Skip to main content
Erschienen in: Die Psychotherapie 1/2023

01.01.2023 | Psychotherapie | Editorial

More than talking – nonverbale Prozesse in der Psychotherapie

verfasst von: Prof. Dr. Antje Gumz, Prof. Dr. Bernhard Strauß

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

In einem Editorial der Zeitschrift, das jüngst Studien zum Thema Sprache und Psychotherapie einleitete (Gumz und Strauß 2022), war die Rede davon, dass Psychotherapie traditional als „talking cure“ (Breuer und Freud 1895/2007) gilt und als Heilverfahren maßgeblich über die Sprache und das Miteinander-Reden wirkt. Es wurde konstatiert, dass es „angesichts dieser Bedeutung von Sprache … erstaunlich [ist], dass es bislang noch recht wenig Wissen zu diesem Aspekt gibt“ (Gumz und Strauß 2022). Wir wissen mittlerweile aber auch, dass nonverbale Signale prägen, wie wir andere Personen wahrnehmen (Guyer et al. 2021; Hall et al. 2019; Pisanski und Bryant 2019). Entsprechend groß ist ihre Bedeutung auch in der Psychotherapie, da im nonverbalen Ausdruck die Interaktion zwischen Körper und psychischen Prozessen, das „Embodiment“, deutlich wird. Stellen wir uns folgende Szene vor: Eine Patientin beugt sich weit nach vorn, spricht rasch, energiegeladen, in mittlerer Tonhöhe. Sie schaut ihrer Therapeutin forsch in die Augen, schmunzelt dabei oder lacht und gestikuliert stark mit ihren Händen. Die Therapeutin hat sich zurückgelehnt, dabei ist ihr Kopf etwas nach vorne gestreckt, ihre Beine sind überschlagen, ihre Hände ruhen im Schoß. Sie spricht mit sehr hoher Stimme und deutlich langsamer als ihre Patientin. Nach einiger Zeit atmet die Patientin tief ein, lehnt sich zurück, überschlägt ihre Beine und reibt sich mit der linken Hand den Nacken. …
Literatur
Zurück zum Zitat Breuer J, Freud S (1895/2007) Studien über Hysterie. Fischer, Frankfurt/Main Breuer J, Freud S (1895/2007) Studien über Hysterie. Fischer, Frankfurt/Main
Zurück zum Zitat Cannizzaro M, Harel B, Reilly N et al (2004) Voice acoustical measurement of the severity of major depression. Brain Cogn 56:30–35CrossRef Cannizzaro M, Harel B, Reilly N et al (2004) Voice acoustical measurement of the severity of major depression. Brain Cogn 56:30–35CrossRef
Zurück zum Zitat Gries S, Longley M, Kästner D, Gumz A (2020) Therapeutenmerkmale und Therapieabbruch. Systematisches Review der letzten 20 Jahre. Psychotherapeut 65(6):425–443CrossRef Gries S, Longley M, Kästner D, Gumz A (2020) Therapeutenmerkmale und Therapieabbruch. Systematisches Review der letzten 20 Jahre. Psychotherapeut 65(6):425–443CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A (2020a) Kompetent mit Spannungen und Krisen in der therapeutischen Beziehung umgehen. Techniken und didaktische Konzepte. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenCrossRef Gumz A (2020a) Kompetent mit Spannungen und Krisen in der therapeutischen Beziehung umgehen. Techniken und didaktische Konzepte. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenCrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A (2020b) Umgang mit Spannungen und Krisen in der Therapiebeziehung. Konzepte und Techniken. Psychotherapeut 65(2):119–132CrossRef Gumz A (2020b) Umgang mit Spannungen und Krisen in der Therapiebeziehung. Konzepte und Techniken. Psychotherapeut 65(2):119–132CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A, Spranz-Fogasy T (2022) Sprachliche Charakteristika einer Psychotherapiesitzungssequenz aus Perspektive unterschiedlicher Analysemethoden. Psychotherapeut 67(2):150–157CrossRef Gumz A, Spranz-Fogasy T (2022) Sprachliche Charakteristika einer Psychotherapiesitzungssequenz aus Perspektive unterschiedlicher Analysemethoden. Psychotherapeut 67(2):150–157CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A, Strauß B (2022) „Talking cures“ – Sprache als Medium in Psychotherapien. Psychotherapeut 67(2):97–100CrossRef Gumz A, Strauß B (2022) „Talking cures“ – Sprache als Medium in Psychotherapien. Psychotherapeut 67(2):97–100CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A, Wendt H, Treese B, Marx C, Strauß B (2015) Measuring verbal psychotherapeutic interventions—A systematic review of intervention characteristics and measures. Front Psychol 6:1705CrossRef Gumz A, Wendt H, Treese B, Marx C, Strauß B (2015) Measuring verbal psychotherapeutic interventions—A systematic review of intervention characteristics and measures. Front Psychol 6:1705CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A, Munder T, Marx C, Rugenstein K (2018) Die Bedeutung der therapeutischen Beziehung. In: Gumz A, Hörz-Sagstetter S (Hrsg) Lehrbuch der Psychodynamischen Psychotherapie. Beltz, Weinheim, S 32–39 Gumz A, Munder T, Marx C, Rugenstein K (2018) Die Bedeutung der therapeutischen Beziehung. In: Gumz A, Hörz-Sagstetter S (Hrsg) Lehrbuch der Psychodynamischen Psychotherapie. Beltz, Weinheim, S 32–39
Zurück zum Zitat Gumz A, Longley M, Schestag L, Hirschmeier C, Derwahl L, Weinreich J, Göttke T, Höltermann F, Koch T, Freund K, Geist M, Schlipfenbacher C, Kästner D (2020) Die „Facilitative interpersonal skills“-Übung – Messen therapeutischer Kompetenz mit der deutschsprachigen Version. Psychotherapeut 65(6):465–474CrossRef Gumz A, Longley M, Schestag L, Hirschmeier C, Derwahl L, Weinreich J, Göttke T, Höltermann F, Koch T, Freund K, Geist M, Schlipfenbacher C, Kästner D (2020) Die „Facilitative interpersonal skills“-Übung – Messen therapeutischer Kompetenz mit der deutschsprachigen Version. Psychotherapeut 65(6):465–474CrossRef
Zurück zum Zitat Gumz A, Kanal S, Ünser A, Kästner D, Beck-Hiestermann FML (2021) „In Videobehandlungen trotz Distanz Nähe schaffen“. Wie erlebten Psychotherapeuten die Durchführung von Videobehandlungen in Zeiten von COVID-19? Psychotherapeut 66(5):382–397CrossRef Gumz A, Kanal S, Ünser A, Kästner D, Beck-Hiestermann FML (2021) „In Videobehandlungen trotz Distanz Nähe schaffen“. Wie erlebten Psychotherapeuten die Durchführung von Videobehandlungen in Zeiten von COVID-19? Psychotherapeut 66(5):382–397CrossRef
Zurück zum Zitat Hall JA, Horgan TG, Murphy NA (2019) Nonverbal Communication. Ann Rev Psychol 70:271–294CrossRef Hall JA, Horgan TG, Murphy NA (2019) Nonverbal Communication. Ann Rev Psychol 70:271–294CrossRef
Zurück zum Zitat Heinonen E, Nissen-Lie HA (2020) The professional and personal characteristics of effective psychotherapists: a systematic review. Psychother Res 30(4):417–432CrossRef Heinonen E, Nissen-Lie HA (2020) The professional and personal characteristics of effective psychotherapists: a systematic review. Psychother Res 30(4):417–432CrossRef
Zurück zum Zitat Koole SL, Tschacher W (2016) Synchrony in psychotherapy: a review and an integrative framework for the therapeutic alliance. Front Psychol 7:862CrossRef Koole SL, Tschacher W (2016) Synchrony in psychotherapy: a review and an integrative framework for the therapeutic alliance. Front Psychol 7:862CrossRef
Zurück zum Zitat Pisanski K, Bryant GA (2019) The evolution of voice perception. In: Eidsheim NS, Meizel K (Hrsg) Oxford Handb. Voice stud. Oxford University Press, Oxford, S 268–300 Pisanski K, Bryant GA (2019) The evolution of voice perception. In: Eidsheim NS, Meizel K (Hrsg) Oxford Handb. Voice stud. Oxford University Press, Oxford, S 268–300
Zurück zum Zitat Reuter L, Grandke V, Gumz A, Tuinmann G, Bauer S (2021) Unbewusstes hörbar machen – psychodynamische Musiktherapie im klinischen Kontext. Psychotherapeut 66(6):545–558CrossRef Reuter L, Grandke V, Gumz A, Tuinmann G, Bauer S (2021) Unbewusstes hörbar machen – psychodynamische Musiktherapie im klinischen Kontext. Psychotherapeut 66(6):545–558CrossRef
Zurück zum Zitat Scibelli F, Roffo G, Tayarani M et al (2018) Depression speaks: automatic discrimination between depressed and non-depressed speakers based on nonverbal speech features. In 2018 IEEE Int Conf Acoust Speech Signal Process. IEEE, S 6842–6846 Scibelli F, Roffo G, Tayarani M et al (2018) Depression speaks: automatic discrimination between depressed and non-depressed speakers based on nonverbal speech features. In 2018 IEEE Int Conf Acoust Speech Signal Process. IEEE, S 6842–6846
Zurück zum Zitat Shugaley A, Altmann U, Brümmel M et al (2022) Klang der Depression. Psychotherapeut 67:158–165CrossRef Shugaley A, Altmann U, Brümmel M et al (2022) Klang der Depression. Psychotherapeut 67:158–165CrossRef
Zurück zum Zitat Wiltshire TJ, Philipsen JS, Trasmundi SB et al (2020) Interpersonal coordination dynamics in psychotherapy: a systematic review. Cognit Ther Res 44:752–773CrossRef Wiltshire TJ, Philipsen JS, Trasmundi SB et al (2020) Interpersonal coordination dynamics in psychotherapy: a systematic review. Cognit Ther Res 44:752–773CrossRef
Metadaten
Titel
More than talking – nonverbale Prozesse in der Psychotherapie
verfasst von
Prof. Dr. Antje Gumz
Prof. Dr. Bernhard Strauß
Publikationsdatum
01.01.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 1/2023
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-022-00639-1

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2023

Die Psychotherapie 1/2023 Zur Ausgabe

Schwerpunkt: Nonverbale Aspekte in Psychotherapie-Prozessen - Übersichten

Embodiment in der therapeutischen Kommunikation

Schwerpunkt: Nonverbale Aspekte in Psychotherapie-Prozessen - Übersichten

Qualität der therapeutischen Beziehung und nonverbale Interaktion in der videobasierten Psychotherapie

Schwerpunkt: Nonverbale Aspekte in Psychotherapie-Prozessen - Übersichten

Interpersonelle Prozesse während des Imagery Rescripting

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Mehr Zeit in den sozialen Medien kann zu Angststörungen führen

Eine Studie aus Finnland hat die Social-Media-Nutzung unter 16-jährigen Mädchen genauer unter die Lupe genommen. Lange Nutzdauer von Instagram & Co. war mit höheren Raten an Angststörungen assoziiert. Insgesamt waren rund 17% der Mädchen abhängig von Social Media.

Intoxikation ohne Alkoholaufnahme: An das Eigenbrauer-Syndrom denken!

05.06.2024 Internistische Diagnostik Nachrichten

Betrunken trotz Alkoholabstinenz? Der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, dass dies möglich ist. Denn die Frau litt unter dem Eigenbrauer-Syndrom, bei dem durch Darmpilze eine alkoholische Gärung in Gang gesetzt wird.