Skip to main content
main-content

Rechtsmedizin

Empfehlungen der Redaktion

CME: Kindesmisshandlung früh erkennen

Bei der Früherkennung von Kindesmisshandlung nehmen Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin eine besondere Rolle ein. Welche klinischen und anamnestischen Hinweise sind entscheidend? Welche Faktoren setzen Kinder einem erhöhten Risiko für Kindesmisshandlung aus? Welche präventiven Maßnahmen gibt es?

Seltene Differentialdiagnosen bei Verdacht auf Kindesmisshandlung

Verschiedene Knochenerkrankungen können Befunde aufweisen, welche - radiologischen Auffälligkeiten nach - Kindesmisshandlung ähneln. Dieser Beitrag beschreibt zwei solcher Fälle, bei welchen auf Grund des Verdachts auf Kindeswohlgefährdung die Involvierung von Rechtsmedizin und Jugendämtern erfolgte.

Wie kommt die Schraube in den Kopf des Kleinkinds?

Beim Sturz von seinem Dreirad rammt sich ein kleiner Junge eine auf dem Boden liegende Schraube viereinhalb Zentimeter tief in den Schädel. So erzählen es die Eltern. Was unplausibel klingt, hat tatsächlich eine noch ungewöhnlichere Ursache.

Ausgewählte Artikel aus dem Fachgebiet

06.12.2016 | Juristische Aspekte, forensische Psychiatrie | Nachrichten

Die meisten Sexualstraftäter sind nicht psychisch krank

Nur etwa 3% der Sexualstraftäter landen im Maßregelvollzug. Bei den übrigen lassen sich die Delikte nicht primär durch eine psychische Störung erklären.

01.12.2016 | Rechtsmedizin | Fortbildung | Ausgabe 12/2016

In der medizinischen Begutachtung ist Fortbildung notwendig und möglich

Aufgrund des hohen Bedarfs und der von Auftraggebern wie Gutachtern offenbar empfundenen Defizite wurden in den vergangenen Jahren Ausbildungen für die ärztliche Begutachtung konzipiert. Nennenswerte Auswirkungen auf die gerichtliche Praxis in der Gutachterauswahl hatte das aber noch nicht.

17.11.2016 | Kindesmisshandlung | CME | Ausgabe 12/2016

Früherkennung von Kindesmisshandlung

Kindesmisshandlung findet überwiegend im familiären Umfeld statt. Sie ist häufig Ausdruck der Unfähigkeit Erwachsener, auf kindliche Bedürfnisse einzugehen. Aus Überforderungssituationen heraus ergreifen Erwachsene bewusst oder unbewusst, jedoch nie zufällig, Maßnahmen, die bei Kindern schwerwiegende, bleibende, körperliche und seelische Schäden hinterlassen. 

Urindiagnostik für die Praxis

Sonder-Newsletter

Meistgelesene Artikel

15.09.2016 | DGRM-Jahrestagung 2016 | Kongressbericht | Nachrichten

Unfallopfer To Go: Ein Mann landet im Kofferraum

01.06.2016 | Leichenschau | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 11/2016

Gravierende Fehler bei der Leichenschau

16.11.2016 | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Leichenzerstückelungen

Spezielle phänomenologische und gerontopsychiatrische Aspekte

02.11.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Häusliche Gewalt

Daten, Fakten und Herausforderungen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

16.11.2016 | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Leichenzerstückelungen

Spezielle phänomenologische und gerontopsychiatrische Aspekte

02.11.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Häusliche Gewalt

Daten, Fakten und Herausforderungen

02.11.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Todesfeststellung und Reanimationsabbruch im Notarztdienst

21.10.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016 Open Access

Infrared pupillography in routine police traffic checks

Analysis of potential applications based on advanced statistical models

Neueste CME-Kurse

Nächster Veranstaltungstermin

  • 04.03.2017 - 04.03.2017 | Arbeitsmedizin | Events | Halle | Veranstaltung

    7. Symposium Herzfrequenzvariabilität

    Methoden und Anwendungen in Sportwissenschaft, Arbeitsmedizin und Klinik. Überblick zur rasant fortschreitenden Entwicklung in Methoden und Anwendungen der HRV in Sport- und Arbeitswissenschaft sowie Arbeitsmedizin und Klinik.
    Wiss. Leitung: Prof. Dr. Kuno Hottenrott

Jobbörse | Stellenangebote für Rechtsmediziner |

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

16.11.2016 | Kasuistiken | Ausgabe 6/2016

Leichenzerstückelungen

Spezielle phänomenologische und gerontopsychiatrische Aspekte

02.11.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Häusliche Gewalt

Daten, Fakten und Herausforderungen

02.11.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Todesfeststellung und Reanimationsabbruch im Notarztdienst

Bildnachweise