Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Review | Ausgabe 9/2009

Journal of Neurology 9/2009

Quantification and clinical relevance of brain atrophy in multiple sclerosis: a review

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Blandine Grassiot, Béatrice Desgranges, Francis Eustache, Gilles Defer

Abstract

Multiple sclerosis is known to be an inflammatory demyelinating disease characterized mainly by multifocal areas of white matter lesions. Recently, cortical lesions and brain atrophy have emerged as new pathological markers of disease progression. Brain tissue loss can now be easily and reproducibly detected and quantified by MRI, which has led to an increasing amount of research correlating brain tissue loss with other MRI markers, such as white matter lesions, and to clinical disabilities (motor or cognitive), in order to assess its clinical relevance. In this review, we summarize the different MRI-based methods used to quantify whole and regional brain atrophy, and discuss the relevance of brain atrophy in MS through its relationship with characteristic brain lesions, disability and cognition. Lastly, we emphasize the role of brain atrophy in different phenotypes of MS. According to this review of the current literature, the grey matter (GM) atrophy is now well-established in MS and has been found to be strongly associated with clinical and cognitive deterioration. This GM volume loss is characterized by a focal atrophy in the deep grey nuclei but also by diffuse cortical atrophy. Phenotypic variation can be associated with different degrees and regional location of brain atrophy but more investigations are necessary to specify the discrepancies against brain atrophy between the different forms of the disease.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Journal of Neurology 9/2009 Zur Ausgabe

Pioneers in Neurology

Jules Froment (1878–1946)

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis