Skip to main content
main-content

31.05.2022 | Reanimation im Kindesalter | Leitthema

Kardiopulmonale Reanimation von Kindern und Jugendlichen

Kommentierte Zusammenfassung der neuen Leitlinien des European Resuscitation Council 2021

verfasst von: PD Dr. Florian Hoffmann, Victoria Lieftüchter, Philipp Jung, Bernd Landsleitner, Martin Olivieri, Christoph Eich, Ellen Heimberg

Erschienen in: Monatsschrift Kinderheilkunde

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Der frühzeitige Beginn von Reanimationsmaßnahmen hat enorme Bedeutung für das Outcome eines Kindes nach einem Atem-/Herz-Kreislauf-Stillstand. Daher sind das rechtzeitige Erkennen eines kritisch kranken Patienten, der frühzeitige Beginn sowie die effektive Durchführung von Basismaßnahmen, wie Sicherstellung eines freien Atemwegs, effektive Beatmungen und hochqualitative Thoraxkompressionen (Frequenz 100–120/min, Drucktiefe 4–5 cm, volle Entlastung des Thorax, Minimierung der Unterbrechungen), essenziell. Nach Überprüfung des Bewusstseins sollte der Atemweg geöffnet und bei insuffizienter oder fehlender Atmung sollten 5 initiale Beatmungen verabreicht werden. Anschließend werden Thoraxkompressionen im Wechsel mit den Beatmungen im Verhältnis 15:2 durchgeführt. Sollte ein Beatmungsbeutel nicht direkt verfügbar sein, soll sofort mit kontinuierlichen Thoraxkompressionen begonnen und um Beatmungen ergänzt werden, sobald der Beatmungsbeutel verfügbar ist.
Die erweiterten Reanimationsmaßnahmen beinhalten die Gabe von Medikamenten, Herzrhythmusanalyse und eine evtl. Defibrillation.
Reanimationssituationen sind in der Pädiatrie insgesamt selten und stellen für alle Beteiligten eine hohe kognitive Herausforderung und eine große emotionale Belastung dar. Daher sind ständige Schulungsmaßnahmen zum Erlernen und zur Auffrischung der Basic-Life-Support(BLS)- und Advanced-Life-Support(ALS)-Maßnahmen erforderlich. Hierfür werden spezielle Kinderreanimationskurse des European Resuscitation Council (European Paediatric Life Support, EPLS; http://​www.​erc.​edu) angeboten. Sogenannte nichttechnische Fertigkeiten, wie Kommunikation, Teamführung und Aufgabenverteilung im Team, gewinnen zunehmend an Bedeutung und sollten in Trainingskonzepte integriert werden. Hier finden teamorientierte Ausbildungskonzepte an hochmodernen Patientensimulatoren wachsende Verbreitung.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Maconochie IK, Aickin R, Hazinski MF, Atkins DL, Bingham R, Couto TB, Guerguerian AM, Nadkarni VM, Ng KC, Nuthall GA, Ong GYK, Reis AG, Schexnayder SM, Scholefield BR, Tijssen JA, Nolan JP, Morley PT, Van de Voorde P, Zaritsky AL, de Caen AR, Pediatric Life Support Collaborators (2020) Pediatric life support: 2020 international consensus on cardiopulmonary resuscitation and emergency cardiovascular care science with treatment recommendations. Resuscitation 156:A120–A155. https://​doi.​org/​10.​1016/​j.​resuscitation.​2020.​09.​013 CrossRefPubMedPubMedCentral Maconochie IK, Aickin R, Hazinski MF, Atkins DL, Bingham R, Couto TB, Guerguerian AM, Nadkarni VM, Ng KC, Nuthall GA, Ong GYK, Reis AG, Schexnayder SM, Scholefield BR, Tijssen JA, Nolan JP, Morley PT, Van de Voorde P, Zaritsky AL, de Caen AR, Pediatric Life Support Collaborators (2020) Pediatric life support: 2020 international consensus on cardiopulmonary resuscitation and emergency cardiovascular care science with treatment recommendations. Resuscitation 156:A120–A155. https://​doi.​org/​10.​1016/​j.​resuscitation.​2020.​09.​013 CrossRefPubMedPubMedCentral
3.
Zurück zum Zitat Timmermann A, Böttiger BW, Byhan C, Dörges V, Eich C, Gräsner JT, Hoffmann F, Hossfeld B, Landsleitner B, Piepho T, Noppens R, Russo SG, Wenzel V, Zwißler B, Bernhard M (2019) German guideline for prehospital airway managament. Anästh Intensivmed 60:316–336 Timmermann A, Böttiger BW, Byhan C, Dörges V, Eich C, Gräsner JT, Hoffmann F, Hossfeld B, Landsleitner B, Piepho T, Noppens R, Russo SG, Wenzel V, Zwißler B, Bernhard M (2019) German guideline for prehospital airway managament. Anästh Intensivmed 60:316–336
6.
Zurück zum Zitat Jung P, Brenner S, Bachmann I, Both C, Cardona F, Dohna-Schwake C, Eich C, Eifinger F, Huth R, Heimberg E, Landsleitner B, Olivieri M, Sasse M, Weisner T, Wagner M, Warnke G, Ziegler B, Boettiger BW, Nadkarni V, Hoffmann F (2020) More than 500 kids could be saved each year! Ten consensus actions to improve quality of pediatric resuscitation in DACH-countries (Austria, Germany, Switzerland). Front Pediatr. https://​doi.​org/​10.​3389/​fped.​2020.​549710 CrossRefPubMedPubMedCentral Jung P, Brenner S, Bachmann I, Both C, Cardona F, Dohna-Schwake C, Eich C, Eifinger F, Huth R, Heimberg E, Landsleitner B, Olivieri M, Sasse M, Weisner T, Wagner M, Warnke G, Ziegler B, Boettiger BW, Nadkarni V, Hoffmann F (2020) More than 500 kids could be saved each year! Ten consensus actions to improve quality of pediatric resuscitation in DACH-countries (Austria, Germany, Switzerland). Front Pediatr. https://​doi.​org/​10.​3389/​fped.​2020.​549710 CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
Kardiopulmonale Reanimation von Kindern und Jugendlichen
Kommentierte Zusammenfassung der neuen Leitlinien des European Resuscitation Council 2021
verfasst von
PD Dr. Florian Hoffmann
Victoria Lieftüchter
Philipp Jung
Bernd Landsleitner
Martin Olivieri
Christoph Eich
Ellen Heimberg
Publikationsdatum
31.05.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Monatsschrift Kinderheilkunde
Print ISSN: 0026-9298
Elektronische ISSN: 1433-0474
DOI
https://doi.org/10.1007/s00112-022-01516-6

Das könnte Sie auch interessieren

02.06.2021 | Schock | ERC Leitlinien Zur Zeit gratis

Lebensrettende Maßnahmen bei Kindern (Paediatric Life Support, PLS)

Leitlinien des European Resuscitation Council 2021

Passend zum Thema

ANZEIGE
Update Allergologie

Anaphylaxie – Adrenalin im Fokus

Zum Thema Corona-Impfungen und schwere allergische Reaktionen besteht nach wie vor viel Verunsicherung und ein hoher Informationsbedarf. Was im seltenen Anaphy­laxie-Fall zu tun ist, aktuelle Da­ten und Hin­ter­grün­de erläutert Prof. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden.