Skip to main content
main-content

Neuroradiologie

Empfehlungen der Redaktion

Malignitätszeichen bei Tumoren der peripheren Nerven

Malignome des peripheren Nervensystems sind wegen einer oft unspezifischen Symptomatik initial meist schwer von benignen Nerventumoren zu unterscheiden. Welche Bildgebungszeichen in der MR-Neurographie Aufschluss über Art und Malignität eines Tumors des peripheren Nervs geben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was drückt da auf den Sehnerv?

Bei einer 41-jährigen Patientin mit behandelter Amenorrhö zeigt das MRT eine hypophysäre Masse. Trotz einer Kompression des Chiasma opticum ist das Sehvermögen nicht eingeschränkt. Dies ändert sich jedoch: drei Jahre später zeigt das Folge-MRT, dass die Masse weiter gewachsen ist. Worum handelt es sich?

17.01.2017 | Schwangerschaft | Nachrichten

Schwangerschaft verändert Hirnstrukturen über längere Zeit

Schwangerschaften gehen über längere Zeit mit neuroanatomischen Veränderungen einher, die sich mithilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) nachweisen lassen. Betroffen sind jene Regionen im Gehirn, die für soziale Kognition zuständig sind.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

14.03.2017 | Neuroradiologie | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie die Narkose die MRT-Bildqualität beeinflusst

Wer schnarcht, verliert. Zumindest an Bildqualität bei einer hochauflösendem MRT-Untersuchung. Wie Anästhesisten mit der Narkoseart und der Wahl des Atemwegs die Bildqualität beeinflussen können, erklärt Prof. Dr. med. Christian Byhahn im Gespräch.

10.02.2017 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Malignitätszeichen bei Tumoren der peripheren Nerven

Malignome des peripheren Nervensystems sind wegen einer oft unspezifischen Symptomatik initial meist schwer von benignen Nerventumoren zu unterscheiden. Welche Bildgebungszeichen in der MR-Neurographie Aufschluss über Art und Malignität eines Tumors des peripheren Nervs geben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

23.01.2017 | Transsexualismus | Leitthema | Ausgabe 1/2017 Open Access

Funktionelle Magnetresonanztomographie bei Trans*Menschen

Insgesamt spiegeln die Ergebnisse bildgebender Verfahren bei Trans*Menschen ein spannendes Zusammenspiel von gesellschaftlichen, biologischen, kognitiven und beispielsweise sexuellen Komponenten wider, zeigen aber auch die Grenzen der Methodik auf.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

10.02.2017 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Malignitätszeichen bei Tumoren der peripheren Nerven

Malignome des peripheren Nervensystems sind wegen einer oft unspezifischen Symptomatik initial meist schwer von benignen Nerventumoren zu unterscheiden. Welche Bildgebungszeichen in der MR-Neurographie Aufschluss über Art und Malignität eines Tumors des peripheren Nervs geben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

23.01.2017 | Transsexualismus | Leitthema | Ausgabe 1/2017 Open Access

Funktionelle Magnetresonanztomographie bei Trans*Menschen

Insgesamt spiegeln die Ergebnisse bildgebender Verfahren bei Trans*Menschen ein spannendes Zusammenspiel von gesellschaftlichen, biologischen, kognitiven und beispielsweise sexuellen Komponenten wider, zeigen aber auch die Grenzen der Methodik auf.

01.12.2016 | Hydrocephalus | Fortbildung | Ausgabe 12/2016

Was steckt hinter Kopfschmerz, kognitiver Störung und Schwindel?

Eine 66-Jährige erwacht morgens mit heftigen linksfrontalen Kopfschmerzen, Benommenheitsschwindel und Gedächtnisstörungen. Vegetative Symptome sind nicht aufgetreten. Auch eine frühere Migräne oder ein akutes Trauma gibt es nicht in der Vorgeschichte. Ihre Diagnose?

Aktuelle Meldungen

17.01.2017 | Schwangerschaft | Nachrichten

Vorbereitung zum Muttersein

Schwangerschaft verändert Hirnstrukturen über längere Zeit

Schwangerschaften gehen über längere Zeit mit neuroanatomischen Veränderungen einher, die sich mithilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) nachweisen lassen. Betroffen sind jene Regionen im Gehirn, die für soziale Kognition zuständig sind.

Autor:
Peter Leiner

30.11.2016 | Epilepsien | Nachrichten

Epilepsie

Bildgebungsverfahren sagt Erfolg von Operation voraus

Ein internationales Forscherteam hat zwei Gehirnregionen gefunden, anhand derer sich die Erfolgsaussichten einer Operation bei Epilepsie genauer als bisher vorhersagen lassen.

Autor:
(eb)

Radiologie-Update des Monats

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

10.02.2017 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Malignitätszeichen bei Tumoren der peripheren Nerven

Malignome des peripheren Nervensystems sind wegen einer oft unspezifischen Symptomatik initial meist schwer von benignen Nerventumoren zu unterscheiden. Welche Bildgebungszeichen in der MR-Neurographie Aufschluss über Art und Malignität eines Tumors des peripheren Nervs geben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

28.10.2016 | Neuroradiologie | Quiz | Ausgabe 12/2016

Woran bei Raumforderung an der frontoethmoidalen Schädelbasis denken?

Zum Ausschluss einer hirnorganischen Ursache, wurde bei einer 55-jährigen Frau mit rezidivierender depressiver Störung ein Schädel-MRT durchgeführt. Dabei zeigte sich eine Raumforderung in den Cellulae ethmoidales posteriores rechts. Fatal, wenn hier fehldiagnostiziert wird.




25.10.2016 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Unordnung im Kopf: wie Sie degenerative Kleinhirnerkrankungen diagnostizieren

Ein Kleinhirnsyndrom imponiert durch Ataxie, Dysarthrie, Dysmetrie, Intentionstremor und Augenbewegungsstörungen. Im MRT sieht man einiges, aber nicht alles. Welche anderen Methoden für die Diagnose hinzugezogen werden können und häufige Differenzialdiagnosen, zeigt unsere Übersicht.

21.10.2016 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2016

Hintere Schädelgrube: das Normale und die Abweichung

Die hintere Schädelgrube ist Schauplatz einiger spezifischer vaskulärer Erkrankungen und Normvarianten, die es für die richtige radiologische Befundung zu kennen und erkennen gilt. In unserer Übersicht steht die Anatomie rund um A. basilaris sowie A. vertebralis im Vordergrund.

Meistgelesene Artikel

26.10.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2017

Zufallsbefund bei der Koronarangiographie

29.08.2016 | Thrombosen | Kasuistiken | Ausgabe 1/2017

Frische venöse Thrombose splanchnischer Gefäße

Zwei Fallberichte zur kathetergestützten lokalen Thrombolyse und -aspiration

01.04.2016 | Muskuloskelettale Radiologie | CME | Ausgabe 4/2016

CME: Kennen Sie alle Pathologien des okzipitozervikalen Übergangs?

Anatomie, Kraniometrie und Pathologien

09.11.2016 | Neuroradiologie | Clinical Case | Ausgabe 4/2016

Freiburg Neuropathology Case Conference

A Pituitary Mass Lesion

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise