Skip to main content
main-content

26.10.2010 | Recht für Ärzte | Onlineartikel

Vertragsarzt mit Festgehalt?

Scheinselbstständigkeit kommt Ärzte teuer zu stehen

Autor:
Martin Wortmann
Bei einer Scheinselbstständigkeit von Vertragsärzten drückt die KV kein Auge zu und fordert Honorare zurück. Zu recht, entschied kürzlich das Bundessozialgericht. Dabei wird auch eine Probezeit als Anstellung gewertet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Die Revolution im Terminmanagement

Digitales Terminmanagement für moderne Arztpraxen: Neben organisatorischen Verbesserungen, bietet dies auch wirtschaftliche Vorteile. Mit der Online-Terminsoftware von Doctolib ist dies möglich. Zielgerichtete Funktionen schaffen Abhilfe für die Herausforderungen von Ärzten und Behandlern.

Mehr
Bildnachweise