Skip to main content
main-content

Zeitschriften Rechtsmedizin

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

04.04.2019 | Forensische Alkohologie und Toxikologie | CME-Kurs | Kurs

Aktuelles zur forensisch-toxikologischen Haaranalytik

Die Analyse von Haaren ist fester Bestandteil der forensischen Toxikologie. In Abhängigkeit von der Haarlänge ist eine retrospektive Prüfung auf eine Aufnahme von Fremdsubstanzen möglich. Über die Einsatzmöglichkeiten der Haaranalyse und die richtige Interpretation der Befunde informiert die CME-Fortbildung.

03.02.2019 | Forensische Alkohologie und Toxikologie | CME-Kurs | Kurs

Neue psychoaktive Substanzen im Kontext der Post-mortem-Toxikologie

Nach der Lektüre dieser CME-Fortbildung verfügen Sie über Grundlagen zum rechtlichen Status neuer psychoaktiver Substanzen (NPS) und sind sich der mit NPS zusammenhängenden Problematiken der forensisch-toxikologischen Routinepraxis bewusst.

03.12.2018 | Vergewaltigung | CME-Kurs | Kurs

Rechtsmedizinische Untersuchung mit Spurensicherung nach sexualisierter Gewalt – Systematisches Vorgehen bei offizieller und vertraulicher Spurensicherung

Die forensisch-medizinische Untersuchung von Opfern sexualisierter Gewalt erfordert ärztliches Feingefühl und Empathie sowie ein systematisches Vorgehen zur Sicherung gerichtsfester Beweise und Spuren. Der CME-Kurs stellt die Verwendung eines standardisierten Spurensicherungs-Kits vor, der bestmögliche Befunddokumentation sowie Spurensicherung ermöglicht.

08.10.2018 | Forensische Alkohologie und Toxikologie | CME-Kurs | Kurs

Propofol – Abhängigkeitspotenzial und forensische Relevanz

Propofol ist ein Hypnotikum, das in der Allgemeinanästhesie und zur Sedierung eingesetzt wird. Besonders häufig ist der Missbrauch bei Medizinern und medizinischem Fachpersonal.  Der CME-Beitrag vermittelt die Grundkenntnisse zur Pharmakokinetik und -dynamik von Propofol, informiert über Nebenwirkungen und Komplikationen, Abhängigkeitspotenzial, Letalität und Nachweismethoden.


Bildnachweise