Thomas Müller

25.10.2017 | Schizophrenie | CME-Kurs | Kurs

Prävention der Schizophrenie – Psychotische Störungen früh erkennen und früh behandeln

Zeitschrift:
InFo Neurologie & Psychiatrie | Ausgabe 10/2017
Autor:
PD Dr. med. Anke Brockhaus-Dumke
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
18.10.2018
CME-Punkte:
4
Anzahl Versuche:
2

Der aktuelle Kenntnisstand zur Entwicklung der Schizophrenie ermöglicht es, die Therapie verstärkt um präventive Maßnahmen zu ergänzen. Lesen Sie in der CME-Fortbildung über Resilienz- und Risikofaktoren, Basissymptome und Risikokriterien, Psychoseprädiktion und Präventionsstrategien in der Behandlung der Schizophrenie.

16.10.2017 | Kinderpsychiatrie und Jugendpsychiatrie | CME-Kurs | Kurs

Familiäre, schulische und gesellschaftliche Einflüsse – Psychosoziale Risikofaktoren für psychische Störungen im Jugendalter

Zeitschrift:
Pädiatrie | Ausgabe 5/2017
Autoren:
Dr. med. Silke Naab, Julia Kunkel, Dipl.-Psych. Markus Fumi, Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
09.10.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Psychosoziale Risikofaktoren können die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen bis weit in das Erwachsenenalter hinein beeinflussen. Nach Lektüre der CME-Fortbildung wird es Ihnen gelingen, mögliche Entwicklungsrisiken frühzeitig zu erkennen und in der weiteren Therapie zu berücksichtigen.

Zurzeit meistgelesene Artikel

01.10.2017 | Nervenheilkundliche Therapieverfahren | Fortbildung | Ausgabe 10/2017

Wirkt Cannabis bei neurologischen oder psychiatrischen Indikationen?

01.10.2017 | Sarkoidose | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 10/2017

CME: Die Neurosarkoidose erkennen und behandeln

01.10.2017 | Schizophrenie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 10/2017

CME: Psychotische Störungen früh erkennen und früh behandeln

01.10.2017 | Apoplex | journal club | Ausgabe 10/2017

Umdenken bei PFO und Schlaganfall

Bildnachweise