Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Original Paper | Ausgabe 4/2014

Metabolic Brain Disease 4/2014

Rats with minimal hepatic encephalopathy due to portacaval shunt show differential increase of translocator protein (18 kDa) binding in different brain areas, which is not affected by chronic MAP-kinase p38 inhibition

Zeitschrift:
Metabolic Brain Disease > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Ana Agusti, Jennifer L. Dziedzic, Vicente Hernandez-Rabaza, Tomas R. Guilarte, Vicente Felipo
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11011-013-9461-8) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Neuroinflammation plays a main role in neurological deficits in rats with minimal hepatic encephalopathy (MHE) due to portacaval shunt (PCS). Treating PCS rats with SB239063, an inhibitor of MAP-kinase-p38, reduces microglial activation and brain inflammatory markers and restores cognitive and motor function. The translocator protein-(18-kDa) (TSPO) is considered a biomarker of neuroinflammation. TSPO is increased in brain of PCS rats and of cirrhotic patients that died in hepatic coma. Rats with MHE show strong microglial activation in cerebellum and milder in other areas when assessed by MHC-II immunohistochemistry. This work aims were assessing: 1) whether binding of TSPO ligands is selectively increased in cerebellum in PCS rats; 2) whether treatment with SB239063 reduces binding of TSPO ligands in PCS rats; 3) which cell type (microglia, astrocytes) increases TSPO expression. Quantitative autoradiography was used to assess TSPO-selective 3H-(R)-PK11195 binding to different brain areas. TSPO expression increased differentially in PCS rats, reaching mild expression in striatum or thalamus and very high levels in cerebellum. TSPO was expressed in astrocytes and microglia. Treatment with SB239063 did not reduces 3[H]-PK11195 binding in PCS rats. SB239063 reduces microglial activation and levels of inflammatory markers, but not binding of TSPO ligands. This indicates that SB239063-induced neuroinflammation reduction in PCS rats is not mediated by effects on TSPO. Also, enhanced TSPO expression is not always associated with cognitive or motor deficits. If enhanced TSPO expression plays a role in mechanisms leading to neurological alterations in MHE, SB239063 would interfere these mechanisms at a later step.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
High resolution image (TIFF 984 kb)
11011_2013_9461_MOESM1_ESM.tif
High resolution image (TIFF 990 kb)
11011_2013_9461_MOESM2_ESM.tif
High resolution image (TIFF 994 kb)
11011_2013_9461_MOESM3_ESM.tif
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Metabolic Brain Disease 4/2014 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher