Skip to main content
main-content

Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin

CME: Sauerstoff in der Akuttherapie

Sauerstoff ist ein Arzneimittel und soll in der Akuttherapie bei Vorliegen einer Hypoxämie ärztlich verordnet und dokumentiert, überwacht und reevaluiert werden. Der CME-Kurs benennt die Indikationen der Sauerstofftherapie, Zielwerte und Applikationssysteme nach den Leitlinienempfehlungen.

Pneumologische Frührehabilitation: Bei Schwerkranken ein probates Mittel in der Therapie

Die pneumologische Frührehabilitation optimiert den gesamten Behandlungsverlauf von schwerkranken Patientinnen und Patienten von der Intensiv‑ bzw. Weaningstation über die Frührehabilitation bis zur außerklinischen Weiterversorgung und schließt damit eine Lücke in dem Behandlungsverlauf.

S3-Leitlinie "Sauerstoff in der Akuttherapie": Die wichtigsten Empfehlungen

„Als Faustregel gilt: Je akuter, instabiler und anhaltender die Hypoxämie, desto aggressiver sollte therapiert werden.“ Hier werden die wichtigsten Eckpunkte der aktuellen S3-Leitlinie „Sauerstoff in der Akuttherapie beim Erwachsenen“ zusammengefasst und kommentiert: Klare Handlungspfade zu Zielparametern, Applikationssystemen und Dauer der Therapie.

Checkliste ABC-Notfallsonographie

Die ABC-Notfallsonographie – fokussierte Abdomensonographie (A, „abdomen“), Thoraxsonographie (B, „breath“) und Echokardiographie (C, „cardiac“) – hat sich in der klinischen Akutmedizin fest etabliert. Anhand eines strukturierten Vorgehens können 15 Differenzialdiagnosen abgeklärt werden. Tipps für die praktische Durchführung finden Sie im Handlungsalgorithmus.

O2-Therapie im Notfall – Time to say goodbye?

Ein vollständiger Abschied von der O2-Therapie in Notfallsituationen ist sicher nicht angezeigt, so die Autoren dieser CME-Fortbildung. Sie rufen aber dazu auf, die Indikationen für das Medikament O2 kritisch neu zu überdenken. Basis sind die unterschiedliche Therapiedringlichkeit und eine Risiko-Nutzen-Abwägung. Ergänzend werden Parameter zur Überwachung der O2-Therapie dargestellt.

CME-Fortbildungsartikel

Mann mit Sauerstoffmaske

29.07.2022 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | CME

CME: Sauerstoff in der Akuttherapie

Sauerstoff ist ein Arzneimittel und soll in der Akuttherapie bei Vorliegen einer Hypoxämie ärztlich verordnet und dokumentiert, überwacht und reevaluiert werden. Der CME-Kurs benennt die Indikationen der Sauerstofftherapie, Zielwerte und Applikationssysteme nach den Leitlinienempfehlungen.

Sauerstoffbindungskurve

21.12.2021 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | CME

O2-Therapie im Notfall – Time to say goodbye?

Ein vollständiger Abschied von der O2-Therapie in Notfallsituationen ist sicher nicht angezeigt, so die Autoren dieser CME-Fortbildung. Sie rufen aber dazu auf, die Indikationen für das Medikament O2 kritisch neu zu überdenken. Basis sind die unterschiedliche Therapiedringlichkeit und eine Risiko-Nutzen-Abwägung. Ergänzend werden Parameter zur Überwachung der O2-Therapie dargestellt.

Invasive Beatmung

29.09.2021 | Atemwegsmanagement | CME

How-To: Weaning von invasiver Beatmung

Einfach, schwierig, prolongiert: Dieser CME-Fortbildungsartikel gibt einen Überblick über die verschiedenen Weaningkategorien, die Ursachen für ein Scheitern des Weanings und Strategien, dieses zu vermeiden. Außerdem werden Konzepte für das prolongierte Weaning und ggf. die Überleitung in die außerklinische invasive Beatmung dargestellt.

Intubierte und beatmete Patientin

16.06.2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | CME Fortbildung Zur Zeit gratis

CME: Nicht invasive oder invasive Beatmung bei akutem Atemversagen infolge COVID-19?

Im Rahmen der Corona-Pandemie ist eine Debatte zur richtigen Anwendung von nicht invasiver und invasiver Beatmung entstanden. Beide Verfahren bieten entsprechende Vor- und Nachteile in Abhängigkeit von der Krankheitsschwere, der Komorbiditäten und der jeweiligen individuellen Situation.

Kasuistiken

ECMO

24.11.2021 | Sepsis | Kasuistiken

Fulminante Candida-Sepsis bei einer 28-jährigen komatösen Patientin

Der Rettungsdienst bringt eine 28-jährige adipöse Frau im ausgeprägten hyperosmolaren Koma auf die Intensivstation. Klinisch besteht das Bild einer Sepsis, eine massiv erhöhte Blutzuckerkonzentration und eine deutliche Hautmykose der Leistenregion, weshalb sofort mit einer kalkulierten antimykotischen Therapie begonnen wird. Doch der Verlauf gestaltet sich dramatisch.

Thoraxröntgenaufnahme und CT

Open Access 22.11.2021 | COVID-19 | Kasuistiken

Fataler Verlauf einer COVID-19-Pneumonie

Der Fallbericht beschreibt den letalen Krankheitsverlauf eines 81-jährigen Patienten ohne pulmonale Vorerkrankungen, der als Komplikation der COVID-19-Pneumonie unter nichtinvasiver High-Flow-Sauerstofftherapie eine Riesenbulla entwickelte. Pathophysiologisch kommen eine virusbedingte diffuse Zerstörung des Alveolargewebes bzw. die „patient self-inflicted lung injury“ in Betracht.

Thoraxröntgenbild

24.08.2021 | COVID-19 | Kasuistiken Zur Zeit gratis

Seltene Superinfektion bei einem COVID-19-Patienten

Ein 55-jähriger Mann – aufgenommen zur elektiven Ablation bei Vorhofflimmern – muss innerklinisch reanimiert werden. Nun positiv auf SARS-CoV-2 getestet entwickelt der Patient nicht nur das Vollbild einer COVID-19-Pneumonie: Nach zweiwöchiger Beatmungstherapie kommt es zum septischen Schock. Die Ursache und der weitere Verlauf? Eine tagesgenaue Chronologie.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Algorithmus Sauerstofftherapie

23.06.2022 | Hypoxämie | Leitlinien und Empfehlungen

S3-Leitlinie "Sauerstoff in der Akuttherapie": Die wichtigsten Empfehlungen

„Als Faustregel gilt: Je akuter, instabiler und anhaltender die Hypoxämie, desto aggressiver sollte therapiert werden.“ Hier werden die wichtigsten Eckpunkte der aktuellen S3-Leitlinie „Sauerstoff in der Akuttherapie beim Erwachsenen“ zusammengefasst und kommentiert: Klare Handlungspfade zu Zielparametern, Applikationssystemen und Dauer der Therapie.

verfasst von:
Niklas Hausknecht, Univ.-Prof. Dr. Thomas Volk
ECMO

26.04.2022 | COVID-19 | Kardiotechnik/EKZ

ECMO-Kanülierung bei COVID-19: Beeinflusst die Strategie die Mortalität?

Venovenöse extrakorporale Membranoxygenierung bei COVID-19: Einfluss der Kanülierungsstrategie auf das Therapieergebnis

Die venovenöse extrakorporale Membranoxygenierung (v.v.-ECMO) stellt bei schwerem COVID-19-Verlauf eine etablierte Therapie dar, ist jedoch weiterhin mit einer sehr hohen Mortalität verbunden. Diese Arbeit wollte klären, ob die Kanülierungsstrategie einen Einfluss auf das Therapieergebnis hat.

verfasst von:
Moritz Benjamin Immohr, Vincent Hettlich, Timo Brandenburger, Detlef Kindgen-Milles, Torsten Feldt, Igor Tudorache, Payam Akhyari, Hug Aubin, Hannan Dalyanoglu, Artur Lichtenberg, Udo Boeken
Stufenschema der aktuellen S3-Leitlinie zum NIRS

09.04.2022 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Beatmung bei COVID‑19: Wo stehen wir heute?

Wo stehen wir heute?

Die Kontroverse um das Thema Beatmung bei COVID-19 hält an. Der Entscheidungsprozess, wann der Zeitpunkt zur Intubation gekommen ist, bleibt komplex. Dieses Update fasst die pathophysiologischen Grundlagen, den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Auswirkungen der unterschiedlichen Behandlungsmodalitäten auf das Outcome zusammen.

verfasst von:
Dr. med. Ines Schroeder, PD Dr. med. Michael Irlbeck, PD Dr. med. Michael Zoller
Künstliche Beatmung

22.02.2022 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Leitthema

Update Beatmungsmedizin: Das sind die neuen Empfehlungen

In den letzten Jahren hat eine Vielzahl von klinischen Studien den Wissenstand in der Beatmungsmedizin gefestigt. Hieraus ergeben sich deutlich klarere Empfehlungen für oder gegen einzelne Aspekte in der Beatmungsmedizin. Den aktuellen Stand zur Akutbeatmung bei COVID-19, zur Respirator-Entwöhnung und zur außerklinischen Beatmung lesen Sie im Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfram Windisch, Bernd Schönhofer
Mesopharyngeale Position des Endoskops

15.02.2022 | Atemwegsmanagement | Intensivmedizin

Postextubationsdysphagie? So beugen Sie Folgeschäden nach Intensivbeatmung vor

Aktuelle Erkenntnisse und klinische Empfehlungen

Wenn einer mechanischen Beatmung eine ausgeprägte Schluckstörung folgt, wird das als Postextubationsdysphagie (PED) bezeichnet. Dieses intensivmedizinische Störungsbild verschlechtert die Prognose. Ein einfacher diagnostischer Algorithmus erleichtert die standardisierte Erfassung der PED, um die richtigen Maßnahmen rechtzeitig einleiten zu können. 

verfasst von:
M.A. Marika Rheinwald, Shanaz-Christina Azad, Michael Zoller, Andreas Lorenz, Eduard Kraft
Symbolbild Fact vs Fake

Open Access 25.01.2022 | COVID-19 | Research article

Verschwörungsmythen aufklären - aber wie?

Fehlinformationen rund um die Coronavirus-Infektion und die Impfungen stellen eine ernsthafte Gefahr für die Öffentlichkeit dar. Aber wie klärt man auf, welches Format überzeugt nachhaltig? Ein englisches Forscherteam hat diverse Möglichkeiten verglichen.

verfasst von:
Aimée Challenger, Petroc Sumner, Lewis Bott
Chronische Erschöpfung im beruflichen Alltag

24.01.2022 | COVID-19 | Original Research Zur Zeit gratis

Long-COVID bei einem großen Prozentsatz der Hospitalisierten

Langzeitfolgen von COVID-19 können zu einer starken Minderung der Lebensqualität führen. Doch was sind die Risikofaktoren für einen Long-COVID-Verlauf? Eine amerikanische Studie hat dazu 530 Patientinnen und Patienten ein Jahr nach ihrem Krankenhausaufenthalt befragt und bringt neue Einsichten. (englischsprachig)

verfasst von:
MD,PhD Justin R. Kingery, MD Monika M. Safford, MD Paul Martin, MPH Jennifer D. Lau, MBA Mangala Rajan, MD Graham T. Wehmeyer, MD Han A. Li, MD Mark N. Alshak, MD Assem Jabri, MPA Alina Kofman, BS/BA Christopher S. Babu, BS Elizabeth K. Benitez, BS Federico Palacardo, BA Indrani Guzman Das, BS Kiara Kaylor, BA Kwang M. Woo, MPH Nicholas L. Roberts, BA Saher Rahiel, BA Varshini Gali, BS Lynn Han, BA Joyce Lee, BA Natalia Roszkowska, BA Yeo Eun Kim, BS Sufia Bakshi, BS Cameron Hogan, MD/MSc Margaret McNairy, PhD/MPH Laura C. Pinheiro, MD Parag Goyal
Beatmung eines Intensivpatienten

21.01.2022 | Akutes respiratorisches Distress-Syndrom | Leitthema

Pneumologische Frührehabilitation: Bei Schwerkranken ein probates Mittel in der Therapie

Die pneumologische Frührehabilitation optimiert den gesamten Behandlungsverlauf von schwerkranken Patientinnen und Patienten von der Intensiv‑ bzw. Weaningstation über die Frührehabilitation bis zur außerklinischen Weiterversorgung und schließt damit eine Lücke in dem Behandlungsverlauf.

verfasst von:
Frank Elsholz, Klaus Friedrich Rabe
Symbolbildliche Ablehnung einer Schutzimpfung

Open Access 07.01.2022 | COVID-19-Impfung | Review Article

Sind Männer oder Frauen impfskeptischer?

Trotz einer hohen Impfbereitschaft lehnen manche Menschen die Impfung ab. Ein Wissenschaftsteam hat mittels einer Metaanalyse geschlechterspezifische Unterschiede der Impfbereitschaft untersucht, auch im Gesundheitswesen. Die Ergebnisse lesen Sie in dieser englischsprachigen Arbeit.

verfasst von:
Stephanie Zintel, Charlotte Flock, Anna Lisa Arbogast, Alice Forster, Christian von Wagner, Monika Sieverding
Nichtinvasive Beatmung

14.10.2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Leitlinien und Empfehlungen

Neue S3-Leitlinie kompakt: Sauerstoff in der Akuttherapie

Kurzversion der S3-Leitlinie

Von der Indikation der Therapie, über die Auswahl des Sauerstoffzufuhrsystems, bis hin zu Überwachung und Abbruch der Maßnahme: Die erste nationale Leitlinie zum Einsatz von Sauerstoff in der Akutmedizin enthält 34 evidenzbasierte Empfehlungen für medizinisches Fachpersonal, das Sauerstoff außerklinisch und stationär anwendet. Die Leitlinie in der Kurzfassung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jens Gottlieb, Philipp Capetian, Uwe Hamsen, Uwe Janssens, Christian Karagiannidis, Stefan Kluge, Marco König, Andreas Markewitz, Monika Nothacker, Sabrina Roiter, Susanne Unverzagt, Wolfgang Veit, Thomas Volk, Christian Witt, René Wildenauer, Heinrich Worth, Thomas Fühner

Videos

Webinar mit Prof. Dr. Bernd Salzberger

08.11.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Von Impf-Booster bis Corona-Therapie: Diese Studien sind jetzt relevant

Boostern, Impfquoten, Durchbruchinfektionen: Auch in der vierten Welle der Coronapandemie steht die Vakzine im Fokus, denn: „Bei der Therapie sind wir noch längst nicht so weit, wie wir sein wollen.“ Prof. Salzberger blickt im Webinar auf die für den kommenden Coronawinter relevanten Studiendaten – und die Lage in den Kliniken. Die Empfehlungen des Infektiologen für das Vorgehen in den nächsten Wochen sind klar.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Koczulla

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

Teaserbild zu Webinar mit Dr. med. Martin Bachmann

04.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

Respiratorisches Versagen bei COVID-19

Die Behandlungsstrategien von Patienten mit respiratorischem Versagen aufgrund einer COVID-19-Erkrankung unterscheiden sich von anderen akuten Atemwegserkrankungen. Dr. Martin Bachmann, Chefarzt für Intensiv- und Beatmungsmedizin am Zentrum für Atemwegs- und Thoraxmedizin am Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg, erläutert die aktuellen Behandlungs- und Beatmungsoptionen.

Buchkapitel zum Thema

2021 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Respiratorische Insuffizienz

Eine respiratorische Insuffizienz liegt vor, wenn das Atemsystem die arteriellen Blutgase – paO2 und paCO2 – nicht mehr im Normbereich halten kann.

2021 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Respiratorische Insuffizienz – Pathophysiologie und Zeichen

Die respiratorische Insuffizienz gehört zu den häufigsten Störungen beim Intensivpatienten, besonders nach großen Operationen. Grundlegende Ursachen sind Hypoventilation, Verteilungsstörungen der Atemluft, venöse Beimischung in der Lunge …

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Indikationen und Ziele der Beatmung

Die Beatmungspflichtigkeit eines Patienten ergibt sich durch die respiratorische Insuffizienz (Atemschwäche) und bedeutet, dass die Menschen die Fähigkeit verloren haben, selbstständig und zuverlässig zu atmen.Sie unterscheidet sich durch das …

2020 | Traumatologische Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Medizinische Maßnahmen

Die Sicherung der Atemwege ist in der Notfallmedizin eine der wichtigsten Tätigkeiten. Das Kapitel gibt die Inhalte der aktuellen Empfehlungen ebenso wie wichtige Tipps aus der Praxis wieder.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

ECMO bei COVID-19 – Was haben wir gelernt?

Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, dass mit ECMO das Überleben ausgewählter schwerkranker Patienten begünstigt wird und mit einer Verringerung der Sterblichkeit verbunden ist. Auch zur Fragestellung, welche Patienten unter welchen Bedingungen am meisten profitieren, wissen wir nun mehr.

ANZEIGE

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation: Wirklich eine Option?

Bei Herzstillstand sind die Überlebensraten mit funktioneller Wiederherstellung niedrig. Um die Prognose zu verbessern, werden zunehmend extrakorporale Techniken eingesetzt. Neue Daten beweisen, dass eCPR in gut koordinierten Gesundheitssystemen das Überleben und die neurologische Genesung verbessern kann.

ANZEIGE

ECMO im Spotlight – Wo stehen wir heute?

Der Einsatz von ECMO steigt: bei COVID-19 Patienten mit schwerem akuten Atemnotsyndrom zur Aufrechterhaltung des Gasaustauschs, bei Herzkreislaufstillstand als Rettungsversuch nach erfolgloser Reanimation. Aber welche Patienten profitieren letztlich und wann ist ECMO eine Option? Heute wissen wir mehr.