Skip to main content
main-content

01.06.2014 | My Paper 20 Years Later | Ausgabe 6/2014

Intensive Care Medicine 6/2014

Respiratory variations in the arterial pressure during mechanical ventilation reflect volume status and fluid responsiveness

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Azriel Perel, Reuven Pizov, Shamay Cotev

Abstract

Optimal fluid management is one of the main challenges in the care of the critically ill. However, the physiological parameters that are commonly monitored and used to guide fluid management are often inadequate and even misleading. From 1987 to 1989 we published four experimental studies which described a method for predicting the response of the cardiac output to fluid administration during mechanical ventilation. The method is based on the analysis of the variations in the arterial pressure in response to a mechanical breath, which serves as a repetitive hemodynamic challenge. Our studies showed that the systolic pressure variation and its components are able to reflect even small changes in the circulating blood volume. Moreover, these dynamic parameters provide information about the slope of the left ventricular function curve, and therefore predict the response to fluid administration better than static preload parameters.
Many new dynamic parameters have been introduced since then, including the pulse pressure (PPV) and stroke volume (SVV) variations, and various echocardiographic and other parameters. Though seemingly different, all these parameters are based on measuring the response to a predefined preload-modifying maneuver. The clinical usefulness of these ‘dynamic’ parameters is limited by many confounding factors, the recognition of which is absolutely necessary for their proper use.
With more than 20 years of hindsight we believe that our early studies helped pave the way for the recognition that fluid administration should ideally be preceded by the assessment of “fluid responsiveness”. The introduction of dynamic parameters into clinical practice can therefore be viewed as a significant step towards a more rational approach to fluid management.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Intensive Care Medicine 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise