Skip to main content

Psychopharmakotherapie

Kasuistiken zum Thema

Mann liegt im Krankenhausbett

09.06.2023 | Schizophrenie | Fortbildung

Paranoide Schizophrenie und Drogensucht – wie wären Sie vorgegangen?

Ein 33-jähriger Patient leidet unter Wahnvorstellungen von sexuellen Handlungen durch bedrohliche, überirdische Wesen. Die Diagnose paranoide Schizophrenie ist eindeutig, doch die nächste Herausforderung ist der gleichzeitige Drogenentzug. Mehrere Therapieansätze scheitern, doch es gibt eine Lösung für beide Krankheitsbilder.

verfasst von:
Dr. med. Josefa Wohlthan, Sebastian Weyn Banningh, Dr. med. Julian Hellmann-Regen
Bunte Tabletten

Open Access 01.06.2023 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Notfälle im Kindes- und Jugendalter

Lebensbedrohliche Intoxikation mit Antidepressiva aus dem Hausmüll

Was abgelaufene Tabletten im Hausmüll anrichten können, demonstriert folgender Fallbericht: Ein knapp 16-jähriges Mädchen hatte sich der Tabletten bemächtigt und nach einem Streit mit ihrer Mutter eine große Menge zu ihrer eigenen Beruhigung eingenommen. Sie wurde vom Rettungsdienst komatös in die Kinderklinik gebracht. Die Diagnose: Eine Intoxikation mit Amitriptylin.

verfasst von:
K. Elsayed, L. M. Castillo, D. Steindl, M. Endmann
Übergewichtige Frau in schwarzer Unterwäsche

06.08.2021 | Antipsychotika | Fortbildung

Umgang mit Nebenwirkungen bei psychopharmakologischen Therapien

Wie umgehen mit sexuellen Funktionsstörungen, Gewichtszunahmen oder einer Hypersalivation? In diesem Beitrag finden Sie spannende Fallberichte mit Lösungsansätzen aus dem klinischen Praxisalltag.

verfasst von:
Dr. med. Simon Cohen, Matthias Müller-Riese
Frau sitzt verzweifelt auf dem Sofa

08.04.2021 | EKT | Fortbildung

Behandlungsoptionen bei postpartaler Katatonie

Postpartale Katatonie ist selten, muss jedoch rasch erkannt und behandelt werden. Diese Kasuistik stellt den Fall einer Patientin mit einer postpartalen Katatonie vor, in dessen Verlauf komplizierend unerwünschte Arzneimittelwirkungen auftraten.

Handschlag Kind und Kinderärztin

18.12.2020 | Tranquilizer | Medizin aktuell

Zwei Fälle, die zeigen, was die "Droge" Arzt bewirken kann

Kinderärzte sind mehr als wandelnde Rezeptblöcke. Auch ihre Anwesenheit kann bereits für die kleinen Patienten oder deren Eltern therapeutisch wirken. Zwei Beispiele, die zeigen, dass die richtige Kommunikation ebenso wichtig wie pharmakologisches Wissen sein kann.

Alter trauriger Mann

14.05.2020 | Affektive Störungen | Fortbildung

Post-Stroke-Depression und Post-Stroke-Fatigue

Die tagesklinische Aufnahme des 75-jährigen Patienten erfolgte aufgrund einer mittelschweren depressiven Episode. Der Patient berichtete bei Aufnahme, ein Jahr zuvor einen ischämischen Hirninfarkt mit motorischen Funktionseinschränkungen und Dysarthrie erlitten zu haben. Kurz darauf habe er zunehmend depressive Symptome entwickelt.

Computer und Maus in Benutzung

05.03.2020 | Parkinson-Krankheit | Neurologie

Parkinson: Über sechs Jahre unerkanntes pathologisches Glücksspiel

Pathologisches Glücksspiel bei einem Patienten mit frühem Erkrankungsbeginn

Impulskontrollstörungen bei Morbus Parkinson können enorme wirtschaftliche und psychosoziale Auswirkungen auf Betroffene und das familiäre Umfeld haben. Der hier beschriebene Fall unterstreicht die Notwendigkeit der aktiven Erkundigung nach Impulskontrollstörungen bei jeder Parkinson-Visite.

Elektrokardiogramm bei Aufnahme

09.09.2019 | Herzinsuffizienz | Kasuistiken

Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Brustschmerz bei einem jungen Mann - Ihre Diagnose?

Ein 31-jähriger Mann osteuropäischer Herkunft stellte sich mit Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Brustschmerzen in der medizinischen Notaufnahme vor. Aufgrund einer schizoaffektiven Störung wurde er mit Clozapin und Lithium behandelt. Handelt es sich um eine Nebenwirkung der Medikamente?

Mann hält sich die Ohren zu

04.09.2019 | Antipsychotika | Fortbildung

Seltene Nebenwirkung von Antipsychotika

Der 24-jährige Herr B. stellte sich in der Rettungsstelle vor, er halluziniert deutlich und sagt er höre Stimmen. Zuvor ist bei ihm katatone Schizophrenie diagnostiziert worden. Ihre Diagnose?

Ayahuasca-Sud

08.05.2019 | Manische Episode | Kurzbeiträge

Ayahuasca bei bipolarer Störung: Vorsicht ist geboten

Ein 25-jähriger Patient, praktiziert Kung-Fu-artige Tänze auf der Straße, ist unkonzentriert, formalgedanklich zerfahren und psychomotorisch agitiert bei gesteigertem Antrieb, gereizter Stimmung und Größenideen. Er leidet an einer bipolaren affektiven Störung und konsumiert öfter Drogen, einige Tage zuvor die psychoaktive Droge Ayahuasca.

Älterer Mann nimmt Tablette ein

07.05.2019 | Parkinson-Krankheit | Der interessante Fall

Fortschreitende neurologische Erkrankung oder Nebenwirkung? Zwei Fallbeispiele

Diagnose gesucht: Zwei Epilepsiepatienten stellen sich mit gehäuften Anfällen im Epilepsiezentrum vor. Beide leiden unter Bewegungsstörungen, die sich in Form eines kleinschrittigen Gangbildes mit vermindertem Mitschwingen der Arme äußern. Beide nehmen antikonvulsive Medikamente ein.

Gespräch zwischen Ärztin und Patientin

14.01.2019 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Psychiatrie

Sexuelle Nebenwirkungen unter Neuroleptika

Ein Fallbericht

Medikamente haben oft ungewollte Nebenwirkungen, die die Compliance beeinflussen. Nicht alles wird von den Patienten frei mitgeteilt, sondern muss vom Arzt aktiv angesprochen werden – wie im vorliegenden Fall einer schwerwiegenden sexuellen Nebenwirkung. 

Antidepressiva

20.03.2017 | Antidepressiva | Fortbildung

Sind die Antidepressiva schuld an seiner Hyponatriämie?

Ein 76-jähriger Patient wird von der internistischen Station zur Behandlung eines vordiagnostizierten, mittelgradigen depressiven Syndroms übernommen. Er wurde bereits drei Wochen zuvor wegen einer schweren, symptomatischen Hyponatriämie intensivmedizinisch und internistisch behandelt.