Skip to main content
main-content
Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie 4/2017

24.04.2017 | Psychotherapie | journal club

Vollautomatisierte internetbasierte Therapie von Schlafstörungen

KVT durch „Dr. Internet“ bessert Insomnie

verfasst von: Dr. med. Lukas Frase, Prof. Dr. med. Dieter Riemann

Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie | Ausgabe 4/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Fragestellung: Kann ein vollautomatisches, internetbasiertes Programm zur Durchführung einer kognitiven Verhaltenstherapie der Insomnie (KVT-I) eine signifikante Verbesserung des Schweregrads einer Insomnie erreichen und ist ein solches Programm einer reinen psychoedukativen Wissensvermittlung in einer heterogenen Patientengruppe überlegen? …
Literatur
Zurück zum Zitat Ritterband LM, Thorndike FP, Ingersoll KS et al. Effect of a web-based cognitive behavior therapy for insomnia intervention with 1-year follow-up: A randomized clinical trial. JAMA Psychiatry 2017; 74: 68–75 CrossRefPubMed Ritterband LM, Thorndike FP, Ingersoll KS et al. Effect of a web-based cognitive behavior therapy for insomnia intervention with 1-year follow-up: A randomized clinical trial. JAMA Psychiatry 2017; 74: 68–75 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Vollautomatisierte internetbasierte Therapie von Schlafstörungen
KVT durch „Dr. Internet“ bessert Insomnie
verfasst von
Dr. med. Lukas Frase
Prof. Dr. med. Dieter Riemann
Publikationsdatum
24.04.2017
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Psychotherapie
Insomnie
Erschienen in
InFo Neurologie + Psychiatrie / Ausgabe 4/2017
Print ISSN: 1437-062X
Elektronische ISSN: 2195-5166
DOI
https://doi.org/10.1007/s15005-017-2143-z

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

InFo Neurologie + Psychiatrie 4/2017 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Schlafapnoe – Einfach erkennen. Individuell behandeln.

Schlafapnoe verhindert gesunden Schlaf und trägt zur Entstehung bzw. Manifestierung von Komorbiditäten wie Bluthochdruck, Vorhofflimmern und Schlaganfällen bei. Einfache Diagnostiktools helfen, frühzeitig das Risiko zu minimieren und individuelle Therapieansätzen umzusetzen.

ANZEIGE

Expertentalk DGP Digital-Kongress „Schlaf- und Beatmungsmedizin …“

Im Rahmen des DGP Digital Kongresses 2021 fand der ResMed-Expertentalk „Schlaf- und Beatmungsmedizin neu gestalten, mit Telemedizin und digitalen Möglichkeiten!“ statt. Prof. Dr. Christoph Schöbel und Holger Woehrle diskutierten Fragen zur Digitalisierung der Schlaf- und Beatmungsmedizin.

ANZEIGE

25 % geringeres Mortalitätsrisiko bei Schlafapnoe durch PAP-Therapie

Eine Studie zur unterschätzten Volkskrankheit Schlafapnoe zeigt auf, wie wichtig die Behandlung mittels positiver Atemwegsdrucktherapie durch PAP-Therapiegeräte ist: Nicht nur das Mortalitätsrisiko sinkt, sondern auch die Krankenhausaufenthaltsrate und Verweildauer im Krankenhaus.