Skip to main content
main-content

16.09.2015 | Original Research | Ausgabe 5/2016 Open Access

Journal of Clinical Monitoring and Computing 5/2016

Respiratory modulations in the photoplethysmogram (DPOP) as a measure of respiratory effort

Zeitschrift:
Journal of Clinical Monitoring and Computing > Ausgabe 5/2016
Autor:
Paul S. Addison

Abstract

DPOP is a measure of the strength of respiratory modulations present in the pulse oximetry photoplethysmogram (pleth) waveform. It has been proposed as a non-invasive parameter for the prediction of the response to volume expansion in hypovolemic patients. The effect of resistive breathing on the DPOP parameter was studied to determine whether it may have an adjunct use as a measure of respiratory effort. Healthy volunteers were tasked to breathe at fixed respiratory rates over a range of airway resistances generated by a flow resistor inserted within a mouthpiece. Changes in respiratory efforts, effected by the subjects and measured as airway pressures at the mouth, were compared to DPOP values derived from a finger pulse oximeter probe. It was found that the increased effort to breathe manifests itself as an associated increase in DPOP. Further, a relationship between DPOP and percent modulation of the pleth waveform was observed. A version of the DPOP algorithm that corrects for low perfusion was implemented which resulted in an improved relationship between DPOP and PPV. Although a limited cohort of seven volunteers was used, the results suggest that DPOP may be useful as a respiratory effort parameter, given that the fluid level of the patient is maintained at a constant level over the period of analysis.

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2016

Journal of Clinical Monitoring and Computing 5/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise