Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

41. Psychokardiologie

verfasst von : M. Deuschle, F. Schneider

Erschienen in: Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Gut belegt ist der Zusammenhang zwischen einerseits depressiven Syndromen und andererseits einem erhöhtem Risiko für die koronare Herzerkrankung (KHK), eingeschränkter KHK-Prognose sowie KHK-Mortalität. Aus dem Zusammenhang von Depression und KHK ergeben sich klinische Konsequenzen wie Depressionsscreening, Prävention und Therapie von Depression bei Gefäßpatienten und die Einschätzung des depressiven Patienten als KHK-Risikoproband (Screening auf und Therapie anderer Gefäßrisiken). Andere, weniger gut beforschte, psychokardiologische Zusammenhänge sind z. B. das KHK-Risiko bei Angst- und Persönlichkeitsstörungen sowie Schizophrenie und Angststörung bei Patienten mit Defibrillator.
Literatur
Zurück zum Zitat ENRICHD Investigators (2003) Effects of treating depression and low perceived social support on clinical events after myocardial infarction. JAMA 289: 3106–3116CrossRef ENRICHD Investigators (2003) Effects of treating depression and low perceived social support on clinical events after myocardial infarction. JAMA 289: 3106–3116CrossRef
Zurück zum Zitat Glassman A (2008) Depression and cardiovascular disease. Pharmacopsychiatry 41: 221–225CrossRef Glassman A (2008) Depression and cardiovascular disease. Pharmacopsychiatry 41: 221–225CrossRef
Zurück zum Zitat Glassman AH, O’Connor CM, Califf RM, Swedberg K, Schwartz P, Bigger JT, Krishnan KRR, van Zyl LT, Swenson JR, Finkel MS, Landau C, Shapiro PA, Pepine CJ, Mardekian J, Harrison WM, Barton D, Mclvor M; Sertraline Antidepressant Heart Attack Randomized Trial (SADHART) Group (2002) Sertraline treatment of major depression in patients with acute MI or unstable angina. JAMA 288: 701–709CrossRef Glassman AH, O’Connor CM, Califf RM, Swedberg K, Schwartz P, Bigger JT, Krishnan KRR, van Zyl LT, Swenson JR, Finkel MS, Landau C, Shapiro PA, Pepine CJ, Mardekian J, Harrison WM, Barton D, Mclvor M; Sertraline Antidepressant Heart Attack Randomized Trial (SADHART) Group (2002) Sertraline treatment of major depression in patients with acute MI or unstable angina. JAMA 288: 701–709CrossRef
Zurück zum Zitat Glassman AH, Bigger JT, Gaffney M (2009) Psychiatric characteristics associated with long-term mortality among 361 patients having an acute coronary syndrome and major depression. Arch Gen Psychiaty 66: 1022–1029CrossRef Glassman AH, Bigger JT, Gaffney M (2009) Psychiatric characteristics associated with long-term mortality among 361 patients having an acute coronary syndrome and major depression. Arch Gen Psychiaty 66: 1022–1029CrossRef
Zurück zum Zitat Herrmann-Lingen Ch, Albus Ch, Titscher G (2014) Psychokardiologie. Ein Praxisleitfaden für Ärzte und Psychologen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln Herrmann-Lingen Ch, Albus Ch, Titscher G (2014) Psychokardiologie. Ein Praxisleitfaden für Ärzte und Psychologen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
Zurück zum Zitat Ladwig KH, Lederbogen F, Albus C, Angermann C, Borggreve M, Fischer D, Fritzsche K, Haass M, Jordan J, Jünger J, Kindermann I, Köllner V, Kuhn B, Scherer B, Seyfarth M, Völler H, Waller C, Hermann-Lingen C (2014) Position paper on the importance of psychosocial factors in cardiology: update 2013. Ger Med Sci 12: Doc09PubMedPubMedCentral Ladwig KH, Lederbogen F, Albus C, Angermann C, Borggreve M, Fischer D, Fritzsche K, Haass M, Jordan J, Jünger J, Kindermann I, Köllner V, Kuhn B, Scherer B, Seyfarth M, Völler H, Waller C, Hermann-Lingen C (2014) Position paper on the importance of psychosocial factors in cardiology: update 2013. Ger Med Sci 12: Doc09PubMedPubMedCentral
Zurück zum Zitat Lespérance F, Frasure-Smith N, Koszycki D, Laliberté MA, van Zyl LT, Baker B, Swenson JR, Ghatavi K, Abramson BL, Dorian P, Guertin MC; CREATE Investigators (2007) Effects of citalopram and interpersonal psychotherapy on depression in patients with coronary artery disease: the Canadian Cardiac Randomized Evaluation of Antidepressant and Psychotherapy Efficacy (CREATE) trial. JAMA 297: 367–379CrossRef Lespérance F, Frasure-Smith N, Koszycki D, Laliberté MA, van Zyl LT, Baker B, Swenson JR, Ghatavi K, Abramson BL, Dorian P, Guertin MC; CREATE Investigators (2007) Effects of citalopram and interpersonal psychotherapy on depression in patients with coronary artery disease: the Canadian Cardiac Randomized Evaluation of Antidepressant and Psychotherapy Efficacy (CREATE) trial. JAMA 297: 367–379CrossRef
Zurück zum Zitat Meurs M, Burger H, van Riezen J, Slaets JP, Rosmalen JG, van Melle JP, Roest AM, de Jonge P (2015) The association between cardiac rehabilitation and mortality risk for myocardial infarction patients with and without depressive symptoms. J Affect Disord 188: 278–283CrossRef Meurs M, Burger H, van Riezen J, Slaets JP, Rosmalen JG, van Melle JP, Roest AM, de Jonge P (2015) The association between cardiac rehabilitation and mortality risk for myocardial infarction patients with and without depressive symptoms. J Affect Disord 188: 278–283CrossRef
Zurück zum Zitat Whalley B, Thompson DR, Taylor RS (2014) Psychological interventions for coronary heart disease: Cochrane systematic review and meta-analysis. Int J Behav Med 21: 109–121CrossRef Whalley B, Thompson DR, Taylor RS (2014) Psychological interventions for coronary heart disease: Cochrane systematic review and meta-analysis. Int J Behav Med 21: 109–121CrossRef
Metadaten
Titel
Psychokardiologie Psychokardiologie
verfasst von
M. Deuschle
F. Schneider
Copyright-Jahr
2017
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-50345-4_41

Bipolarstörung: FEST so gut wie SEKT

20.06.2024 Bipolare Störung Nachrichten

Eine strukturierte Verhaltenstherapie (SEKT) und eine supportive, emotionenfokussierte Behandlung (FEST) können Rückfälle bei Bipolarstörung ähnlich gut vermeiden. Die FEST scheint aber bei Bipolar-2-Störungen deutlich besser zu wirken.

„Brustkrebs trifft die ganze Familie wie ein Erdbeben“

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die Diagnose, Therapie und die Nebenwirkungen einer Brustkrebserkrankung seien beziehungsrelevant und würden das gesamte Netzwerk betreffen, so Prof. Dietmar Richter, Freiburg/i.B., auf dem Senologiekongress 2024. Deshalb fordert er, neben den Belangen der Betroffenen auch die der Kinder sowie die Probleme in der Partnerschaft im Blick zu haben.

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

20.06.2024 Adipositas Nachrichten

Unter einer Therapie mit Semaglutid könnte das Verlangen nach Alkohol sinken, wie die Ergebnisse einer Kohortenstudie aus den USA andeuten. Bevor man jedoch den Off-Label-Einsatz bei Suchtkranken erwägt, müssen die Ergebnisse in randomisierten Studien bestätigt werden.

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.