Skip to main content
main-content

18.04.2016 | Originalien | Ausgabe 6/2016

Der Nervenarzt 6/2016

Rehabilitationsverlauf von Patienten in der neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation

Zeitschrift:
Der Nervenarzt > Ausgabe 6/2016
Autoren:
Prof. Dr. M. Pohl, M. Bertram, C. Bucka, M. Hartwich, M. Jöbges, G. Ketter, B. Leineweber, M. Mertl-Rötzer, D. A. Nowak, T. Platz, J. D. Rollnik, K. Scheidtmann, R. Thomas, F. von Rosen, C. W. Wallesch, H. Woldag, P. Peschel, J. Mehrholz
Wichtige Hinweise

Zusatzmaterial online

Dieser Beitrag enthält den scannbaren Erfassungsbogen für die Multicenter-Studie der AG Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation. Dieses Supplementary Material finden Sie unter DOI: 10.​1007/​s00115-016-0093-1.
Alle Autoren sind Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation

Zusammenfassung

Hintergrund

Die neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation (NNFR) ist Teil der Versorgungskette schwer neurologisch erkrankter Patienten. Zur Entwicklung von Qualitätsstandards in der NNFR sind aktuelle Kenntnisse zum Rehabilitationsverlauf der Patienten notwendig.

Patienten und Methoden

Der Rehabilitationsverlauf von Patienten der NNFR aus 16 Zentren in 10 Bundesländern wurde im März 2014 retrospektiv erfasst. Mittels multivariater logistischer Regressionsmodelle wurden Chancen für ein gutes bzw. Risiken für ein schlechtes Outcome ermittelt.

Ergebnisse

754 Patienten wurden in die Studie eingeschlossen. Das Alter der Patienten betrug im Durchschnitt 68 ± 15 Jahre. 26 % der Patienten waren bei Aufnahme zur NNFR beatmet.
Die Behandlungsdauer in der NNFR betrug im Mittel 56 ± 51 Tage. Der Weaning-Erfolg von der Beatmung lag bei 65 % und die Trachealkanülenentwöhnungsrate bei 54 %. Als Zeichen der erfolgreichen Rehabilitation können weiterhin die mittlere Verbesserung im Barthel-Index um 17 Punkte, die deutliche Reduktion der Dysphagie (von 62 % auf 30 %) und der Gehunfähigkeit (von 99 % auf 81 %) und das Erreichen der weiterführenden Rehabilitation in 38 % gewertet werden. Knapp 10 % der Patienten sind im Verlauf der NNFR verstorben, davon 67 % unter palliativem Therapieziel.
In multivariaten Modellen erklärte die fehlende Notwendigkeit zur Beatmung (Odds Ratio (OR) 0,61; 95 % Konfidenzintervall (KI): 0,42 … 0,89) bei Aufnahme die Chancen für ein gutes Outcome. Die Notwendigkeit zur Beatmung bei Aufnahme erhöhte das Sterberisiko während der NNFR (OR 8,07; 95 % KI: 4,54 … 14,34).

Diskussion

Trotz der Schwere der Erkrankungen wurden deutliche funktionelle Fortschritte erreicht. Die Studie belegt, dass die NNFR ein nachhaltiger Baustein im Behandlungskonzept neurologisch schwer erkrankter Patienten ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Der Nervenarzt 6/2016 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGN

Mitteilungen der DGN 6/2016

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Nervenarzt 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 458 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83€ im Inland bzw. 38,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise