Skip to main content
main-content

Rauchen und Raucherentwöhnung

Was E-Zigaretten in manchen Lungen anrichten

Raucher mit E-Zigarette

Elektronische Zigaretten gelten im Vergleich zu Tabakprodukten als weniger bedenklich. Welches Risiko die Dampfschnuller für die Lungen gleichwohl darstellen, haben belgische Radiologen bildlich dokumentiert.

E-Zigarette: Umstieg statt Ausstieg?

Junge Frau mit E-Zigarette

Das Thema „E-Zigarette“ ist heiß umstritten. Für die einen bietet sie einen Weg aus der Sucht. Andere sehen die Gefahr, dass E-Zigaretten angesichts einer geschickten Werbung und des geschmacklich gut abgestimmten Rauchkomforts zu einer „Re-Normalisierung“ des Rauchens führen könnten.

Tabak vernebelt Aussichten für Patienten mit Blasenkrebs

Raucher Zigarette Rauch

Patienten mit muskelinvasivem Blasenkrebs, die zur Zigarette greifen, müssen sich auf eine schlechte Prognose gefasst machen. Die neoadjuvante Behandlung schlägt oft nicht an, und nach der Entfernung der Blase kommt der Tumor häufig zurück.

CME-Fortbildungsartikel

03.06.2017 | Cannabinoide | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2017

CME: Psychische und somatische Störungen durch Cannabiskonsum

Cannabis ist weltweit die am häufigsten konsumierte „illegale“ Substanz. Die meisten Folgen seines Konsums sind für die Psyche beschrieben. Es gibt aber auch spezifische somatische Folgen.

30.10.2015 | Suchterkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 10/2015

Evidenzbasierte Tabakentwöhnung – Wie Sie Ihren Patienten helfen

Die meisten Raucher haben den Wunsch, ihr Rauchverhalten zu ändern. Doch Absicht allein reicht oft nicht. Lernen Sie in dieser Fortbildung Maßnahmen kennen, wie Sie ihre Patienten bei der Rauchentwöhnung tatkräftig unterstützen können.

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

11.09.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2018

Auch nach einer E-Zigarette steigt der Blutdruck

Die Diskussion über die Risiken von E-Zigaretten reißt nicht ab. Die vorliegende Studie hat die Auswirkungen auf den Blutdruck beim Rauchen von normalen und E-Zigaretten mit und ohne Nikotin verglichen.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

04.09.2018 | Geriatrie und Gerontologie | Themenschwerpunkt | Ausgabe 7/2018

Wenn Suchtkranke alt werden

Auch jenseits des Pensionierungsalters gibt es eine beträchtliche – und stetig wachsende – Zahl von Menschen mit Suchtproblemen. "Sie dürfen von der Medizin nicht vergessen werden", so die Autoren dieses Beitrags. Worauf kommt es dabei an?

Autor:
Dr. Dirk K. Wolter

28.08.2018 | COPD | journal club | Ausgabe 5/2018

Raucherjahre zählen bei COPD-Entstehung mehr als tägliche Zigaretten

Zigarettenrauchen ist bekanntermaßen der stärkste Risikofaktor für die Entwicklung einer COPD. Üblicherweise wird das Ausmaß des Rauchverhaltens in sogenannten „pack-years“ angegeben. Macht das Sinn?

Autor:
Dr. phil. Rainer Glöckl

21.05.2018 | Klimakterium und Menopause | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Führt Rauchen zu einem früheren Beginn der Menopause?

Rauchen hat Auswirkungen auf die ovariellen Funktionen, was sich durch eine vorzeitige Menopause zeigt. Das Risiko dafür ist mit der Zahl der Packungsjahre assoziiert. Durch ein Beenden des Rauchens bis zum 25. Lebensjahr ist das Risiko einer vorzeitigen Menopause dagegen reversibel.

Autor:
Prof. Tino F. Schwarz

18.05.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Ob mit oder ohne E – So schädlich sind Zigarette & Co.

Vom klassischen Glimmstängel über Wasserpfeife bis E-Zigarette: Wie verbreitet ist der Konsum, wie schädlich sind die verschiedenen Schadstoffe und was gibt es Neues zu Raucherentwöhnung und Prävention? Eine umfassende Übersicht rund ums Tabakrauchen.

Autoren:
Dr. K. Schaller, U. Mons

02.05.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Raucherentwöhnung: Was können Sie Ihren Patienten empfehlen?

Viele Hausärzte trauen sich an das Thema Raucherentwöhnung nicht ran. Dabei könnten die betroffenen Patienten Ratschläge zum Rauchstopp und zu möglichen Therapieoptionen dringend gebrauchen. Hilfreiche Tipps und Tricks finden Sie in diesem Beitrag.

Autor:
Dr. med. Manuela Klaschik

10.02.2018 | Rauchen und Raucherentwöhnung | journal club | Ausgabe 1/2018

E-Zigaretten: Was passiert in den Atemwegen?

Es gibt zunehmend Daten, die belegen, dass das Rauchen der E-Zigarette ganz und gar nicht harmlos ist. In der hier vorgestellten Studie waren bei E-Zigaretten-Rauchern vermehrt Zeichen für oxidativen Stress und Aktivierung von Entzündungsreaktionen in Lunge und Organismus nachweisbar. 

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Bargon

12.08.2017 | COPD in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 14/2017

Tabakentwöhnung ist am wichtigsten

Die Tabakentwöhnung gilt als wichtigste Therapiemaßnahme bei der COPD und auch als zentraler Therapiebaustein bei Asthma oder einer Lungengerüsterkrankung. Gleichzeitig besteht offenbar eine enorme Diskrepanz zwischen der Bedeutung von Tabakentwöhnungsprogrammen und deren Realisierung.

Autor:
Dr. Thomas Hering

07.08.2017 | Frühkindlicher Autismus | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2017

Rauchende Großmütter erhöhen das Autismus-Risiko

Longitudinalstudien, die lange Zeiträume und große Menschenzahlen einschließen, können zu überraschenden Assoziationen führen. Ein Beispiel: Die Kinder von rund 14.000 Schwangeren wurden nachverfolgt. Knapp 70 % der Mädchen mit während der Schwangerschaft rauchenden Großmüttern zeigten autistische Züge.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

17.06.2017 | Strahlentherapie | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2017

Radiotherapie bei Brustkrebs: Langjähriges Rauchen macht Vorteile zunichte

Langjährigen aktiven Raucherinnen mit Brustkrebs schadet die Strahlentherapie langfristig mehr, als dass sie nützt. Eine Metaanalyse liefert konkrete Zahlen zu Auswirkungen auf Lunge und Herz.

Autor:
Barbara Kreutzkamp
weitere anzeigen

Videos

19.05.2017 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Video-Artikel | Onlineartikel

Krebs: selbst schuld oder einfach nur Pech?

Haben Patienten die Entstehung von Krebserkrankungen selbst in der Hand oder ist doch alles nur Pech? Wir haben Herrn Prof. Lothar Kanz vom Universitätsklinikum Tübingen zu diesem umstrittenen Thema im Video-Interview befragt. 

30.09.2015 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

Was taugt die E-Zigarette in der Raucherentwöhnung?

Sinnvolle Option zur Unterstützung der Raucherentwöhnung oder unzureichend untersuchtes Genussmittel mit Potenzial einer Einstiegsdroge: Wie die E-Zigarette zu beurteilen ist, erläutert Prof. Berthold Jany, Präsident der Dt. Gesellschaft für Pneumologie.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise