Skip to main content
main-content

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Psychosoziale Folgen des plötzlichen Säuglingstods und Familienbetreuung

verfasst von: Dr. disc. pol. Jutta Helmrichs

Erschienen in: Der plötzliche Säuglingstod

Verlag: Springer Vienna

Zusammenfassung

Der Tod ihres Kindes durch den plötzlichen Säuglingstod gehört zu den schwerwiegendsten Verlusten, die Eltern treffen können. Sie verlieren ihr Kind, das sein Leben gerade erst begonnen hat, und sind mit einer Reihe folgenschwerer Probleme belastet: kriminalpolizeiliche Ermittlungen und Obduktion zum Ausschluss einer Kindstötung, Selbstschuldvorwürfe, Unsicherheit und nicht selten auch Diskriminierung durch Außenstehende und soziale Isolation. Die psychischen und sozialen Folgen, die der Verlust eines Kindes nach sich zieht, finden in der Öffentlichkeit und in den verschiedenen Bereichen der medizinischen und psychosozialen Versorgung allmählich Beachtung. Fachleute aus Trauerforschung und Psychotraumatologie sowie Elternselbsthilfegruppen haben inzwischen Empfehlungen zum Umgang mit betroffenen Familien erarbeitet, die die psychosozialen Belastungen der betroffenen Familien mindern helfen und allen Berufsgruppen, die mit den Betroffenen in Kontakt kommen, mehr Handlungssicherheit geben.
Metadaten
Titel
Psychosoziale Folgen des plötzlichen Säuglingstods und Familienbetreuung
verfasst von
Dr. disc. pol. Jutta Helmrichs
Copyright-Jahr
2014
Verlag
Springer Vienna
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-7091-1444-5_12

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.