Skip to main content
Erschienen in:

01.09.2005 | Case Report

Recurrent Sigmoid Volvulus in Pregnancy: Report of a Case and Review of the Literature

verfasst von: Jehad Sadeq Alshawi, F.R.C.S.(Edinb.), F.R.C.S.I., A.B.G.S., S.B.G.S.

Erschienen in: Diseases of the Colon & Rectum | Ausgabe 9/2005

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Abstract

Intestinal obstruction caused by sigmoid volvulus is extremely rare during pregnancy; only 73 cases have been reported worldwide. A case report of recurrent sigmoid volvulus in a 22-year-old pregnant Saudi female and a review of the literature are presented. Despite a previous sigmoidopexy in another institution, colonoscopic detortion and rectal tube decompression was successful until after delivery when sigmoid colectomy was performed. From this case, we propose a treatment option based on the absence or presence of peritonitis and gestational age is suggested. In the first trimester, nonoperative procedure using colonoscopic detorsion and rectal tube decompression is recommended until the second trimester when sigmoid colectomy is performed for recurrent cases. In the third trimester, the treatment is nonoperative until fetal maturity and delivery when sigmoid colectomy is performed. Sigmoid volvulus complicating pregnancy is an uncommon and potentially serious condition and should be recognized as a surgical emergency. Prompt surgical intervention is necessary to minimize maternal and fetal morbidity and mortality.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Lord, SA, William, C, Boswell, WC 1996Sigmoid volvulus in pregnancyAm Surg623802PubMed Lord, SA, William, C, Boswell, WC 1996Sigmoid volvulus in pregnancyAm Surg623802PubMed
2.
Zurück zum Zitat Coughlan, BM, OHerlihy, CO 1978Acute intestinal obstruction during pregnancyJ R Coll Surg Edinb231757PubMed Coughlan, BM, OHerlihy, CO 1978Acute intestinal obstruction during pregnancyJ R Coll Surg Edinb231757PubMed
3.
Zurück zum Zitat Perdue, PW, Johnson, HW,Jr, Stafford, PW 1992Intestinal obstruction complicating pregnancyAm J Surg1643848PubMed Perdue, PW, Johnson, HW,Jr, Stafford, PW 1992Intestinal obstruction complicating pregnancyAm J Surg1643848PubMed
4.
Zurück zum Zitat Ballantyne, GH, Brandner, MD, Beart, RW, Ilstrup, DM 1985Volvulus of the colon: incidence and mortalityAnn Surg2028392PubMed Ballantyne, GH, Brandner, MD, Beart, RW, Ilstrup, DM 1985Volvulus of the colon: incidence and mortalityAnn Surg2028392PubMed
5.
Zurück zum Zitat Morris, ED 1965Intestinal obstruction and pregnancyJ Obstet Gynaecol Br Commonw723644PubMed Morris, ED 1965Intestinal obstruction and pregnancyJ Obstet Gynaecol Br Commonw723644PubMed
6.
Zurück zum Zitat Lazaro, EJ, Das, PB, Abraham, PV 1969Volvulus of the sigmoid colon complicating pregnancyObstet Gynecol335537PubMed Lazaro, EJ, Das, PB, Abraham, PV 1969Volvulus of the sigmoid colon complicating pregnancyObstet Gynecol335537PubMed
7.
Zurück zum Zitat Wapnick, S, Mufundi, F, Musengesi, L 1975Aetiological factors related to intestinal volvulusCent Afr J Med21537PubMed Wapnick, S, Mufundi, F, Musengesi, L 1975Aetiological factors related to intestinal volvulusCent Afr J Med21537PubMed
8.
Zurück zum Zitat Holland, GA 1978Unusual case of intestinal obstruction in late pregnancyCan Med Assoc J118148893PubMed Holland, GA 1978Unusual case of intestinal obstruction in late pregnancyCan Med Assoc J118148893PubMed
9.
Zurück zum Zitat Keating, P, Jackson, DS 1985Sigmoid volvulus in late pregnancyJ R Army Med Corps131724PubMed Keating, P, Jackson, DS 1985Sigmoid volvulus in late pregnancyJ R Army Med Corps131724PubMed
10.
Zurück zum Zitat Hofmeyer, GJ, Sonnendecker, EW 1985Sigmoid volvulus in advanced pregnancyS Afr Med J67634PubMed Hofmeyer, GJ, Sonnendecker, EW 1985Sigmoid volvulus in advanced pregnancyS Afr Med J67634PubMed
11.
Zurück zum Zitat Agrawal, RL, Misra, MK 1971Volvulus of the sigmoid colonInt Surg554956PubMed Agrawal, RL, Misra, MK 1971Volvulus of the sigmoid colonInt Surg554956PubMed
12.
Zurück zum Zitat Fraser, JL, Eckert, LA 1983Volvulus complicating pregnancyCan Med Assoc J12810458PubMed Fraser, JL, Eckert, LA 1983Volvulus complicating pregnancyCan Med Assoc J12810458PubMed
13.
Zurück zum Zitat Allen, JC 1990Sigmoid volvulus in pregnancyJ R Army Med Corps136556PubMed Allen, JC 1990Sigmoid volvulus in pregnancyJ R Army Med Corps136556PubMed
14.
Zurück zum Zitat Frizelle, FA, Wolff, BG 1996Colonic volvulusAdv Surg291319PubMed Frizelle, FA, Wolff, BG 1996Colonic volvulusAdv Surg291319PubMed
Metadaten
Titel
Recurrent Sigmoid Volvulus in Pregnancy: Report of a Case and Review of the Literature
verfasst von
Jehad Sadeq Alshawi, F.R.C.S.(Edinb.), F.R.C.S.I., A.B.G.S., S.B.G.S.
Publikationsdatum
01.09.2005
Erschienen in
Diseases of the Colon & Rectum / Ausgabe 9/2005
Print ISSN: 0012-3706
Elektronische ISSN: 1530-0358
DOI
https://doi.org/10.1007/s10350-005-0118-5

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2005

Diseases of the Colon & Rectum 9/2005 Zur Ausgabe

Selected Abstracts

Selected Abstracts

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Vier Kriterien sprechen für ein erhöhtes Risiko nach Appendektomie

17.07.2024 Appendektomie Nachrichten

Um bei Kindern den Schweregrad einer Appendizitis und drohende Komplikationen richtig einzuschätzen, können sich Chirurginnen und Chirurgen auf die intraoperativen Kriterien des US-amerikanischen NSQIP Pediatric stützen.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

Thrombolyse während der PCI hilft STEMI-Patienten

08.07.2024 ST-Hebungsinfarkt Nachrichten

Patienten mit ST-Hebungsinfarkten, die während der perkutanen Koronarintervention einer intrakoronaren Thrombolyse unterzogen werden, müssen weniger ernste kardiale Komplikationen fürchten. Das Blutungsrisiko steigt dadurch offenbar nicht.

„Wir brauchen eine indikationsgerechte Adipositastherapie“

03.07.2024 Adipositas Nachrichten

Die Adipositas ist eine häufige Erkrankung, mit der sich Patienten in der Hausarztpraxis vorstellen. Für die Behandlung stehen Ernährungs- und Bewegungstherapie, medikamentöse Ansätze und Chirurgie zur Verfügung. Die Therapie muss indikationsgerecht erfolgen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.