Skip to main content
main-content

22.12.2016 | Original Paper | Ausgabe 2/2017

Journal of Contemporary Psychotherapy 2/2017

Reflections on an Anti-discriminatory Stance in Psychotherapy

Zeitschrift:
Journal of Contemporary Psychotherapy > Ausgabe 2/2017
Autor:
Nicholas P. Sarantakis

Abstract

Challenges and opportunities for psychologists and psychotherapists in respect to explicit and implicit discrimination issues in therapy are explored, both from the side of the therapist and the client. Furthermore, personal reflections on such issues are discussed drawing on examples of indirect discrimination on the basis of race and sexual orientation. It is suggested that a combination of professional anti-discriminatory guidelines, a willingness to understand deeply the client’s frame of reference and self-reflection can guard against such phenomena that can harm ethical and constructive psychotherapy.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Journal of Contemporary Psychotherapy 2/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.