Skip to main content
main-content

Psychosomatik

Empfehlungen der Redaktion

08.12.2019 | Multiple Sklerose | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

CME: Kognitive Störungen bei MS – frühzeitig im Blick haben

Kognitive Störungen zählen zu den Schlüsselsymptomen der multiplen Sklerose und beeinträchtigen Lebensqualität und Berufsfähigkeit. Daher sind frühe diagnostische Maßnahmen entscheidend für die Verlaufs- und Therapieplanung.

20.01.2020 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Erst Burn-out-Symptome, dann Vorhofflimmern

Bei der Entstehung von Vorhofflimmern spielen möglicherweise auch psychische Belastungen eine Rolle. Eine US-Studie deutet auf einen Zusammenhang mit vitaler Erschöpfung.

16.12.2019 | Geriatrische Onkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2019

CME: Ressourcen und Defizite bei älteren Tumorpatienten einschätzen

Weder das chronologische Alter noch der klinische Befund lassen zuverlässige Aussagen über individuelle Defizite und Ressourcen bei älteren Tumorpatienten zu. Deswegen hat sich der Einsatz des mehrdimensionalen geriatrischen Assessment bewährt.

Ausgewählte Artikel aus diesem Themengebiet

06.02.2020 | Palliativmedizin | Palliativmedizin | Ausgabe 1/2020

Die acht neuen Rubriken der S3-Leitlinie zur Palliativmedizin

Die S3-Leitlinie zur Palliativmedizin wurde aktualisiert und um acht Themenbereiche erweitert, die im Beitrag zusammengefasst werden. Zudem erklärt Leitlinienkoordinator PD Dr. med. Steffen Simon, wieso die neuen Rubriken aufgenommen wurden.

20.01.2020 | Vorhofflimmern | Nachrichten

Erst Burn-out-Symptome, dann Vorhofflimmern

Bei der Entstehung von Vorhofflimmern spielen möglicherweise auch psychische Belastungen eine Rolle. Eine US-Studie deutet auf einen Zusammenhang mit vitaler Erschöpfung.

18.12.2019 | Psychosomatik in der Hausarztpraxis | Schwerpunkt: Hausärztliche Medizin – Teil I | Ausgabe 1/2020

Medizin zwischen Soma und Psyche

Funktionelle Körperbeschwerden und depressive Störungen in der ambulanten Versorgung

In der primärärztlichen Versorgung sind somatoforme Störungen überdurchschnittlich häufig anzutreffen, werden aber in der Differenzialdiagnostik zu selten als solche benannt, denn sie stellen den behandelnden Arzt oft vor große Herausforderungen.

Kommentierte Studienreferate

Psychiatrie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

28.07.2019 | Akute Belastungsreaktion | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2019

CME: Krank durch chronischen Stress

Chronische Anspannung kann eine anhaltende Dysregulation der physiologischen Stressreaktion und neurobiologische Konsequenzen zur Folge haben. Die Betroffenen leiden unter verschiedensten somatischen und psychiatrischen Störungen.

02.07.2019 | Psychotherapie | CME | Ausgabe 4/2019

CME: Wie Stress psychische und körperliche Erkrankungen auslöst

Chronische oder traumatische Stressbelastungen sind zentrale Risikofaktoren für psychische aber auch körperliche Erkrankungen und sollten in der klinischen Psychologie verstärkte Aufmerksamkeit erhalten.

16.06.2019 | Sexualität | Schwerpunkt: Psychiatrie und Psychotherapie – Psychotherapie und Gesellschaft | Ausgabe 4/2019

Wie mit Sexualität in psychiatrischen Einrichtungen umgehen?

In der Psychiatrie, im betreuten Wohnen und in der Forensik wird Sexualität oft tabuisiert, dabei ist gelebte Sexualität wichtig für die psychische Gesundheit. Handlungsleitlinien und daran angelehnte Beispiele werden im Beitrag diskutiert.

04.04.2017 | Sexualität | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Teil 3 der DNP-Serie: Psychosexuelle Entwicklung und sexuelle Präferenzstruktur

Teil 3 der DNP-Serie zum aktuellen Stand von psychischen Störungen in der Kinder-und Jugendpsychiatrie behandelt sexuelle Entwicklungsstörungen. Störungen des sexuellen Erlebens, Verhaltens, der sexuellen Funktion und der Geschlechtsidentität sind oft mit anderen psychischen Störungen vergesellschaftet.

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

11.02.2020 | Abhängige Persönlichkeitsstörung | CME-Kurs | Kurs

Störungen durch abhängiges Verhalten – Störung durch Glücksspielen, Störung durch Spielen von Internetspielen und pathologisches Kaufen

Die CME-Fortbildung vermittelt Informationen zu Phänomenologie, Diagnostik, Prävalenz, Ätiologie und Psychotherapie von Verhaltenssüchten. Der Schwerpunkt liegt auf der Störung durch Glücksspielen, Störung durch Spielen von Internetspielen und pathologischem Kaufen.

02.02.2020 | Akute vorübergehende psychotische Störungen | CME-Kurs | Kurs

Intervention bei hohem Psychoserisiko und ersten psychotischen Episoden – Psychotherapie mit spezifischen Ansätzen

Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung von psychotischen (Risiko-)Symptomen kann den Ausbruch akuter Psychosen verhindern helfen. Wann und wie die psychotherapeutische Behandlung bei erhöhtem Psychoserisiko oder erster psychotischer Episode erfolgen sollte, ist Thema diese CME-Kurses.

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise