Skip to main content
main-content

23.11.2016 | Original Article | Ausgabe 3/2017

Pediatric Surgery International 3/2017

Re-evaluation of liver transaminase cutoff for CT after pediatric blunt abdominal trauma

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Jessica A. Zagory, Avafia Dossa, Jamie Golden, Aaron R. Jensen, Catherine J. Goodhue, Jeffrey S. Upperman, Christopher P. Gayer
Wichtige Hinweise
Presented at the Pediatric Trauma Society Inaugural Meeting, November 14–15, 2014, Chicago, IL, USA.

Abstract

Purpose

Current guidelines for computed tomography (CT) after blunt trauma were developed to capture all intra-abdominal injuries (IAI). We hypothesize that current AST/ALT guidelines are too low leading to unnecessary CT scans for children after blunt abdominal trauma (BAT).

Methods

Patients who received CT of the abdomen after blunt trauma at our Level I Pediatric Trauma Center were stratified into a high risk (HR) (liver/spleen/kidney grade ≥III, hollow viscous, or pancreatic injuries) and low risk (LR) (liver/kidney/spleen injuries grade ≤II, or no IAI) groups.

Results

247 patients were included. Of the 18 patients in the HR group, two required surgery (splenectomy and sigmoidectomy). Transfusion was required in 30% of grade III and 50% of grade IV injuries. Eleven (5%) patients in LR group were transfused for indications other than IAI, and none were explored surgically. Both AST (r = 0.44, p < 0.001) and ALT (r = 0.43, p < 0.001) correlated with grade of liver injury. Using an increased threshold of AST/ALT, 400/200 had a negative predictive value of 96% in predicting the presence of HR liver injuries.

Conclusion

The current cutoff of liver enzymes leads to over-identification of LR injuries. Consideration should be given to an approach that aims to utilize CT in pediatric BAT that identifies clinically HR injury.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Pediatric Surgery International 3/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer