Skip to main content
main-content

10.01.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Monatsschrift Kinderheilkunde 4/2018

Kinder auf Reisen

Von der Reiseplanung bis zur „Zeit danach“

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 4/2018
Autor:
Prof. Dr. R. Kerbl
Wichtige Hinweise

Redaktion

R. Kerbl, Leoben

Zusammenfassung

Die Mobilität ist in den letzten Jahrzehnten in allen Bevölkerungsschichten massiv angestiegen. Mehr Freizeit bzw. Urlaub, Billigflüge, ein zunehmendes Angebot an Kreuzfahrten, wohl aber auch die Sehnsucht, andere Länder und Kulturen kennenzulernen, führen immer mehr Menschen nicht nur in europäische Urlaubsdestinationen, sondern auch in entfernte Regionen mit oft nur eingeschränkter medizinischer Versorgung. Häufig werden dabei die Kinder mit auf die Reise genommen. Interessanterweise ist das Thema „Reisemedizin“ im Erwachsenbereich gut besetzt, im Kinder- und Jugendbereich gibt es dazu aber relativ wenig Literatur und kaum Forschung. In diesem Beitrag werden einige Aspekte der pädiatrischen Reisemedizin beleuchtet. Angesprochen werden u. a. Fragen der Hygiene, der Versorgung mit Nahrung und Wasser, der Infektionsprophylaxe, des Sonnenschutzes und der medizinischen Versorgung im Krankheitsfall. Beschrieben werden auch Möglichkeiten, die das „Wohlfühlen“ von Kindern auf Reisen gewährleisten können. Des Weiteren werden die Themen Flugtauglichkeit und Höhenaufenthalt behandelt. Schließlich wird dargestellt, welche Gegenstände und Medikamente sich in einer Reiseapotheke für Kinder befinden sollen. Gemeinsam mit den anderen 3 Arbeiten dieses Themenhefts sollen Kinder- und Jugendärzte ausreichend Information erhalten, um Eltern für Reisen mit Kindern kompetent beraten zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Monatsschrift Kinderheilkunde 4/2018 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Monatsschrift Kinderheilkunde 12x pro Jahr für insgesamt 438 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 478 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,50 € im Inland bzw. 39,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Bildnachweise