Skip to main content
main-content

30.04.2021 | Recht für Ärzte | Leitthema

Ausgewählte medizinrechtliche Probleme im notärztlichen Rettungsdienst – ein Überblick

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin
Autoren:
Prof. Dr. Dr. R. Dettmeyer, L. Malolepszy, E. Hoffmann
Wichtige Hinweise

Redaktion

B. Ondruschka
F.T. Fischer

Zusammenfassung

Das Spektrum medizinrechtlicher Probleme im notärztlichen Rettungsdienst ist umfangreich. Es müssen spezielle juristische Fragen geklärt sein: einerseits beispielsweise die Wahrnehmung von Sonderrechten, die Zuständigkeit und Kompetenz für bestimmte Maßnahmen zwischen Rettungsdienstmitarbeitern/‑innen und Notärzten/‑innen, besondere Situationen wie die Therapieverweigerung, ein Suizidversuch, aggressive Patienten/‑innen, Verletzungen nach häuslicher Gewalt einschließlich Kindesmisshandlung und Haftungsfragen, andererseits muss mit entscheidungsunfähigen Patienten/‑innen umgegangen werden, polizeiliche Maßnahmen am Notfallort können zu einer Einbindung des Rettungsdiensts führen und es kann eine Todesfeststellung mit oder ohne gründliche Leichenschau und Ausfüllen der entsprechenden Formulare erforderlich sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Notfall + Rettungsmedizin 8x pro Jahr für insgesamt 220,00 € im Inland (Abonnementpreis 189,00 € plus Versandkosten 31,00 €) bzw. 238,00 € im Ausland (Abonnementpreis 189,00 € plus Versandkosten 49,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,33 € im Inland bzw. 19,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

06.10.2021 | Forensische Begutachtung | CME-Kurs | Kurs

Grundlagen der Begutachtung von kinderpornografischen Abbildungen in der Rechtsmedizin

Die umfängliche Sicherung kinderpornografischen Materials bei Beschuldigten in ganz Deutschland hat zur Folge, dass Analyseaufträge auch die rechtsmedizinischen Institute und anthropologische Sachverständige vermehrt erreichen. Dieser CME-Beitrag macht sie mit den theoretischen Grundlagen der Begutachtung von kinderpornografischem Material in einem rechtsmedizinischen/anthropologischen Kontext und den relevanten juristischen Fragestellungen vertraut.

08.08.2021 | Rechtsmedizin | CME-Kurs | Kurs

Anwendung der bedingten Wahrscheinlichkeitsverteilung auf die temperaturgestützte Todeszeitschätzung (CPD‑Methode)

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Berechnung der bedingten Wahrscheinlichkeit (CPD-Methode) sowie über Probleme der Zusammenführung von kriminalistischen und rechtsmedizinischen Aussagen zur Todeszeit. Darüber hinaus erhalten Sie sowohl einen Einblick in verschiedene Möglichkeiten der Eingrenzung des Todeszeitintervalls als auch eine Erläuterung zur Einordnung der Ergebnisse der Todeszeitschätzung nach Henßge.

08.06.2021 | Recht für Ärzte | CME-Kurs | Kurs

Tötungsdelikte im Gesundheitswesen – Teil 2

Die Tötung von Patienten durch Angehörige des Gesundheitswesens erlangt hin und wieder mediale Aufmerksamkeit. Dieser CME-Kurs gibt einen fallbasierten Überblick über das Vorkommen von Patiententötungen und weshalb die Aufdeckung von Serientötungen im Gesundheitswesen schwierig ist. Sie lernen, die rechtlichen Aspekte von Patiententötungen zu benennen und welche Möglichkeiten der Verbesserung der Patientensicherheit bekannt sind.

08.04.2021 | Forensische Psychopathologie | CME-Kurs | Kurs

Tötungsdelikte im Gesundheitswesen – Teil 1 – Hintergründe und Besonderheiten

Gewaltanwendungen gegenüber Patienten in Krankenhäusern und in Heimen finden in der öffentlichen Diskussion kaum Beachtung. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Einblick in die komplexen Hintergründe von Gewalt gegen Patienten und Sie erfahren, welche Besonderheiten Täter in derartigen Fällen aufweisen und welche Motive hervortreten.

Bildnachweise