Skip to main content
main-content

Raumforderung

Empfehlungen der Redaktion

01.02.2018 | Raumfordernde spinale Prozesse | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Diagnostik und Therapie spinaler Zysten

Meistens werden spinale Zysten zufällig bei der Routinediagnostik entdeckt und benötigen keine Therapie. Erreichen sie allerdings eine gewisse Größe, können sie raumfordernd auf das Myelon oder einzelne Nervenwurzeln wirken und somit ausgeprägte neurologische Symptome verursachen.

18.12.2017 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Intrakranielle Arachnoidalzysten: Ein Rundumblick zu Diagnostik & Therapie

Eine genaue Diagnose bei intrakraniellen Arachnoidalzysten ist meist allein durch die Bildgebung nicht möglich. Diese ergibt sich während der Operation und durch die neuropathologische Begutachtung. Mehr zur Diagnostik & Therapie erfahren Sie in unserer Übersicht.

30.06.2017 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 9/2017

Tumoren der Sellaregion

Der Schlüssel zur Diagnose von Pathologien in der Sellaregion erfolgt neben dem Signalverhalten in der MRT über die präzise anatomische Lokalisation und das Ausdehnungsmuster. Wie die häufigsten Pathologien der Sellaregion diagnostiziert werden können, lesen Sie in dieser Übersicht.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studie

  • 02.05.2018 | Morbus Alzheimer | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 8/2018

    Nahrungsergänzung bremst Alzheimer nicht

    In einer auf zwei Jahre angelegten Studie konnte ein Mix diverser Nahrungsergänzungsstoffe das Fortschreiten der Alzheimer-Demenz nicht aufhalten. Trotzdem gibt es eine Lektion für den Praxisalltag.

Neurologie-Update der Woche

Kongressdossiers

Sie haben keine Zeit, Kongresse zu besuchen? Wir berichten über alle wichtigen Kongresse aus der Neurologie/Psychiatrie für Sie!

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

02.05.2017 | Meningeome | Review Article | Ausgabe 2/2017

Erkennen Sie seltene kranielle Meningeome?

Seltene Subtypen des Meningeoms zeigen sich mit zum Teil ungewöhnlichen bildgebenden Befunden, die eine diagnostische Herausforderung darstellen. Einige Subtypen zeigen jedoch Bildgebungsmerkmale, die eine genaue Diagnose möglich machen. Welche das sind, lesen Sie hier.

24.04.2017 | Hirntumoren | journal club | Ausgabe 4/2017

Neuer Marker für IDH-mutierte Gliome

Die vorliegende Biomarkerentwicklungsstudie prüfte, ob die 2-HG-Magnetresonanzspektroskopie (MRS) als Diagnostikum und Verlaufsparameter für Patienten mit IDH-mutierten Gliomen geeignet ist.

07.03.2017 | Epilepsie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Epileptische Anfälle und Status epilepticus bei Palliativpatienten

Ein 67-jähriger Patient mit einem kolorektalem Karzinom und zerebraler Metastasierung ist plötzlich nicht mehr kontaktfähig und hat minimale Zuckungen des rechten Mundwinkels. Sie kommen nach 20 Minuten hinzu. Wie Sie in derartigen Situationen reagieren und therapieren, behandelt diese Übersicht.

24.01.2017 | Glioblastom | journal club | Ausgabe 1/2017

Keine Verbesserung von Gesamtüberleben und Lebensqualität versus Standardtherapie

Finden sich in der Subgruppe der Patienten mit Glioblastom ohne MGMT-Promotormethylierung Hinweise auf eine Überlegenheit von Bevacizumab plus Irinotecan gegenüber Temozolomid in der Primärtherapie? Dieser Frage ging die GLARIUS-Studie nach.

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

18.09.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

MULTIPLE SKLEROSE

Video: Interview mit Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, zu neuen Studiendaten vom AAN-Kongress 2017

Vom 22.-28. April 2017 fand in Boston/Massachusetts, USA, die 69. Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) statt. Zu diesem Anlass wurden aktuelle Daten zur Behandlung der verschiedenen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose (MS) vorgestellt. Im Videointerview fasst Prof. Dr. Ralf Linker, Erlangen, die wichtigsten Studienergebnisse zusammen.

Biogen GmbH, Ismaning

20.06.2017 | Neurologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral therapieren

Ein Vitamin-B12-Mangel wird selten frühzeitig erkannt und therapiert. Dadurch werden die Chancen einer hochdosierten oralen Supplementierung verspielt.

Wörwag Pharma GmbH & Co.KG

17.05.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel

Schubförmig remittierende Multiple Sklerose (RRMS)

Video: Interview zum oralen RRMS-Therapeutikum Dimethylfumarat mit Prof. Dr. Ralf Gold, Bochum

Das Fumarsäurederivat Dimethylfumarat (DMF) ist seit Anfang 2014 zur Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) zugelassen. Die Ergebnisse der Zulassungsstudien zeigen, dass mit DMF eine Reduktion der Schubraten im Vergleich zu Placebo erreicht werden kann und die Behinderungsprogression schwächer ausfällt. Prof. Dr. Ralf Gold, Bochum, berichtet im Video-Interview über aktuelle Siebenjahresdaten aus der Verlängerungsstudie ENDORSE zur Langzeiteffektivität und -sicherheit von DMF.

Biogen GmbH, Ismaning

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise