Skip to main content
main-content

07.08.2018 | Original Article

Remote Limb Ischemic Conditioning and Motor Learning: Evaluation of Factors Influencing Response in Older Adults

Zeitschrift:
Translational Stroke Research
Autoren:
Ellen N. Sutter, Anna E. Mattlage, Marghuretta D. Bland, Kendra M. Cherry-Allen, Elinor Harrison, Swati M. Surkar, Jeffrey M. Gidday, Ling Chen, Tamara Hershey, Jin-Moo Lee, Catherine E. Lang

Abstract

Remote limb ischemic conditioning (RLIC) is a clinically feasible method of promoting tissue protection against subsequent ischemic insult. Recent findings from our lab demonstrated that RLIC robustly enhances motor learning in young, healthy humans. The next step is to determine which individuals would receive maximum benefit from RLIC before applying these findings to clinical rehabilitation populations such as stroke. Numerous factors, such as age, sex, body mass index (BMI), and cardiovascular comorbidities may influence the response. Sixty-nine participants aged 40–80 were randomized to receive either RLIC (n = 33) or sham (n = 36) conditioning. Participants underwent seven consecutive sessions consisting of RLIC or sham conditioning with a blood pressure cuff on the upper extremity and motor training on a stability platform balance task, with two follow-up sessions. Balance change (post-test–pre-test) was compared across participants, groups, and the factors of age, sex, BMI, and comorbidities. Participants in both groups improved their performance on the balance task from pre- to post-test. Overall balance change was independently associated with age and BMI. There was no difference in balance change between RLIC and Sham groups. However, RLIC significantly enhanced balance performance in participants with no comorbidities. Compared with our previous study in young adults, middle-aged and older adults demonstrated smaller improvements on the balance task. RLIC enhanced learning in middle-aged and older adults only in the absence of pre-defined comorbidities. RLIC may be a promising tool for enhancing motor recovery, but the accumulation of comorbidity with age may decrease its effectiveness.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher