Skip to main content

Die Psychotherapie

Ausgabe 5/2013

Inhalt (14 Artikel)

Editorial

Person des Psychotherapeuten

Bernhard Strauß, Ulrike Willutzki

Übersichten

Ohne Heiler geht es nicht

Ulrike Willutzki, Britta Reinke-Kappenstein, Matthias Hermer

Originalien

Simulationspatienten in der Psychotherapieausbildung

Elena Partschefeld, Bernhard Strauß, Michael Geyer, Swetlana Philipp

Originalien

Mangelnde Eignung bei angehenden Psychotherapeuten

Steffi Nodop, Bernhard Strauß

Originalien

Persönlichkeitsdiagnostik im DSM-5

Johannes Zimmermann, Cord Benecke, Donna S. Bender, Andrew E. Skodol, Robert F. Krueger, Daniel Leising

Originalien

Einstellungen zu Psychotherapie

Cornelia Albani, Gerd Blaser, Bernd-Detlev Rusch, Elmar Brähler

Originalien

Bindungsrelevante Situationen in der Psychotherapie

Johannes C. Ehrenthal, Julia Tomanek, Henning Schauenburg, Ulrike Dinger

Originalien

Lästererfahrungen, Körperbild und Körpergewicht bei jungen Erwachsenen

Felicitas Michels-Lucht, Michael Lucht, Carsten Spitzer, Harald J. Freyberger

Neue Medien in der Psychotherapie

Psychotherapeuten und Internet

Christiane Eichenberg, Katharina Kienzle

CME Zertifizierte Fortbildung

Entstehung und Aufrechterhaltung von chronischen Schmerzen

Judith Kappesser, Christiane Hermann

Aktuelle Ausgaben

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Nächtliche Hitze für Demenzkranke besonders gefährlich

05.07.2024 Demenz Nachrichten

Während einer Hitzewelle ist das Sterberisiko für Demenzkranke um rund die Hälfte erhöht. Besonders gefährlich sind einer landesweiten Untersuchung aus China zufolge schweißtreibende Temperaturen in der Nacht.

Etwa 15% entwickeln Absetzsymptome nach Stopp von Antidepressiva

03.07.2024 Antidepressiva Nachrichten

Werden Noceboeffekte abgezogen, so entwickelt rund ein Siebtel Absetzsymptome nach dem Ende einer Antidepressivatherapie, bei 3% sind diese schwerwiegend. Letztere treten vor allem nach dem Stopp von Imipramin, Venlafaxin und Paroxetin auf.

Adipositas schlägt auf die Psyche – und umgekehrt

03.07.2024 Adipositas Nachrichten

Menschen mit Adipositas sind impulsiver und neigen unter anderem zu Depressionen und Essstörungen. Die Betroffenen werden häufig stigmatisiert, was psychische Komorbiditäten weiter fördert. Ausgeprägte psychische Probleme sollten fachgerecht behandelt werden. Dabei gilt es, realistische Therapieziele zu setzen.