Skip to main content
main-content

19.04.2017 | Psychopharmaka bei Kinderwunsch und Schwangerschaft | Nachrichten

Entwarnung

Fetale SSRI-Exposition: Kein Risiko für Autismus und ADHS

Autor:
Thomas Müller
Zwei aktuelle Studien und eine Metaanalyse finden keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Entwicklungsstörungen bei Kindern, deren Mütter in der Schwangerschaft SSRI erhalten haben. Lediglich Frühgeburten scheinen etwas häufiger aufzutreten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unsere kostenlosen Newsletter Update Neurologie und Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.