Skip to main content
main-content

14.09.2017 | Onkologie | Ausgabe 1/2018

hautnah 1/2018

RAF-Inhibitoren

Zeitschrift:
hautnah > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Jochen Utikal, Tilman Brummer, Thorsten Zenz
Wichtige Hinweise
Erstveröffentlichung in Der Onkologe (2017) 23:639–644. DOI https://​doi.​org/​10.​1007/​s00761-017-0225-7

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Inhibition des RAF-MAPK-Signalwegs mittels BRAF-Inhibitoren (oder MEK-Inhibitoren) in Tumorerkrankungen wie dem Melanom, die durch BRAF-Mutation forciert werden, ist ein Paradebeispiel für zielgerichtete Therapie. Jedoch stellt die Resistenzentwicklung gegenüber diesen Inhibitoren ein wesentliches Problem dar.

Ziel

Die Autoren geben einen Überblick über den Signalweg, berichten über neueste Studien und Nebenwirkungen dieser Substanzklasse und diskutieren potenzielle Strategien zur Überwindung der Therapieresistenz.

Methoden

Der Beitrag basiert auf einer Recherche und Auswertung aktueller Literatur.

Ergebnisse

BRAF-Inhibitoren beim fortgeschrittenen malignen Melanom mit BRAF-Mutation sind seit 2011 als Monotherapie zugelassen. Diese zielgerichtete Therapie zeigt eine deutliche Verbesserung des progressionsfreien Überlebens und des Gesamtüberlebens. Dem erfolgreichen Einsatz der BRAF-Inhibitoren beim Melanom folgte in kurzer Abfolge auch ein Einsatz bei anderen Tumorerkrankungen mit Nachweis von BRAF-V600E-Mutation. Im Allgemeinen sind BRAF-Inhibitoren gut verträglich. Verschiedene BRAF-Inhibitoren weisen jedoch ein unterschiedliches Nebenwirkungsspektrum auf.

Schlussfolgerung

Kombinationstherapien mit MEK-Inhibitoren führen zu einem verbesserten Ansprechen und längerem Gesamtüberleben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und 50 € OTTO-Gutschein sichern!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

hautnah 1/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Dermatologie


 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise