Skip to main content
main-content

14.02.2020 | Die Verbände informieren | Ausgabe 1-2/2020

NeuroTransmitter 1-2/2020

Recht

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 1-2/2020
Autor:
RA Bernhard Michatz
Werde ein Arbeitnehmer freigestellt, könnten seine Überstunden nicht automatisch mit der Dauer der Freistellung verrechnet werden. Sei die Freistellung durch einen gerichtlichen Vergleich zustande gekommen, dann müsse dessen Wortlaut deutlich machen, dass Überstunden mit der Freistellung abgegolten sind. Sonst habe der Arbeitnehmer weiterhin Anspruch auf Freizeitausgleich zum Abbau des Arbeitszeitkontos. Die Klausel, der Arbeitnehmer werde unwiderruflich von der Pflicht zur Erbringung der Arbeitsleistung freigestellt, genüge nicht. So hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 20. November 2019 entschieden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2020

NeuroTransmitter 1-2/2020 Zur Ausgabe