Skip to main content
main-content

Radiologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.02.2018 | Erkrankungen der Ovarien | CME | Ausgabe 1/2018

CME: Ovarialzysten – Von der Differenzialdiagnose zur richtigen Therapie

Von der Differenzialdiagnose zur richtigen Therapie

Ovarialzysten sind häufige Befunde. Die Identifizierung von behandlungsbedürftigen Zysten steht im Vordergrund. Der CME-Kurs beschreibt die diagnostischen Verfahren und die Differenzialdiagnosen sowie am Beispiel zahlreicher Abbildungen die sonographischen Kriterien und ihre Aussage im Hinblick auf Malignität.

Autoren:
Nadine Rohloff, Sebastian D. Schäfer, Ludwig Kiesel

26.01.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Die Bedeutung der Virchow-Robin-Räume

Virchow-Robin-Räume (VRR) sind perivaskuläre, flüssigkeitsgefüllte Hohlräume um perforierende Arterien und Venen im Hirnparenchym. Aufgrund der verbesserten MRT-Technik ist es nun möglich, die VRR bildlich darzustellen. Lesen Sie in dieser Übersicht alles zu Morphologie und klinischer Bedeutung der VRR.

Autoren:
Prof. Dr. W. Reith, A. Haußmann

05.01.2018 | Thorakale und kardiale Radiologie | Quiz | Ausgabe 2/2018

Große thorakale Raumforderung – was steckt dahinter?

Einfache Diagnose – oder?

Wir präsentieren den Fall einer schlanken 49-jährigen Patientin mit gutem Allgemeinzustand. Seit ein paar Jahren hat sie Beschwerden einer mäßigen Dyspnoe, die sich in den vergangenen Monaten verstärkte und die Patientin zunehmend einschränkte. Im Röntgen und CT zeigt sich eine große, glatt begrenzte Raumforderung. Ihre Diagnose?

Autoren:
A. Sträter, A. Huber, J. Slotta-Huspenina, E. Rummeny, K. Holzapfel

14.12.2017 | Gastroenterologische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Abdominelle lymphatische Malformationen: als Differenzialdiagnose im Blick haben!

Klinisch asymptomatisch und in der Bildgebung oft nur als Zufallsbefund detektiert – abdominelle lympathische Malformationen (LM) stellen eine diagnostische Herausforderung dar. Welche radiologischen Zeichen auf eine LM hinweisen können, legt dieser Übersichtsartikel dar.

Autoren:
Prof. Dr. Dr. W. A. Wohlgemuth, L. M. Dendl, R. Brill, F. Stangl, D. Stoevesandt, A. G. Schreyer

12.12.2017 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Mesenchymale Tumoren des Abdomens bei Kindern

Diese Übersicht fasst zusammen, wie die Bildgebung bei mesenchymalen Tumoren im Kindesalter zur Eingrenzung der Differenzialdiagnose, zur Bestimmung der Ausdehnung sowie zum Staging eingesetzt werden kann und geht auf einen wichtigen Sonderfall für den Radiologen ein.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. G. A. Krombach

27.11.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Bildgebende Charakteristika maligner und benigner Läsionen der Skelettmuskulatur

Es gibt eine Vielzahl an Tumoren und tumorartigen Veränderungen, die die Skelettmuskulatur befallen. Welche unterschiedlichen Läsionen es gibt und anhand welcher radiologischen Muster man sie erkennt, fasst unsere Übersicht inkl. umfassendem Bildmaterial zusammen.

Autoren:
L. Leonard, H. J. Meyer, Prof. Dr. A. Surov

02.11.2017 | Neuromuskuläre Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Ultraschall bei Muskelerkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Die folgende Übersicht stellt in Fallbeispielen die Sonoanatomie und -pathologie bei ausgewählten Myo- und Neuropathien, metabolischen, inflammatorischen und anderen Läsionen im Kindesalter dar. Inklusive einer Video-Erklärung!

Autoren:
PD Dr. L. von Rohden, Dr. Julian H. W. Jürgens

02.11.2017 | Strahlentherapie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 7/2017

CME: Aktueller Stand in der Behandlung von Tumoren der Kopf-Hals-Region

Die Strahlentherapie ist wichtiger Teil der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren. Zu den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gehören die Deeskalation der Behandlung für ausgesuchte Patienten sowie die Kombinationstherapie mit Antikörpern und Immuntherapeutika.

Autor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

16.10.2017 | Diagnostische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017 Open Access

Weichteilsarkome: Wie lassen sich posttherapeutische Veränderungen von Rezidiven unterscheiden?

Die Erkennung von Weichteilsarkomrezidiven und ihre Differenzierung von posttherapeutischen Veränderungen sind komplex. Der Beitrag soll dem klinisch tätigen Radiologen helfen, lokale Nachkontrollen systematisch zu beurteilen - inkl. einiger "Faustregeln".

Autoren:
PD Dr. I.-M. Noebauer-Huhmann, Dr. T. Grieser

10.10.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Besonderheiten der MRT nach operativer Schulterintervention

Das Schultergelenk ist bereits in der primären Diagnostik eine Herausforderung. Schmerzt die Schulter nach dem Eingriff immer noch, steigt die Herausforderung: Ist die Ursache, welche die Indikation zur Op. begründete, suffizient behandelt worden? Ist womöglich etwas übersehen worden? Diese Übersicht gibt eine Hilfestelltung und zeigt typische postoperative Bildbefunde.

Autoren:
U. L. Fahlenkamp, C. Gerhardt, PD Dr. K.-G. A. Hermann

10.10.2017 | Der geriatrische Patient | CME | Ausgabe 7/2017

CME: Spondylodiszitis im Alter nicht übersehen!

Herausforderung für den Geriater

Die Spondylodiszitis im Alter ist mit einem Chamäleon zu vergleichen, weil sie zeitversetzt zur auslösenden Infektion, chronisch und inapparent verlaufen kann: Eine enorme Herausforderung für Diagnose und Therapie.

Autor:
PD Dr. Werner Hofmann

06.10.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Postoperative und posttherapeutische Veränderungen nach primären Knochentumoren

Was ist wichtig für den Radiologen?

Die posttherapeutische Bildgebung primärer Knochentumoren stellt eine diagnostische Herausforderung für jeden Radiologen dar. In Abhängigkeit vom primären Knochentumor werden zur Nachsorge die gängigen radiologischen Standardverfahren eingesetzt – wann welches Verfahren zum Einsatz kommt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autoren:
Dr. T. Grieser, I.-M. Nöbauer-Huhmann

06.10.2017 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Bildgebung primärer Muskelerkrankungen

Was erwartet der Neurologe vom Radiologen?

In dieser Übersicht werden wichtige, für Radiologen wie für Neurologen klinisch relevante Punkte der neuromuskulären Bildgebung benannt – für ein gutes interdisziplinäres Management in der Diagnostik und Verlaufsbeobachtung neuromuskulärer Erkrankungen.

Autoren:
M. P. Wattjes, A. Fischmann, D. Fischer

06.10.2017 | Recht für Ärzte | Medizinrecht | Ausgabe 12/2017

Fehlerhafte Primärdiagnostik beim Mammakarzinom

Die gegenüber der Gutachterkommission Nordrhein erhobenen Vorwürfe von Patientinnen zum Mammakarzinom haben entgegen dem allgemeinen Trend der Gesamtverfahren in den vergangenen Jahren abgenommen. Zwar bestätigten sich in der Primärdiagnostik mit 60 % weiterhin überproportional viele Vorwürfe, allerdings wurde insgesamt bei weniger Patientinnen ein Mammakarzinom verkannt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans Georg Bender, Prof. Dr. med. Ulrich Mödder, Dr. med. Beate Weber

06.10.2017 | Magnetresonanztomographie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Bildgebung des lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinoms

Die Bedeutung von Ultraschall und insbesondere MRT

Neben dem konventionellen transrektale Ultraschall als der gängigsten primären Untersuchungsmodalität wird in diesem Artikel insbesondere die multiparametrische MRT vorgestellt und in ihrer Bedeutung hinsichtlich der Primärdiagnostik des lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinoms bewertet.

Autoren:
O. Solyanik, B. Schlenker, C. Gratzke, B. Ertl-Wagner, D. A. Clevert, C. Stief, J. Ricke, Dr. D. Nörenberg

22.09.2017 | Akutes Abdomen | Bild und Fall | Ausgabe 1/2018

Fressattacke führte in die Notaufnahme

Eine 16-jährige Patientin stellte sich im Beisein ihres Vaters in der Notaufnahme vor und berichtete von stärksten abdominellen Schmerzen, welche seit einer erneuten „Fressattacke“ am Vorabend bestünden. Der Vater gab an, dass seine Tochter an Bulimie erkrankt sei. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. P. Schmidt-Wilcke, S. Schubert, Dr. S. Knorr, Dr. T. Wilhelm

19.09.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Wann ist eine Knorpelreparatur erfolgreich?

Nach erfolgter Knorpelreparatur gilt es Erfolg von Misserfolg zu evaluieren. Dafür bietet dieser Artikel einen Überblick über gängige Reparaturverfahren und deren Charakteristika in der Magnetresonanztomographie.

Autoren:
M. Raudner, M. M. Schreiner, S. Röhrich, M. Zalaudek, Univ.-Prof. Dr. S. Trattnig

12.09.2017 | Orthopädische Sportmedizin | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Häufige Muskelverletzungen des Sportlers

Stellenwert der MRT-Bildgebung

Muskelverletzungen sind eine häufige Komplikation im Training und Wettkampf. Insbesondere bei professionellen Sportlern ist eine bildgebende Abklärung des Traumas essenziell. Auf die MRT-Diagnostik der häufigsten Muskelverletzungen und Komplikationen geht diese Übersicht ein.

Autoren:
C. Lückerath, Dr. C. Rehnitz

12.09.2017 | Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen | Quiz | Ausgabe 11/2017

Mann mit Schmerzen im Sprunggelenk

Ein 50-jähriger Mann stellt sich mit belastungsabhängigen, seit etwa zwei Wochen bestehenden Schmerzen im Bereich der linken Achillessehne vor. Die Schmerzen traten insbesonders bei schnellen Laufbewegungen auf. Die T1-gewichteten Sequenzen zeigen einen akzessorischen Muskelbauch ventral der Achillessehne. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. T. Germann, M.-A. Weber

11.09.2017 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Kennen Sie diese posttherapeutischen Veränderungen des Knochenmarks?

Ärztliche Eingriffe oder Therapien verändern das Knochenmark und damit charakteristische bildgebende Elemente, wie Signalintensitäten oder Muster. Diese Übersicht fasst Knochenmarksveränderungen durch Bestrahlung, Dialyse, Operation, Stammzelltransplantation oder Medikamentengabe zusammen.

Autoren:
Dr. T. Geith, A.-C. Stellwag, A. Baur-Melnyk

Nächster Veranstaltungstermin

  • 21.02.2018 - 24.02.2018 | Events | Berlin | Veranstaltung

    CME - 33. Deutscher Krebskongress 2018

    DKK2018 - Kongressthemen: Diagnose, Therapie, (Über-)Leben, diagnostische Verfahren in der Pathologie, Radiologie und Nuklearmedizin, Vorstellung neuer Leitlinien, aktuelle gesundheitspolitische Themen. Veranstaltungsort: Berlin. Wiss. Leitung: Prof. Dr. T. Wiegel. Dieser Termin ist durch die LÄK Berlin (12 Punkte) zertifiziert.

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

  • 2016 | Buch

    ACR BI-RADS®-Atlas der Mammadiagnostik

    Richtlinien zu Befundung, Managementempfehlungen und Monitoring

    Dieses Buch ist die offiziell genehmigte, deutsche Übersetzung des ACR BI-RADS®-Atlas in seiner fünften Auflage. Mit diesem Buch haben Sie ein qualitätssicherndes Werkzeug an der Hand der Unklarheiten in der Befundung der Mammadiagnostik wie auch bei den Vorschlägen zum weiteren Vorgehen verringern soll.

    Herausgeber:
    American College of Radiology
  • 2016 | Buch

    Bildatlas der Lungensonographie

    DAS Standardwerk für Lungen- und Pleurasonographie für Internisten, Pneumologen, Radiologen, Thoraxchirurgen, Intensiv- und Notfallmediziner, Pädiater. State-of-the-art von den Meinungsbildnern des deutschsprachigen Raums.

    Herausgeber:
    Gebhard Mathis
  • 2016 | Buch

    Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

    Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

    Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

    Herausgeber:
    Dr. med. Daniela Kildal
  • 2017 | Buch

    MR- und PET-Bildgebung der Prostata

    Diagnostik und Therapieplanung

    Dieses Buch behandelt in einem ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz die Bildgebung, Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms, der Benignen Prostatahyperplasie und der Prostatitis aus radiologischer, nuklearmedizinischer, urologischer und strahlentherapeutischer Sicht.

    Herausgeber:
    Ulrike Attenberger, Manuel Ritter, Frederik Wenz

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise